Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehrfach verletzt

Grasshoppers müssen in Lille auf Goalie Davari verzichten

03.08.14, 08:54 03.08.14, 12:45
02.08.2014; Zuerich; Fussball Super League - Grasshopper Club - FC Sion; Torhueter Daniel Davari (GC) verletzte sih am Auge (Andreas Meier/freshfocus

Daniel Davari wird nach dem Zusammenstoss mit Vilmos Vanczak benommen vom Feld geführt. Bild: Andreas Meier/freshfocus

Die Grasshoppers müssen am Dienstag im Rückspiel der Champions-League-Qualifikation in Lille auf ihren Stammgoalie Daniel Davari verzichten. 

Der 26-Jährige hat sich am Samstagabend in der Meisterschaftspartie gegen Sion (0:0) bei einem Zusammenprall mit Vilmos Vanczak Verletzungen am Kopf und an der Schulter zugezogen. Im Spital wurden eine Fraktur in der Augenhöhle (Bruch des rechten Orbital-Bodens), eine Gehirnerschütterung, eine Wunde unter dem rechten Auge sowie eine Schulterprellung diagnostiziert. Bei Spezialisten werden weitere Untersuchungen folgen.

Wie lange Davari ausfällt, ist noch unklar. Ein Einsatz gegen Lille ist aber für den WM-Teilnehmer mit dem Iran nicht möglich. Im Norden Frankreichs dürfte ihn Vaso Vasic ersetzen, der gegen Sion eingewechselt worden ist. Die Grasshoppers müssen gegen Lille einen 0:2-Rückstand aufholen. (dux/si)



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Basel verliert gegen den FCSG: «Haben uns nicht viel vorzuwerfen» – Xamax überrascht

Die Auftaktspiele der Super-League-Saison enden mit zwei Überraschungen. Basel kassiert wie schon im letzten Jahr eine Startniederlage, Luzern verliert gegen den Aufsteiger.

Die grösste Pointe im ereignisreichen, überaus unterhaltsamen Saison-Eröffnungsspiel folgte ganz zum Schluss: Es liefen die letzten Sekunden, 1:1 stand es zwischen dem FC Basel, der sich den Meistertitel von YB zurückholen will, und St. Gallen, bei dem man in den letzten Wochen nicht so richtig wusste, wo er in diesem ausgeglichenen Pulk hinter dem Spitzenduo ansiedeln soll.

Marco Aratore gelangte an der Strafraumecke zum Ball, versuchte es aus schwieriger Position mit einem Schlenzer, und …

Artikel lesen