Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Resultate Bundesliga​

Wolfsburg – Frankfurt 2:1
Stuttgart – Köln 1:3

VfL Wolfsburg's Bas Dost celebrates with Ricardo Rodriguez (L) after scoring a goal against Eintracht Frankfurt during their German Bundesliga first division soccer match in Wolfsburg, August 16, 2015.  REUTERS/Fabian Bimmer  DFL RULES TO LIMIT THE ONLINE USAGE DURING MATCH TIME TO 15 PICTURES PER GAME. IMAGE SEQUENCES TO SIMULATE VIDEO IS NOT ALLOWED AT ANY TIME. FOR FURTHER QUERIES PLEASE CONTACT DFL DIRECTLY AT + 49 69 650050.

Ricardo Rodriguez freut sich über den Treffer von Teamkollege Bas Dost. Bild: FABIAN BIMMER/REUTERS

Wolfsburg mit Rodriguez und Klose schlägt Seferovics Frankfurt – Köln siegt in Stuttgart

Wolfsburg startet mit einem Sieg in die neue Bundesliga-Saison. Der Cupsieger setzt sich ohne Diego Benaglio daheim gegen die Eintracht Frankfurt 2:1 durch. Zu einem Auswärtssieg kam der 1. FC Köln in Stuttgart.

16.08.15, 17:45 17.08.15, 17:03


Die Tore in Wolfsburg fielen alle innerhalb von sechs Minuten. Die Wolfsburger mit den Schweizer Verteidigern Ricardo Rodriguez und Timm Klose gingen mit ihren ersten zwei Torschüssen 2:0 in Führung.In der 13. Minute profitiert Ivan Perisic von einer genauen Flanke von Max Kruse, dem Neuzugang von Mönchengladbach, und vier Minuten später nutzte der holländische Goalgetter Bas Dost seine einzige Tormöglichkeit der Partie.

VfL Wolfsburg's Timm Klose and Eintracht Frankfurt's Haris Seferovic (L) fight for the ball during their German Bundesliga first division soccer match in Wolfsburg, August 16, 2015. REUTERS/Fabian Bimmer. DFL RULES TO LIMIT THE ONLINE USAGE DURING MATCH TIME TO 15 PICTURES PER GAME. IMAGE SEQUENCES TO SIMULATE VIDEO IS NOT ALLOWED AT ANY TIME. FOR FURTHER QUERIES PLEASE CONTACT DFL DIRECTLY AT + 49 69 650050

Klose gewinnt das Schweizer Duell mit Wolfsburg gegen Seferovics Frankfurt. Bild: FABIAN BIMMER/REUTERS

Eintracht Frankfurt reagierte rasch und dank Haris Seferovic. Der Stürmer aus Sursee bereitete den Anschlusstreffer von Stefan Reinartz in der 19. Minute mustergültig vor. 

Die seit dieser Saison wieder von Armin Veh trainierten Frankfurter hatten in der Folge Möglichkeiten zum Ausgleich. Meistens hatte der starke Seferovic seine Füsse mit im Spiel. In der temporeichen und unterhaltsamen Partie zeigte der Meisterschafts-Mitfavorit Wolfsburg seine Offensiv-Qualitäten, aber auch seine Verwundbarkeit in der Defensive.

Köln feiert Auswärtssieg

Auch im zweiten Sonntagsspiel zwischen Stuttgart und dem 1. FC Köln (1:3) fielen drei Tore innerhalb kürzester Zeit, nämlich zwischen der 75. und 79. Minute. Die Kölner gingen gegen den Spielverlauf 2:0 in Führung. Der Franzose Anthony Modeste verwertete einen an ihm verschuldeten Foulpenalty; zwei Minuten später doppelte Simon Zoller, wie Modeste ein Neuzugang, für die Gäste nach.

STUTTGART, GERMANY - AUGUST 16: Anthony Modeste of 1.FC Koeln scores his teams first goal during the Bundesliga match between VfB Stuttgart and 1. FC Koeln at Mercedes-Benz Arena on August 16, 2015 in Stuttgart, Germany.  (Photo by Dennis Grombkowski/Bongarts/Getty Images)

Anthony Modeste trifft für Köln vom Penaltypunkt. Bild: Bongarts

Stuttgart gelang erst mit dem 23. Schuss der erste Treffer: Daniel Didavi war vom Penaltypunkt erfolgreich. Der Japaner Yuya Osako sorgte dann in der Nachspielzeit mit dem 3:1 für klare Verhältnisse.

Die Telegramme

Wolfsburg - Eintracht Frankfurt 2:1 (2:1)
29'126 Zuschauer. 
Tore: 13. Perisic 1:0. 17. Dost 2:0. 19. Reinartz 2:1. -
Bemerkungen: Wolfsburg mit Ricardo Rodriguez und Klose, ohne Francisco Rodriguez (nicht im Aufgebot) und Benaglio (verletzt). Eintracht Frankfurt mit Seferovic.

Stuttgart - 1. FC Köln 1:3 (0:0)
59'500 Zuschauer
Tore: 75. Modeste (Foulpenalty) 0:1. 77. Zoller 0:2. 79. Didavi (Foulpenalty) 1:2. 92. Osako 1:3.(si)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nati-Debütant Mvogo «musste leiden, aber es war für mich ein Supermatch»

Die Schweiz ist zum Siegen zurückgekehrt. Nach zuletzt zwei Niederlagen gewann die Nati in Reykjavik nach einer hektischen Schlussphase das dritte Spiel der Nations League gegen Island 2:1.

In den Schlussminuten mussten die Schweizer doch noch zittern. Alfred Finnbogason hatte in der 81. Minute mit einem herrlichen Weitschuss den starken Debütanten Yvon Mvogo bezwungen, womit die Isländer plötzlich wieder an sich glaubten.

Und nachdem die Schweizer defensiv lange überzeugt hatten, brachen sie plötzlich in Hektik aus. Fabian Schär klärte im letzten Moment auf der Linie (87.), Mvogo parierte den Schuss von Gylfi Sigurdsson glänzend (89.) und der Ex-Basler Birkir Bjarnason …

Artikel lesen