Sport

Gegen Inter Mailand

So macht man sich im neuen Job beliebt: Haris Seferovic bucht beim Heimdebüt mit Frankfurt gleich doppelt

Haris Seferovic traf bei Eintracht Frankfurts 3:1 gegen Inter doppelt. Diego Benaglio und Ricardo Rodriguez verloren in einem anderen Test eines Bundesligisten mit Wolfsburg gegen Atlético Madrid 1:5.

11.08.14, 17:06 11.08.14, 17:25

Seferovic präsentierte sich seinem neuen Heimpublikum bei Eintracht Frankfurt von seiner besten Seite. Vor über 50'000 Zuschauern war der Schweizer Stürmer an allen drei Toren zum 3:1 des Bundesligisten gegen Inter Mailand beteiligt. Das 1:1 bereitete er mit einem Pass auf den Brasilianer Lucas Piazon vor, danach sorgte er mit zwei Toren innerhalb von sechs Minuten noch vor der Pause für die Entscheidung. 

Seferovics erster Streich – das 2:1 gegen Inter Mailand. gif:youtube/MathewLoughman

Seine ersten positiven Eindrücke vom neuen Arbeitsumfeld äusserte Seferovic gewohnt kurz und prägnant: «Super Stadion, super Fans, super Mannschaft!»

Seferovic legt nach und erhöht sehenswert auf 3:1. gif: youtube/MathewLoughman

Benaglio und Rodriguez müssen untendurch

Beim 1:5 egen den spanischen Meister und Champions-League-Finalisten Atlético Madrid stand Wolfsburg von Beginn weg auf verlorenem Posten. Schon nach einer Viertelstunde lagen die «Wölfe» im Rückstand. Benaglio sah beim dritten Gegentor nicht gut aus, als er aus dem Tor eilte, den Ball aber verpasste und so letztlich das Foul von Naldo und den folgenden Penalty mitverschuldete. (dux/si)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Gestern. Chelsea vs. PSG. Ibrahimovic foult Oscar. Rote Karte. Rudelbildung. Rudelbildung! Gefühlte 45 Minuten Rudelbildung! 

Von den Junioren bis zum Erreichen des Champions-League-Niveaus spielen Profis ungefähr eine Zillion Spiele und erleben dabei eine Zillion strittige Szenen. Und in wie vielen Fällen hat der Schiedsrichter seine Meinung geändert? Nie.

Nie.

Fucking NIE!

Meiner zweijährigen Tochter brauche ich die Dinge zwischen zwei- bis fünfmal zu sagen, bis sie es begreift. Ein Hund …

Artikel lesen