Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Thriller im San Siro ist entschieden – Real Madrid gewinnt nach Penaltyschiessen zum 11. Mal die Champions League



Ticker: 28.05.2016: Real – Atlético

SRF 2 - HD - Live

Abonniere unseren Newsletter

39
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
39Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • SVARTGARD 29.05.2016 11:11
    Highlight Highlight Gibt's keine anderen Themen?
    • Capt. Crunch 29.05.2016 13:22
      Highlight Highlight Hättetst wohl lieber Mord und Totschlag?
      Wie wärs mit Krimi lesen?
    • SVARTGARD 29.05.2016 15:43
      Highlight Highlight Warum nicht ⚔
  • alingher 29.05.2016 10:07
    Highlight Highlight Naja, Atléti oder Real - mir kann das ja eigentlich egal sein. Aber ich fühle mit mit den Atléti Anhängern. Meine Güte, da stand man so nah am CL Gewinn und vermiest wurde das ausgerechnet vom Bully aus der gleichen Stadt, von dem man schon seit Ewigkeiten gedemütigt wird.
    So ungefähr müssen sich die Schalke Anhänger 2001 gefühlt haben...
    • maxi 29.05.2016 10:23
      Highlight Highlight Schalke darf sich jedes jahr so fühlen! 4minuten meister 😎😂
    • alingher 29.05.2016 10:40
      Highlight Highlight Das Bild wird mir nie mehr aus dem Kopf gehen: direkt nach dem eintreffen des Bayern Schlussresultats, ein Schalkefan komplett in Tränen aufgelöst "Scheeisss Bayyyernn"... So ähnlich war es wohl im Atléti Lager.
    • maxi 29.05.2016 11:16
      Highlight Highlight Na und? Sie sind ganz klar die nummer zwei in madrid und das wird immer so sein
  • Bühne Pussy 29.05.2016 09:51
    Highlight Highlight Habt ihr den schiri gesehn wie er zur pepe macht in der 120 min. Weltklasse
  • maxi 29.05.2016 09:04
    Highlight Highlight Es ist schön zu wissen das der henkelpott an eine mannschaft geht die für spektakel steht. Kein langweiliger ballbesitz fussball und kein mühsames kick nd rush. Kein busparken vor dem tor, sondern einfach unterhaltsam!

    Real musste sich in den final kämpfen, haben den kampf angenommen und gesiegt... Verdienter geht nicht.
  • licke1 29.05.2016 08:32
    Highlight Highlight Ja das war wirklich wieder einmal ein Highlight. 20 Fufis (Torhüter ausgenommen) mit schrecklichen Krämpfen nach gefühlten 300Minuten Spielzeit. Krämpfe können ja durchaus auftreten wenn man 2-3 mal pro Jahr Fussball spielt. Sehr gute Schmerzdarsteller-gehen wohl alle in den Schauspielunterricht. Weinende Fans die himmeltraurig sind wenn ein paar verwöhnte Muttersöhnchenmillionäre verlieren. Alls wäre es das schlimmste Drama auf dieser Erde und eines der letzten Endzeitspiele. War übrigens ein vielfaches lustiger als Mario Barth am anderen Sender.
    • Merengue 29.05.2016 10:34
      Highlight Highlight Mario Barth ist ja auch gar nicht lustig.

      Ich finde es abartig schön, wenn man im Sport solche Emotionen zeigen und sich mit einem Verein identifizieren kann. Ausserdem tut man niemandem weh dabei.

      Emotionen! Solltest du mal ausprobieren. Wobei, die kommen von allein ;)
  • NumeIch 29.05.2016 07:51
    Highlight Highlight CR7 ist halt einfach der Beste! Den Final konnte man wieder mal geniessen kein fcb anwesend. Denn egal von wo fcb ist ********.
  • Toerpe Zwerg 29.05.2016 07:10
    Highlight Highlight Schade.
  • Thecaptainsolo 29.05.2016 02:09
    Highlight Highlight Mein herz als barcafan blutet das ist der schlimmste alpstraum, als hätte das dunkle imperium die tapferen rebellen besiegt, als hätte mordor über mittelerde triumphiert...
  • WyclefJean 29.05.2016 01:36
    Highlight Highlight Dieses Resultat zeigt, was an KO-Phasen falsch ist.
    Real Madrid hat gegen Europa-League-Gegner das Finale erreicht.
    Wenn wir die Qualität des Fussballs anschauen, so dürfte das 'beste Team Europas' niemals Real Madrid heissen.
    Nur schon Atletico, Bayern und Juventus spielten besseren Fussball. Das kann keiner bestreiten, auch Real-Fans nicht.

