Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
18.07.2015; Winterthur; Fussball Challenge League FC Winterthur gegen FC Wil; Der Wiler Sportdirektor Erdal Keser;
(Steffen Schmidt/freshfocus)

Braucht einen neuen Blazer: Erdal Keser. Bild: freshfocus

Schon nervös: Die türkischen Bosse des FC Wil schmeissen den Sportchef raus

Der FC Wil trennt sich per sofort wegen «unterschiedlicher Auffassungen» von Sportchef Erdal Keser. Der Ostschweizer Challenge-League-Klub ist seit dieser Saison fest in türkischer Hand und will in mittelfristiger Zukunft im Europacup spielen.

01.09.15, 16:25


Die Entlassung des früheren Bundesliga-Profis Erdal Keser erfolgt überraschend und beruht auf einem Entschluss des Verwaltungsrates. In diesem sitzen seit kurzem auch fünf Türken, darunter mit Murathan Doruk Günal der Sohn des Multimilliardärs Mehmet Nazif, der rund 60 Prozent der Aktien des FC Wil besitzt. Ziel der türkischen Besitzer ist es, in absehbarer Zeit aus dem Challenge-League-Verein einen Europa-League-tauglichen Spitzenklub zu formen.

In einem Communiqué wird erklärt, dass in Zukunft die Funktion des Sportchefs in dieser Art und Weise nicht mehr existieren werde. Neu werden die sportlichen Geschicke innerhalb der Sportkommission, bestehend aus den Verwaltungsratsmitgliedern sowie fundierten Kennern der Schweizer Fussballszene, geleitet. Namen wurden allerdings keine genannt. Wil liegt nach sieben Runden mit 11 Punkten an 4. Stelle in der zweithöchsten Spielklasse. (ram/si)

Die kleinsten Ex-Super-League-Stars

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • UncleHuwi 01.09.2015 17:20
    Highlight Wenn das mal nur gut kommt...also ich meine nicht nur diesen Entscheid sondern das ganze "Wil-Projekt". Ich hoffe es für den Club.
    2 1 Melden
    • UncleHuwi 02.09.2015 16:17
      Highlight Ja das würde so oder so eintreten. Leider. Der FC Wil ist ein Club mit Tradition und sollte nicht wegen irgendwelchen Machenschaften ausländischer Investoren am Schluss in der 1. Liga landen...wäre schade!
      1 0 Melden

Er ist der erste Schweizer «FIFA»-Profi – SFL plant ab Frühling eine eigene eSports-Liga

Der FC Basel verlängert mit allen drei «FIFA»-Gamern auf einmal. Luca Boller wird dadurch gar zum ersten Schweizer «FIFA»-Profi. Dahinter stecken die Pläne der Schweizer Fussball-Liga. Jetzt kann es ganz schnell gehen, auch in Sachen Neuzugänge beim FCB.

eSports – Spaltpilz. So könnte man das auf ein Minimum reduzieren, wenn man vom Verhältnis der FCB-Fans zum Engagement ihres Lieblingsklubs im Bereich eSports schreibt. Die einen sind hellauf begeistert, die anderen sehen das Ende des Fussballs nahen – des Fussballs, wie wir ihn heute kennen. Egal, ob positiv oder negativ gestimmt, vor dem Hintergrund der sportlichen Krise der ersten Mannschaft denken viele Fans: Und warum investiert ihr nicht mehr Geld in die erste Mannschaft?

Roland Heri, …

Artikel lesen