Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Lausanne: Schwimm-SM endet für zehn Teilnehmer im Spital

23.11.15, 01:56 23.11.15, 04:31

Rund 40 Teilnehmer der Kurzbahn-Schweizermeisterschaften in Lausanne haben am Sonntag nach dem Wettbewerb erbrochen oder über Unwohlsein geklagt. Zehn Personen wurden ins Spital gebracht. Das Hallenbad Mon-Repos bleibt geschlossen, bis die Ursache gefunden ist.

Vom Schwimmbecken ins Spital: Hallenbad Mon-Repos in Lausanne bleibt geschlossen. 
symbolBild: KEYSTONE

Der Zustand der hospitalisierten Personen gebe keinen Anlass zur Sorge, teilten die Lausanner Stadtbehörden in der Nacht auf Montag mit. Sie würden aber zur Beobachtung bis am Montag im Universitätsspital CHUV bleiben.

Warum es den Teilnehmern schlecht ging, ist derzeit nicht klar. Laut den Behörden sind Analysen im Gange. Im Hallenbad Mon-Repos wurde ein medizinischer Posten eingerichtet worden, um sich um die Betroffenen zu kümmern. Die Polizei stellte das Hallenbad eine Stunde unter Quarantäne. (kad/sda)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Buffon wie einst Zidane – Drama um das Ende einer grossen internationalen Karriere

Ist gestern die internationale Karriere von Gianluigi Buffon mit einem Platzverweis zu Ende gegangen? Es wäre ein unwürdiges Ende einer grossartigen Karriere – mit Parallelen zu Zinédine Zidane, der das Drama gestern von der Seitenlinie miterlebte und wohl ein Déja-vu hatte.

Der gestrige Fussball-Abend, so spannend er auch war, hinterlässt wohl nicht nur bei den Juve-Fans einen bitteren Nachgeschmack. Da führt Juventus Turin bei Real Madrid 3:0 und steht sensationell vor der Verlängerung, als ein Penalty-Pfiff und ein Platzverweis alles über den Haufen wirft.

Es war vielleicht das letzte Spiel in der Königsklasse für Gianluigi Buffon. Und dann verabschiedet sich die 40-Jährige Torhüter-Legende, einer der letzten Gentlemen des Fussballs, tatsächlich mit einer …

Artikel lesen