Sport
epa04291102 South African Paralympic athlete Oscar Pistorius (R) speaks with his defence lawyer Barry Roux (L) in the dock during his ongoing murder trial at a Court in Pretoria, South Africa, 30 June 2014. Pistorius stands trial for the premeditated murder of his model girlfriend Reeva Steenkamp in February 2013.  EPA/IHSAAN HAFFEJEE / POOL

Die Honorarforderungen seines Staranwalts Barry Roux haben Oscar Pistorius zum Verkauf seines Anwesens gezwungen. Bild: IHSAAN HAFFEJEE / POOL/EPA/KEYSTONE

Kein guter Preis

Oscar Pistorius hat die Villa, in der er seine Freundin erschoss wegen hoher Anwaltskosten verscherbelt

Oscar Pistorius hat das Haus verkauft, in dem er seine Freundin Reeva Steenkamp erschoss. Der wegen Mordes angeklagte Paralympics-Star bekam für die Villa allerdings weniger Geld als erwartet.

01.08.14, 19:21 03.08.14, 15:24

Ein Artikel von

Der wegen Mordes angeklagte Oscar Pistorius hat das Haus, in dem er seine Freundin Reeva Steenkamp erschoss, zu einem niedrigeren Preis verkauft als erhofft. Pistorius habe die Villa für 4,5 Millionen Rand (umgerechnet rund 375.000 Franken) abgetreten, sagte seine Maklerin Ansie Louw.

Ursprünglich wollte er demnach fünf Millionen Rand (etwa 350.000 Euro). Der 27-Jährige hatte sein Haus im März zum Verkauf angeboten, um die horrenden Anwaltskosten für seinen Prozess zahlen zu können.

Oscar Pistorius sitzt wegen Mordes auf der Anklagebank. Bild: AP/POOL TIMES MEDIA

Den Käufer kümmern nur die Wasserschäden

Villen in der umzäunten und mit eigenem Wachschutz ausgestatteten Siedlung von Pretoria wechseln sonst für deutlich mehr Geld den Besitzer. Der Käufer von Pistorius' Anwesen, Louwtjie Louwrens, sagte der Zeitung «The Times», er habe das Haus wegen der «sicheren Umgebung» gekauft.

 «Es stand ein Jahr lang leer und hat Wasserschäden, die wir erst einmal reparieren müssen», sagte Louwrens weiter. Er plane, die Villa in zwei Jahren zu beziehen, sobald seine Frau pensioniert sei.

Das Anwesen des Paralympics-Sieger hat für 375'000 Franken den Besitzer gewechselt. Bild: AP/VNS24/7

Pistorius muss sich seit Anfang März wegen der Tötung Steenkamps vor Gericht verantworten. Die Anklage wirft ihm vor, seine Freundin im Streit erschossen zu haben. Er beteuert hingegen, er habe sie für einen Einbrecher gehalten. Der Prozess befindet sich in der Endphase, ein Urteil wird für Ende August erwartet. (wit/AFP)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Getötetes Ehepaar in Suberg: Der verhaftete 24-Jährige hat die Tat gestanden

Ein 24-jähriger Schweizer hat gestanden, vergangene Woche in Suberg BE ein Ehepaar in dessen Einfamilienhaus getötet zu haben. Das teilten die Berner Justizbehörden am Montag mit. Ersten Erkenntnissen zufolge handelt es sich um ein Beziehungsdelikt.

Der 24-jährige Schweizer war am Donnerstag verhaftet worden. Im Zuge der Einvernahmen hat der Mann nun gestanden, die Tat begangen zu haben, wie die Staatsanwaltschaft Berner Jura-Seeland und die Berner Kantonspolizei in der Mitteilung schreiben. …

Artikel lesen