Sport

Resultate Bundesliga​

Wolfsburg – Frankfurt 2:1
Stuttgart – Köln 1:3

Ricardo Rodriguez freut sich über den Treffer von Teamkollege Bas Dost. Bild: FABIAN BIMMER/REUTERS

Wolfsburg mit Rodriguez und Klose schlägt Seferovics Frankfurt – Köln siegt in Stuttgart

Wolfsburg startet mit einem Sieg in die neue Bundesliga-Saison. Der Cupsieger setzt sich ohne Diego Benaglio daheim gegen die Eintracht Frankfurt 2:1 durch. Zu einem Auswärtssieg kam der 1. FC Köln in Stuttgart.

16.08.15, 17:45 17.08.15, 17:03

Die Tore in Wolfsburg fielen alle innerhalb von sechs Minuten. Die Wolfsburger mit den Schweizer Verteidigern Ricardo Rodriguez und Timm Klose gingen mit ihren ersten zwei Torschüssen 2:0 in Führung.In der 13. Minute profitiert Ivan Perisic von einer genauen Flanke von Max Kruse, dem Neuzugang von Mönchengladbach, und vier Minuten später nutzte der holländische Goalgetter Bas Dost seine einzige Tormöglichkeit der Partie.

Klose gewinnt das Schweizer Duell mit Wolfsburg gegen Seferovics Frankfurt. Bild: FABIAN BIMMER/REUTERS

Eintracht Frankfurt reagierte rasch und dank Haris Seferovic. Der Stürmer aus Sursee bereitete den Anschlusstreffer von Stefan Reinartz in der 19. Minute mustergültig vor. 

Die seit dieser Saison wieder von Armin Veh trainierten Frankfurter hatten in der Folge Möglichkeiten zum Ausgleich. Meistens hatte der starke Seferovic seine Füsse mit im Spiel. In der temporeichen und unterhaltsamen Partie zeigte der Meisterschafts-Mitfavorit Wolfsburg seine Offensiv-Qualitäten, aber auch seine Verwundbarkeit in der Defensive.

Köln feiert Auswärtssieg

Auch im zweiten Sonntagsspiel zwischen Stuttgart und dem 1. FC Köln (1:3) fielen drei Tore innerhalb kürzester Zeit, nämlich zwischen der 75. und 79. Minute. Die Kölner gingen gegen den Spielverlauf 2:0 in Führung. Der Franzose Anthony Modeste verwertete einen an ihm verschuldeten Foulpenalty; zwei Minuten später doppelte Simon Zoller, wie Modeste ein Neuzugang, für die Gäste nach.

Anthony Modeste trifft für Köln vom Penaltypunkt. Bild: Bongarts

Stuttgart gelang erst mit dem 23. Schuss der erste Treffer: Daniel Didavi war vom Penaltypunkt erfolgreich. Der Japaner Yuya Osako sorgte dann in der Nachspielzeit mit dem 3:1 für klare Verhältnisse.

Die Telegramme

Wolfsburg - Eintracht Frankfurt 2:1 (2:1)
29'126 Zuschauer. 
Tore: 13. Perisic 1:0. 17. Dost 2:0. 19. Reinartz 2:1. -
Bemerkungen: Wolfsburg mit Ricardo Rodriguez und Klose, ohne Francisco Rodriguez (nicht im Aufgebot) und Benaglio (verletzt). Eintracht Frankfurt mit Seferovic.

Stuttgart - 1. FC Köln 1:3 (0:0)
59'500 Zuschauer
Tore: 75. Modeste (Foulpenalty) 0:1. 77. Zoller 0:2. 79. Didavi (Foulpenalty) 1:2. 92. Osako 1:3.(si)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hurra, der Bergdoktor ist da – Hanspeter Latour soll Köln vor dem Abstieg retten

3. Januar 2006: Die Verwunderung in Deutschland ist gross, als der 1. FC Köln seinen neuen Trainer bekannt gibt. Denn Hanspeter Latour ist in der Bundesliga ein völlig unbeschriebenes Blatt. Doch mit seinem aufgestellten Wesen packt er die Kölner vom ersten Moment an.

Magere zwölf Punkte hat der 1. FC Köln nach der Hinrunde der Saison 2005/06 auf seinem Konto. Damit belegt der einst so stolze Aufsteiger einen Abstiegsplatz. Weil das überhaupt nicht mit den Ansprüchen des dreifachen deutschen Meisters korrespondiert, müssen Trainer Uwe Rapolder und Sportchef Andreas Rettig gehen.

Dessen Nachfolger, Ex-Dortmund-Manager Michael Meier, muss also als erste Amtshandlung einen neuen Coach aus dem Hut zaubern. Am 3. Januar 2006 stellt er ihn vor – und erntet …

Artikel lesen