Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 18. Runde

Hamburger SV – Bayern München 1:2 (0:1)

HAMBURG, GERMANY - JANUARY 22:  Robert Lewandowski of Bayern Munich celebrates as he scores their second goal with Thiago Alcantara (R) during the Bundesliga match between Hamburger SV and FC Bayern Muenchen at Volksparkstadion on January 22, 2016 in Hamburg, Germany.  (Photo by Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images)

Doppelter Robert: Lewandowski macht für die Bayern die budgetierten drei Punkte im Alleingang klar.
Bild: Bongarts

Lewandowski sei Dank: Die Bayern wursteln sich zum Bundesliga-Auftakt zu einem knappen 2:1-Sieg

Noch nicht (ganz) überzeugend: Der amtierende Meister und Tabellenführer Bayern München startet zwar punktemässig erfolgreich, auftrittsmässig aber noch mit einigen Fragezeichen in die Rückrunde der Bundesliga. Gegen den HSV gibt's einen knappen 2:1-Sieg.



Das musst du gesehen haben

Der erste ernstzunehmende Torschuss der Bayern kommt vom Punkt: Nachdem Thomas Müller knapp innerhalb des Strafraums von HSV-Goalie René Adler zu Fall gebracht wird, ...

... tritt Robert Lewandowski zum Elfmeter an und verwandelt souverän.

Nach einem Hunt-Freistoss kurz nach der Pause gehen Xabi Alonso und Pierre-Michel Lasogga zum Ball, der Bayern-Regisseur berührt in minimal mit der Sohle und der Ausgleich ist Tatsache.

In der 60. Minute kann Lewandowski, knapp nicht im Abseits stehend, einen Müller-Abschluss noch entscheidend ablenken und den Siegestreffer markieren:

Die Tabelle

Image

Das Telegramm

Hamburger SV - Bayern München 1:2 (0:1)
57'000 Zuschauer (ausverkauft).
Tore: 37. Lewandowski (Foulpenalty) 0:1. 53. Xabi Alonso (Eigentor) 1:1. 61. Lewandowski 1:2.
Bemerkungen: HSV mit Djourou.

Das sind die Neuen in der Bundesliga: Transfers in der Winterpause

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

«Wir verspüren keinen negativen Druck» – YB muss in Valencia punkten

Mut und Solidarität verlangt Gerardo Seoane von seinen Spielern für den Match in Valencia. Sie sollen die Zweikämpfe suchen, sich unterstützen und, wenn sich die Möglichkeit bietet, ohne Umschweife nach vorne spielen.

Die Young Boys erwarten eine andere Partie als vor zwei Wochen daheim gegen Valencia. Die Verteidigung wird mehr gefordert sein, die Phasen mit Ballbesitz kürzer. Trotzdem soll einiges so laufen wie in der zweiten Halbzeit beim 1:1 gegen Valencia. Loris Benito hofft, dass sie die Spanier erneut mit ihrem physischen Spiel bedrängen können.

Von Druck will Benito trotz der entscheidenden Bedeutung der Partie nichts wissen: «Wir verspüren keinen negativen Druck. Wir sind mit Hoffnungen hierher …

Artikel lesen
Link to Article