    Das hätte niemals so kommen dürfen.

    Aber es ist so gekommen, und dafür muss Respekt gezollt werden. Herzliche Gratulation Real Madrid. 2 CL-Titel in 3 Jahren. Chapeau.
    • Lil'Ecko 29.05.2016 11:46
      Highlight Highlight Hätte hätte Fahrradkette

      Hala Madrid!!
  • rlb 29.05.2016 01:15
    Highlight Highlight Sandro Zappells raus! Der hat keine Ahnung von Journalismus...













    Scherz!!!SZ4EVER!!!!
  • NWO Schwanzus Longus 28.05.2016 23:49
    Highlight Highlight Real eine Mannschaft mit Menschlich tiefem Niveau das zeigt sich auch bei den Fans. Schade haben die Gewonnen mit ihren Selbstdarstellern und Wichtigtuern. Hoffe das die in den nächsten Jahren mächtig auf den Sack bekommen das hätten vorallem ihre Fans verdient. Bin lieber Fan eines ChL Vereins (FCZ) als Fan von Real Madrid.
    • bobi 29.05.2016 00:59
      Highlight Highlight Hahaha FCZ 😂😂😂
    • FlorianH 29.05.2016 01:48
      Highlight Highlight Die klammer hättest du wohl lieber weggelassen #prayforfcz'
  • fandustic 28.05.2016 23:45
    Highlight Highlight Der Weg ins Final war ja nicht gerade mit riesen Hürden gepflastert für Real, im Gegensatz für Atletico. Diese wären sicher die verdienteren Gewinner gewesen. Aber wie sagt man so schön: Der Sieger hat immer Recht!
  • NWO Schwanzus Longus 28.05.2016 23:41
    Highlight Highlight Der unverdienteste CL-Sieger seit Chelsea. Da können sich die Real Modefans (Konzernfans) sich aufgeilen.
    • Ratchet 29.05.2016 00:14
      Highlight Highlight Nichts gegen Chelsea! Damals haben sie Barca und Bayern, die beiden Topfavoriten rausgekickt mit einer taktisch souveränen Verteidigung und eine mehr als effiziente Offensive.
    • Lil'Ecko 29.05.2016 11:47
      Highlight Highlight Und wieso genau unverdient?
  • skeeks 28.05.2016 23:37
    Highlight Highlight Atletico hätte es meiner Meinung nach viel mehr verdient gehabt...
  • raphi2 28.05.2016 23:36
    Highlight Highlight Ganz müäsam... Eländä Selbstdarstellär dä CR7...
    • Hans Franz 29.05.2016 10:09
      Highlight Highlight mega müüüehsam die eländi Neiders
  • Oban 28.05.2016 23:36
    Highlight Highlight Schon ein wenig doof wenn das Popup mi dem Ergebnis schneller als der Stream ist
  • hashgnom 28.05.2016 23:26
    Highlight Highlight #JeSuisAtlético
  • gege 28.05.2016 22:56
    Highlight Highlight Ist das Atletico oder Barcelona?
  • leu84 28.05.2016 22:50
    Highlight Highlight Streicheleinheit beim Eisenfuss
  • Capt. Crunch 28.05.2016 22:23
    Highlight Highlight Pepe = Pussyfussball???
    • Turist 28.05.2016 22:46
      Highlight Highlight Solche offensichtlichen Schauspieleinlagen wie die von Pepe sollten immer konsequent eine gelbe Karte geben.

      Solche Typen regen mich enorm auf und machen den schönen Sport kaputt...
      Pepe ist oberpeinlich...
    • BigMic 28.05.2016 22:56
      Highlight Highlight Word! Nachträglich 5 Spiele sperren!
    • maxi 28.05.2016 23:18
      Highlight Highlight Coke, notschlachten?
  • Dä Brändon 28.05.2016 20:46
    Highlight Highlight Gleicht steigt er....?
  • Pana 28.05.2016 20:41
    Highlight Highlight Wollte eigentlich Fussball sehen. Aber da läuft irgendwas zwischen Eurovision und Superbowl. Muss das sein? :D #AgainstModernFuessball
    • KaiCer 28.05.2016 21:29
      Highlight Highlight Lieber John, The Mentalist ist eh spannender :P
    • Pana 28.05.2016 22:00
      Highlight Highlight John was my father. Just call me Red.

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article