Sport

Challenge League, 36. Runde

Wil – Lausanne-Sport 4:0 (1:0)
Lugano – Wohlen 2:3 (0:1)
Le Mont – Chiasso 0:1 (0:1)
Schaffhausen – Biel 1:0 (0:0)
Winterthur – Servette 4:0 (1:0)

Auch in der Challenge League sind alle Würfel gefallen: Biel weint und muss absteigen

30.05.15, 19:55 01.06.15, 18:00

Biel-Trainer Patrick Rahmen kann den Abstieg nicht verhindern. Bild: KEYSTONE

Die letzte Entscheidung in der Challenge League ist gefallen. Der FC Biel muss nach der 0:1-Niederlage in Schaffhausen als Absteiger ins neue multifunktionelle Stadion einziehen.

Den Bielern hätte ein Remis gereicht, wenn Wil sein Heimspiel gegen Lausanne verlieren würde. Bei einem Bieler Sieg wäre auch noch der FC Chiasso in Bedrängnis gekommen. Doch nichts davon traf ein. Davide Mariani zerstörte mit seinem 1:0 für Schaffhausen in der 70. Minute die letzten Hoffnungen auf den Ligaerhalt des Teams von Patrick Rahmen, der vor drei Wochen Jean-Michel Aeby als Trainer abgelöst hat.

Zum Zeitpunkt des Gegentores lagen der FC Wil mit den Notnagel-Trainer Erdal Keser gegen den FC Lausanne wie auch Chiasso bei Le Mont bereits in Führung. Wil kanterte bis zum Schluss die Waadtländer gar mit einem 4:0 ab und Chiasso liess nach der frühen Führung durch Mariano Hassel (11.) in der Westschweiz nichts mehr anbrennen.

Einzige Hoffnung für den Schweizer Meister von 1947, dem Abstieg noch entrinnen zu können, wäre eine Entscheidung am grünen Tisch, wenn nicht alle Vereine die Lizenz erhalten würden. Servette, das in Winterthur gleich mit 0:3 unter die Räder kam, kämpft mit ernsthaften wirtschaftlichen Problemen. (dux/si)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nico Hischier glänzt mit drei Skorerpunkten und wird «Mann des Spiels»

Nico Hischier steuert in der NHL drei Skorerpunkte zum 5:2-Heimsieg der New Jersey Devils gegen die Carolina Hurricanes bei. Der junge Walliser wird zum Mann des Spiels gewählt.

Das vorentscheidende 4:2 nach neun Minuten des letzten Drittels erzielte Hischier nach einem Konterangriff selbst, nachdem er das 1:1 und das 3:2 vorbereitet hatte. In seiner persönlichen Saisonbilanz verbesserte sich der Nummer-1-Draft auf 11 Tore und 26 Assists.

Die Devils errangen auch deshalb einen wichtigen Sieg, weil …

Artikel lesen