Sport

In Bern darf man sich auf einen CL-Knüller gegen Gladbach freuen.
Bild: KEYSTONE

Traumlos für YB: Die Berner müssen vor den CL-Honigtöpfen Gladbach ausschalten

Die Young Boys treffen in den Champions-League-Playoffs auf Borussia Mönchengladbach. Das Hinspiel findet am Dienstag, 16. August (20.45 Uhr) in Bern statt. Das Rückspiel ist am Mittwoch, 24. August.

05.08.16, 11:47 05.08.16, 15:09

Der Weg in die Champions League bleibt für die Young Boys beschwerlich. Der Vierte der letzten Bundesliga-Saison ist auf dem Papier eine Nummer grösser als die Berner. Ajax Amsterdam wäre der bessere Gegner gewesen, um erstmals in die Gruppenphase der Champions League vorzustossen. Aber die Niederländer treffen nun auf den FC Rostow aus Russland

Am Ende blieben den Bernern noch Mönchengladbach oder Villarreal als mögliche Widersacher. Es wurde der Bundesligist. Zumindest einen Vorteil hat das Los für YB: In Deutschland beginnt die Meisterschaft erst am 27./28. August – zehn Tage nach dem Hinspiel der Champions-League-Playoffs. Das Hinspiel findet am 16. oder 17. August in Bern statt. Das Rückspiel ist eine Woche später in Deutschland.

Sollte YB das Duell mit dem Bundesligisten verlieren, wären die Berner trotzdem zumindest für die Gruppenphase der Europa League qualifiziert.

Borussia Mönchengladbach mit den Schweizern Yann Sommer, Nico Elvedi und Josip Drmic spielte schon letzte Saison in der Champions League. Damals schieden die Deutschen in einer Gruppe mit Juventus Turin, Manchester City und dem FC Sevilla als Letzter aus.

Alle Duelle der CL-Playoffs

bild: screenshot eurosport

Alle drei Schweizer werden aber kaum im Stade de Suisse auflaufen. Sommer hat sich zuletzt im Training einen Kapselriss im Sprunggelenk zugezogen und wird gegen YB wohl fehlen. «Ich habe die Playoffs im Blick, mache mir aber keinen Druck», sagte Sommer jedoch Anfang Woche. Auch Drmic dürfte die beiden Duelle verpassen, er ist nach einem Knorpelschaden im Knie noch rekonvaleszent. Elvedi dagegen ist fit.

Gladbach der klare Favorit

YB hat auf internationaler Bühne noch nie gegen Gladbach gespielt. Dafür hatte ein anderes Schweizer Team in der Europa-League-Gruppenphase zuletzt das Vergnügen. 2014/15 spielte der FC Zürich zweimal gegen die «Fohlen»: Zuhause holte man vor beeindruckender Kulisse ein 1:1, im Borussia-Park war man beim 0:3 absolut chancenlos.

Fredy Bickel freut sich offensichtlich aufs Duell mit Gladbach. bild: screenshot eurosport

YB und Gladbach sind aber erst vor kurzem in der Saisonvorbereitung aufeinander getroffen. Am Uhrencup Mitte Juli in Grenchen gab es ein 3:3, Gladbach gewann anschliessend das Penaltyschiessen.

YB ist gegen Mönchengladbach trotzdem klarer Aussenseiter. Die Deutschen haben zwar erneut einen Top-Spieler verloren, denn Granit Xhaka wechselte für rund 45 Millionen Euro zu Arsenal. Doch es war eben nur ein gewichtiger Abgang, der zudem so gut wie möglich kompensiert wurde. Von Bayer Leverkusen kehrte der deutsche Weltmeister Christoph Kramer zu Mönchengladbach zurück, der hier unter dem damaligen Trainer Lucien Favre schon in der Saison 2014/15 gespielt hatte.

In der Bundesliga kam Gladbach in der letzten Saison nach einem monumentalen Fehlstart noch auf Platz 4. (pre/sda)

Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge im Fussball

Unvergessene Schweizer Fussball-Geschichten

25.11.2009: Das beste Fussball-Musikvideo aller Zeiten erscheint auf Youtube – über den FC Aarau

15.11.2009: Die Schweiz ist Fussball-Weltmeister! Die U17-Nati setzt ihrem Höhenflug die Krone auf

22.02.2004: St.Gallens Kultfigur «Zelli» muss in der Not ins Tor und kratzt den Ball in «seiner» Ecke

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

05.12.2004: Paulo Diogo gewinnt mit Servette wichtige Punkte im Abstiegskampf – und verliert dabei einen Finger

12.11.2002: Basel holt gegen Liverpool ein 3:3 und Beni Thurnheer schwärmt: «Dieses Spiel müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

01.11.1989: Nur durch einen Witz-Penalty zwingt Diego Maradonas Napoli die tapferen Wettinger in die Knie

21.10.2013: Pajtim Kasami hämmert «einen der schönsten Volleys überhaupt» ins Crystal-Palace-Tor und verzückt sogar Andy Murray

08.10.2010: Vucinic lässt der Schweiz die Hosen runter und trägt sie als Kopfschmuck

