Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions League 1. Runde

MUNICH, GERMANY - SEPTEMBER 17:  Jerome Boateng of Bayern Muenchen jumps for joy as he celebrates scoring his goal with team mates during the UEFA Champions League Group E match between Bayern Munchen and Manchester City at the Allianz Arena on September 17, 2014 in Munich, Germany.  (Photo by Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images)

Jérôme Boateng bejubelt seinen Treffer in der 90. Spielminute Bild: Bongarts

Die Bayern gewinnen ohne Shaqiri mit 1:0 – Boateng schiesst in der Nachspielzeit Manchester City ins Unglück

17.09.14, 19:34 17.09.14, 22:58

In einem packenden Spiel gewinnt der FC Bayern München gegen Manchester City mit 1:0. Den Siegtreffer erzielt Innenverteidiger Jérôme Boateng in der 90. Minute. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit verdienten sich die Bayern das Siegtor im zweiten Durchgang, in dem sie klar die bessere Mannschaft waren. Die Citizens beschränkten sich nach dem Pausentee darauf, das Unentschieden zu halten und wurden für ihre passive Spielweise im Endeffekt doch noch bestraft.

Ticker: 17.9.14: Bayern München – ManCity



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Keine Verletzung, alles okay!» Das sagt Kololli über seinen Sturz in den Stadiongraben 

Es war DIE Szene des gestrigen Europa-League-Abends! FCZ-Mittelfeldspieler Benjamin Kololli schiesst den FCZ beim zypriotischen Cupsieger AEK Larnaca in der 61. Minute per Penalty zum 1:0-Sieg. Beim Torjubel rennt der 26-jährige Kosovo-Nationalspieler zu den mitgereisten Fans, überspringt zuerst die elektronische Bandenwerbung, dann eine Betonmauer. Dumm nur, dass dahinter ein Graben folgt und es mehrere Meter in die Tiefe geht.

Kololli taucht ab, hat aber Glück im Unglück. Er kommt ohne …

Artikel lesen