Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Chelsea marschiert weiter – ManU duselt sich dank Young zum Sieg

04.03.15, 23:17

Keine Überraschungen in der 28. Premier-League-Runde: Die ersten acht der Tabelle kommen allesamt zu Siegen. Nach Southampton (6.) am Dienstag zogen am Mittwoch Leader Chelsea, Manchester City, Arsenal, Manchester United, Liverpool, Tottenham Hotspur und Stoke City nach.

Drei Tage nach dem Triumph im Ligacup gegen Tottenham Hotspur hält sich Chelsea in der Premier League gegen einen weiteren Stadtrivalen schadlos. Das entscheidende Tor zum Auswärtssieg gegen West Ham schiesst der Belgier Eden Hazard in der 22. Minute mit einem Kopfball nach einer Flanke von Ramires. Damit hat Chelsea in 14 Meisterschaftsspielen in Folge immer mindestens ein Tor erzielt.

Gif: Chelsea Hazard
Gif: Chelsea Hazard

Das goldene Chelsea-Tor von Hazard. gif: gfycat

West Ham dagegen hat von den letzten elf Partien nur eine gewonnen und ist nach einem starken Herbst mittlerweile auf Platz 10 abgerutscht.

Manchester United, das im ersten Durchgang beste Chancen auslässt, kann nach einer intensiven Partie bei Newcastle United schliesslich doch noch jubeln. Ashley Young erlöst Coach Louis van Gaal und sein Team in der 89. Minute.

Das Slapstick-Tor von Young. gif: Gfycat

Im Mittelpunkt steht aber Newcastles Jonas Gutierrez, der eineinhalb Jahre nach der Schock-Diagnose Hodenkrebs sein Comeback feiert und nach rund einer halben Stunde unter tosendem Applaus das Feld betritt. (pre)

Premier League, 28. Runde

West Ham – Chelsea 0:1 (0:1)

Newcastle – ManUnited 0:1 (0:0)

ManCity – Leicester 2:0 (1:0)

Liverpool – Burnley 2:0 (1:0)

QPR – Arsenal 1:2 (0:0)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Aus der Provinz zurück ins Rampenlicht: Xherdan Shaqiri ist jetzt Liverpooler

Xherdan Shaqiri vollzieht innerhalb von England einen bemerkenswerten Wechsel. Premier-League-Absteiger Stoke City einigt sich mit dem FC Liverpool auf einen 17-Millionen-Franken-Deal.

Der nächste Profi mit Super-League-Erfahrung nach der Liga-Attraktion Mohamed Salah (ex Basel) betritt ein schwieriges Pflaster. Die Erwartungen beim Finalisten der letzten Champions-League-Saison sind um ein Vielfaches höher als in Stoke-on-Trent. Dem FC Liverpool folgen rund um den Globus mehrere 10 Millionen Anhänger.

Shaqiri wird bei Liverpool mit der Rückennummer 23 spielen – so wie auch in der Schweizer Nationalmannschaft.

Jürgen Klopp dirigiert in Anfield einen Klub, der im letzten …

Artikel lesen