Sport

NLA, Playoff-Final, Spiel 5

SC Bern – EV Zug 6:1 (3:0,2:1,1:0).
Stand: 3:2. Spiel 6 am Montagabend (20.15 Uhr) in Zug.

Zug-Goalie Stephan schaut dem Puck hinterher: Er zappelt beim 0:3 schon wieder im Netz. Bild: KEYSTONE

Diese 10 Dinge halten länger als die Zuger Hoffnungen in Bern

Nach zwei Siegen und dem Ausgleich in der Serie kommt der EV Zug am Samstag brutal unter die Räder. Schon nach elf Minuten führt der SC Bern mit 3:0, die Partie ist damit vorentschieden. Jetzt fehlt dem SCB nur noch ein Sieg zur Titelverteidigung.

15.04.17, 22:44 16.04.17, 11:23

» Der Liveticker mit den Toren im Video

Der EV Zug hatte die Finalserie gegen den SC Bern nach zwei Niederlagen ausgeglichen und hoffte, am Samstag in der Hauptstadt sogar mit 3:2 Siegen in Führung zu gehen. Doch daraus, das war rasch klar, wurde nichts:

1:0 Bern, Andrew Ebbett, 2. Minute.
2:0 Bern, Simon Bodenmann, 7. Minute.
3:0 Bern, Marco Müller, 11. Minute.

Die Spannung war rasch aus dem Spiel. Deshalb: Diese 10 Dinge halten länger als die Zuger Hoffnungen in Spiel 5!

Ein Glacé in der Sahara

gif: mind pie

Ein Kasten Bier am letzten Abend der RS

gif: JUANCHO

Die Erektion eines 97-Jährigen

Ein Kartenhaus in einem Haushalt mit Katze

gif: giphy

Deine Jeans für 10 Stutz aus dem H&M

Ein Schoggihase, wenn ein heisses Bügeleisen kommt

Das robuste Badzimmer-Möbel vom Homeshopping-TV

gif: vegea24

Eine Eisdecke bei 34 Grad im Schatten

gif: joel

Die «echte» Rolex, die du auf dem thailändischen Markt gekauft hast

gif: nextil

Eine schöne Frisur bei Windstärke 12

gif: sara m

60 Sportfotos, die unter die Haut gehen

Das könnte dich auch interessieren:

Was machen vier Schweizer, nachdem sie über den Atlantik gerudert sind?

Du streamst gern Serien und Filme? Dann Hände weg von diesen Seiten

Und jetzt erklärt dir die Queen, wie du eine Krone nicht tragen solltest

Skandal bei PSG-Sieg – hier kickt der Schiri einen Nantes-Spieler und zeigt ihm dann Rot

Er erfand die Champagner-Dusche auf dem Siegerpodest – jetzt ist Dan Gurney tot

Statt Kündigung in Schule geschickt: Unternehmerin hilft Analphabeten

Wie die Armee im Kalten Krieg: Die SRG ist die «heilige Kuh» von Mitte-links

2Pac als Geist, Snoop Dogg als Professor: #BlackHogwarts verleiht Harry Potter mehr Swag 

Heil, Heil, Rock'n'Roll: Weshalb fahren gewisse Rocker auf Nazi-Kram ab?

Ich lösche WhatsApp – und alle sind schockiert 

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nguruh 18.04.2017 09:28
    Highlight Bei Nr. 3 ist das GIF fehl am Platz, da dort die Erektion ja offensichtlich länger anhält :p
    0 0 Melden
  • Hugo Wottaupott 16.04.2017 02:00
    Highlight Bleibe dabei: Hopp Zug!
    31 37 Melden
    • sidthekid 16.04.2017 07:58
      Highlight Freut mich, dass du deine Meinung nicht wegen eines Watson-Artikels änderst 😉
      18 1 Melden
    • Mia_san_mia 16.04.2017 09:48
      Highlight Du kannst schon Hopp Zug sagen, das bringt einfach nichts 😉
      18 8 Melden
    • Erarehumanumest 16.04.2017 13:37
      Highlight bleibe dabei: Nummer 5 ist mein Favorit.
      5 2 Melden

Wie viel SCB erträgt unser Olympiateam? Und wie viel Olympia erträgt der SCB?

Einer hat beim Spengler Cup die Nomination der olympischen Helden durcheinandergebracht. Berns rauer Kerl Tristan Scherwey (26). Er ist Patrick Fischers heikelster Fall.

Am 17. Januar soll verkündet werden, wer in Südkorea für die Schweiz um olympische Hockey-Ehre kämpfen darf. Es ist das wichtigste Aufgebot eines Nationaltrainers im 21. Jahrhundert. Denn die NHL-Profis sind nicht dabei. Zum ersten Mal seit 1952 reisen die Schweizer mit berechtigten Medaillen-Hoffnungen zu einem olympischen Turnier. Es ist für alle eine «Jahrhundert-Chance» auf ewigen Hockey-Ruhm.

Nationaltrainer Patrick Fischer sagt denn auch, dass dieses Turnier kein Planschbecken für Aus- und …

Artikel lesen