Sport

Bundesliga, 13. Runde

Gladbach – Hannover 2:1
Frankfurt – Leverkusen 1:3
Köln – Mainz 0:0
Stuttgart – Augsburg 0:4
Wolfsburg – Bremen 6:0
Schalke – Bayern​ 1:3

Wolfsburg mit Dante und Guilavogui hat viel zu lachen: Bremen wird gleich mit 6:0 nach Hause geschickt. 
Bild: Tim Groothuis/freshfocus

Bayern siegt auf Schalke und setzt sich wieder ab – Wolfsburg schenkt Bremen 6 Tore ein 

Die Bayern liegen dank einem 3:1-Auswärtssieg nun acht Punkte vor Verfolger Dortmund. Der VfL Wolfsburg schiesst gegen ein desolates Werder Bremen ein halbes Dutzend Tore. Eine Klatsche gibt es auch für Stuttgart – 0:4 verlieren die Schwaben zuhause gegen Augsburg. 

21.11.15, 20:39 21.11.15, 21:02

Das musst du gesehen haben

David Alaba bringt die Bayern mit einem Dusel-Tor in Führung: Der Schuss des Österreichers wird so abgelenkt, dass Schalke-Torwart Ralf Fährmann keine Chance mehr hat.

Beim Ausgleich durch Max Meyer imitiert Manuel Neuer eine Bahnschranke. Diesen Ball muss er halten! 

Javier Martinez bringt die Bayern per Kopf wieder auf Siegeskurs.

In der Nachspielzeit «müllert» es dann noch. Thomas Müller setzt mit dem 3:1 den Deckel drauf.

Javier Hernandez gelingt gegen Frankfurt ein Doppelpack. Beim 2:0 profitiert der Mexikaner von einem herrlichen Calhanoglu-Pass. 

Borussia Mönchengladbach geht gegen Hannover dank Ibrahima Traore in Führung. Doch Artur Sobiech sorgt eine Viertelstunde vor Schluss für den nicht unverdienten Ausgleich. 

Traore und Dahoud bejubeln den Gladbacher Führungstreffer.
Bild: Bongarts

Der Sieg bleibt dank Raffaels Treffer in der 84. Minute trotzdem in Gladbach.

Wolfsburg schiesst Werder Bremen gleich mit einem 6:0 zurück in den Norden. Der Anfang vom Ende ist das Eigentor von Alejandro Galvez nach 11 Minuten.

Das 5:0 durch Bas Dost.

Eine Blamage gab es auch für den VfB Stuttgart. Gegen Schlusslicht Augsburg kassierte das Team von Alexander Zorniger eine 0:4-Schlappe. 

Die Fans der Schwaben nahmen es mit Galgenhumor und sagen im Stadion «Oh, wie ist das schön».

Die Telegramme

Mönchengladbach - Hannover 2:1 (1:1)
52'214 Zuschauer.
Tore: 34. Traoré 1:0. 65. Sobiech 1:1. 84. Raffael 2:1.
Bemerkungen: Mönchengladbach mit Drmic (ab 78.), Elvedi (ab 88.), ohne Xhaka (gesperrt).

Köln - Mainz 0:0
46'700 Zuschauer.
Bemerkung: Mainz ohne Frei (rekonvaleszent).

Stuttgart - Augsburg 0:4 (0:3)
54'925 Zuschauer
Tore: 11. Esswein 0:1. 17. Esswein 0:2. 36. Callsen-Bracker 0:3. 54. Koo 0:4
Bemerkung: Augsburg mit Hitz.

Wolfsburg - Bremen 6:0 (2:0)
30'000 Zuschauer (ausverkauft)
Tore: 11. Galvez (Eigentor/Träsch) 1:0. 44. Kruse 2:0. 56. Vieirinha 3:0. 67. Guilavogui 4:0. 78. Dost 5:0. 87. Kruse 6:0
Bemerkungen: Wolfsburg mit Benaglio, ohne Klose (Ersatz) und Rodriguez (nicht im Kader/private Gründe), Bremen ohne Ulisses Garcia (verletzt).

Frankfurt - Leverkusen 1:3 (1:2)
47'500 Zuschauer
Tore: 23. Hernandez 0:1. 39. Hernandez 0:2. 45. Medojevic 1:2. 72. Calhanoglu 1:3.
Bemerkungen: Frankfurt ohne Seferovic (gesperrt), Leverkusen mit Mehmedi (verwarnt/78.)

Schalke - Bayern München 1:3 (1:1)
61'973 Zuschauer (ausverkauft)
Tore: 9. Alaba 0:1. 17. Meyer 1:1. 69. Martinez 1:2. 92. Müller 1:3. (si)

screenshot: srf.ch

Das sind die 22 Schweizer Bundesliga-Söldner

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • San Lukas 21.11.2015 22:20
    Highlight bei den videos von galvez' eigentor und dem 5:0 von bas dost auch
    1 0 Melden
  • San Lukas 21.11.2015 22:19
    Highlight beim videi von raffaels tor in der 84. steht : inhalt abgelehnt weil es nicht unseren allgemeinen geschäftsbedingungen entsprach ?
    1 0 Melden

Da grinst King Roger – Federer ist Sportler des Jahres, Holdener bei den Frauen gekürt

Die Schweizer Sportlerin des Jahres heisst Wendy Holdener. Die Schwyzer Skirennfahrerin setzte sich an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich in einer engen Ausmarchung knapp gegen die Ironman-Weltmeisterin Daniela Ryf und Kunstturnerin Giulia Steingruber durch. Holdener verdiente sich die Auszeichnung mit dem WM-Titel in der Kombination und der WM-Silbermedaille im Slalom. Nach Lara Gut im Vorjahr gewann zum zweiten Mal in Folge eine Vertreterin von Swiss Ski den Award. 

Roger Federer …

Artikel lesen