07.10.1989: Der «Fall Klötzli» – vier Wettinger gehen auf den Schiri los, weil dieser Sekunden vor dem Ausgleich abpfeift

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

25.9.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

10.09. 2008: Luxemburgerli vernaschen? Denkste! – Die Schweizer Nati kassiert die bitterste Niederlage ihrer Geschichte

07.09.2005: Nati-Goalie Zuberbühler kassiert auf Zypern ein Riesen-Ei und schiebt die Schuld dafür dem «Blick» in die Schuhe

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

01.09.2007: Mit dem letzten Spiel im Hardturm-Stadion gehen 78 Jahre Geschichte zu Ende

11.08.2010: Moreno Costanzo schiesst mit seiner ersten Ballberührung als Natispieler gleich den Siegtreffer

09.08.2009: Basel-Goalie Costanzo wird für drei Spiele gesperrt – nach einer Attacke auf den eigenen Mitspieler

26.06.1954: Die Schweiz kassiert gegen Österreich in der «Hitzeschlacht von Lausanne» eine ihrer bittersten Niederlagen

26.06.2006: «Züngeler» Streller leitet das peinliche Schweizer Penalty-Debakel ein

30.07.2000: Nur GC-Milchbubi Peter Jehle steht noch zwischen FCB-Legende Massimo Ceccaroni und seinem allerersten Tor

03.05.1994: Mit dem Sonderflug zur spontanen Aufstiegsfeier auf den Barfi

01.05.1993: Marc Hottigers Knallertor versenkt Italien – und er verärgert die Azzurri danach mit einer frechen Leibchentausch-Bitte 

30.04.2011: Cabanas fordert vom Basler Schiri Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

26.04.2003: Colombas Goalie-Goal lässt Razzetti alt aussehen und den FC Aarau unabsteigbar bleiben

13.11.1991: Weil die Schweizer Nati in der «Hölle von Bukarest» auf 0:0 spielt, vergeigt sie die EM-Qualifikation im letzten Moment doch noch

16.11.2005: Die Nacht der Tritte und Schläge – einer der grössten Nati-Erfolge verkommt zur «Schande von Istanbul»

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

24.04.1996: Das Ende von Nati-Trainer Artur Jorge nimmt ausgerechnet mit dem einzigen Sieg seiner kurzen Ära den Anfang 

12.04.2004: Der grosse Robbie Williams führt den kleinen FC Wil zum Cupsieg gegen GC

16.04.2009: «Jawoll, jawoll, jawoll, jawoll … YB isch im Göppfinau!»

30.05.1981: Der Wolf und seine «Abbruch GmbH» entfachen mit dem 2:1-Sieg gegen England eine neue Fussball-Euphorie

18.06.1994: Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

07.03.2007: Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ThePower 05.08.2016 20:31
    Highlight Das wird geil, trotz Modefan-Alarm. Hopp YB😃
    2 1 Melden
  • Jonas Schärer 05.08.2016 14:36
    Highlight Geil geil geil!! Ein volles Wankdorf und tausende Berner in Gladbach!!! Das wird ein Riiiiesenspass!! Logo ist es schwer, aber Stimmungstechnisch das absolut beste los... Jjjiha ich freue mich 😆😆👏👏✌✌
    26 2 Melden
  • Nicosinho 05.08.2016 13:29
    Highlight WOW wirklich cooles Los!
    Es hätte definitiv schwieriger kommen können (City) aber auch einiges einfacher (Rostov).

    toi toi toi YB!
    2 14 Melden
    • Randy Orton 05.08.2016 14:26
      Highlight Nein Rostov war keine Option.
      33 1 Melden
    • Nicosinho 05.08.2016 14:34
      Highlight ok Ajax ;-)
      16 1 Melden
  • Amboss 05.08.2016 12:43
    Highlight Super! Toller Gegner!
    Und ja, ich würde sagen, gewisse Chancen, weiterzukommen sind vorhanden.
    36 6 Melden
    • Luca Brasi 05.08.2016 13:34
      Highlight Zudem ist YB dann mitten im Spielrythmus. Aber schwierig wird es auf jeden Fall. Vor allem das Rückspiel in Gladbach. Aber über die Auslosung kann man sich nicht beklagen. Ein Gegner, der viel Zuschauer verspricht. Zudem dürften Gegner wie ManCity, Porto oder Villareal doch noch ein wemig härter sein. Wobei der Favorit in diesem Duell selbstredend aus Deutschland kommt.
      16 1 Melden

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Gestern. Chelsea vs. PSG. Ibrahimovic foult Oscar. Rote Karte. Rudelbildung. Rudelbildung! Gefühlte 45 Minuten Rudelbildung! 

Von den Junioren bis zum Erreichen des Champions-League-Niveaus spielen Profis ungefähr eine Zillion Spiele und erleben dabei eine Zillion strittige Szenen. Und in wie vielen Fällen hat der Schiedsrichter seine Meinung geändert? Nie.

Nie.

Fucking NIE!

Meiner zweijährigen Tochter brauche ich die Dinge zwischen zwei- bis fünfmal zu sagen, bis sie es begreift. Ein Hund …

Artikel lesen