Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
HAMBURG, GERMANY - MARCH 16:  Johan Djourou (L) of Hamburg and  Martin Angha (R) of Nuernberg compete for the ball during the Bundesliga match between Hamburger SV and 1. FC Nuernberg at Imtech Arena on March 16, 2014 in Hamburg, Germany.  (Photo by Oliver Hardt/Bongarts/Getty Images)

Djourou (links) im Duell mit Nürnbergs Angha. Bild: Bongarts

Wegen Vertragsklausel

HSV muss Johan Djourou für mehrere Millionen kaufen – trotz hohen Schulden

Verstärkung kann der HSV zwar gebrauchen, die Finanzierung ist allerdings problematisch. Dennoch soll der Krisen-Club nun mehrere Millionen für Johan Djourou zahlen müssen. Laut übereinstimmenden Zeitungsberichten ist eine Vertragsklausel schuld.

02.04.14, 11:42

Ein Artikel von

Maximilian Rau, spiegel online

Der Hamburger SV steht derzeit nicht nur sportlich ziemlich schlecht da. Auch finanziell ist der Tabellen-17. der Fussball-Bundesliga angeschlagen. Geld für Verstärkungen in der Winterpause hatte der HSV nicht. Nun muss der Club offenbar den vom FC Arsenal ausgeliehenen Schweizer Innenverteidiger Johan Djourou fest verpflichten. Das berichten das «Hamburger Abendblatt» und die «Hamburger Morgenpost» übereinstimmend.

Grund ist demnach eine Klausel im Leihvertrag des 27-Jährigen, wonach der HSV den Schweizer nach dessen 20. Saisoneinsatz kaufen muss. Diesen Einsatz absolvierte er am Sonntag beim 1:3 in Mönchengladbach. Rund 2,5 Millionen Euro Ablöse sollen die Hamburger angeblich für Djourou bezahlen müssen. Zudem erhält er einen Vertrag bis 2016. Der Verein gab an, sich nicht zu Vertragsinhalten äussern zu wollen.

Der HSV hat für die kommende Saison bereits fünf weitere Innenverteidiger unter Vertrag. In den vergangenen drei Jahren machte der Club Verluste von insgesamt rund 21 Millionen Euro. Zudem drückt die Hamburger eine erhebliche Schuldenlast, die bei mehr als knapp 100 Millionen Franken liegen soll.

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Und so sieht das aus, wenn beim FC Zürich ein Spieler «unterschreibt»

Noch vor dem Cupfinal gegen YB am Sonntag stellt der FC Zürich die Weichen für die nächste Saison. Fix bei den Profis ist neu der 20-jährige Mittelfeldspieler Lavdrim Rexhepi. Der Schweiz-Kosovare mit der Erfahrung von bislang drei Super-League-Partien unterschrieb bis im Juni 2022. Wobei: Unterschrieb er wirklich? Wenn wir das Foto genau anschauen, das der FCZ zu seiner Mitteilung verschickt hat, kommen bei uns Zweifel auf ... (ram)

Artikel lesen