Sport

Mehrfach verletzt

Grasshoppers müssen in Lille auf Goalie Davari verzichten

03.08.14, 08:54 03.08.14, 12:45
02.08.2014; Zuerich; Fussball Super League - Grasshopper Club - FC Sion; Torhueter Daniel Davari (GC) verletzte sih am Auge (Andreas Meier/freshfocus

Daniel Davari wird nach dem Zusammenstoss mit Vilmos Vanczak benommen vom Feld geführt. Bild: Andreas Meier/freshfocus

Die Grasshoppers müssen am Dienstag im Rückspiel der Champions-League-Qualifikation in Lille auf ihren Stammgoalie Daniel Davari verzichten. 

Der 26-Jährige hat sich am Samstagabend in der Meisterschaftspartie gegen Sion (0:0) bei einem Zusammenprall mit Vilmos Vanczak Verletzungen am Kopf und an der Schulter zugezogen. Im Spital wurden eine Fraktur in der Augenhöhle (Bruch des rechten Orbital-Bodens), eine Gehirnerschütterung, eine Wunde unter dem rechten Auge sowie eine Schulterprellung diagnostiziert. Bei Spezialisten werden weitere Untersuchungen folgen.

Wie lange Davari ausfällt, ist noch unklar. Ein Einsatz gegen Lille ist aber für den WM-Teilnehmer mit dem Iran nicht möglich. Im Norden Frankreichs dürfte ihn Vaso Vasic ersetzen, der gegen Sion eingewechselt worden ist. Die Grasshoppers müssen gegen Lille einen 0:2-Rückstand aufholen. (dux/si)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Basel schiesst nach Ausschreitungen Sion ab – Lugano siegt und gibt Rote Laterne ab

– Basel siegt gegen Sion am Ende klar und deutlich 5:1 und verkürzt den Rückstand auf Leader YB zumindest für 24 Stunden auf vier Zähler.

– Sion trat in Basel frech auf. Schon in der 3. Minute erzielte Marco Schneuwly das 1:0 für die Gäste, nachdem Manuel Akanji den Ball im Strafraum nicht richtig traf. Es war der 100. Super-League-Treffer für den Stürmer. Damit gesellt er sich zum exklusiven Kreis mit Marco Streller (113 Tore), Mauro Lustrinelli (102) und Alex Frei (101). 

– Sion hätte …

Artikel lesen