Sport

Der portugiesische Schiedsrichter Olegário Benquerença im neuen offiziellen Champions-Leauge-Outfit. Bild: KAI PFAFFENBACH/REUTERS

Schiedsrichter-Tenü sorgt für Stirnrunzeln

«Solche Hosen hat mein Grossvater als Schlafanzug»

17.09.14, 10:50 17.09.14, 11:16

«Bei einem guten Schiedsrichter sollte man kaum merken, dass er überhaupt auf dem Platz ist», lautet die Maxime der Uefa. Beim Champions-League-Auftakt zwischen Borussia Dortmund und Arsenal nahm der Unparteiische dies etwas zu wörtlich und «verkleidete» sich als zwölfter Spieler der Londoner.

Das neue offizielle, dunkelgraue Tenü der Champions-League-Schiedsrichter war optisch kaum von den dunkelblauen Auswärtstrikots der «Gunners» zu unterscheiden. Nicht nur die Zuschauer, auch die Arsenal-Spieler tappten immer mal wieder in die Falle und spielten dem Ref den Ball zu.

Wo ist Walter, äh der Schiedsrichter? Bild: screenshot SRF

Immerhin: Dank den grauen Schlabberhosen war der Schiedsrichter bei genauem Hinsehen als solcher zu erkennen. Doch auch die Hosen sorgten für Verwirrung – bei den Fussball-Fans auf Twitter

(pre)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Gestern. Chelsea vs. PSG. Ibrahimovic foult Oscar. Rote Karte. Rudelbildung. Rudelbildung! Gefühlte 45 Minuten Rudelbildung! 

Von den Junioren bis zum Erreichen des Champions-League-Niveaus spielen Profis ungefähr eine Zillion Spiele und erleben dabei eine Zillion strittige Szenen. Und in wie vielen Fällen hat der Schiedsrichter seine Meinung geändert? Nie.

Nie.

Fucking NIE!

Meiner zweijährigen Tochter brauche ich die Dinge zwischen zwei- bis fünfmal zu sagen, bis sie es begreift. Ein Hund …

Artikel lesen