Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Magath und Kasami droht Abstieg

Chelsea verliert überraschend – Tottenham besiegt Fulham 

19.04.14, 18:52 20.04.14, 11:40

Die Traumbilanz von José Mourinho ist gerissen. Nach 77 Spielen ohne Niederlage (61 Siege, 16 Remis) an der Stamford Bridge muss der Portugiese erstmals den Platz als Verlierer verlassen. 

Samuel Eto'o bringt den Favoriten in der 12. Minute standesgemäss in Führung. Mark Schwarzer (41), der den erkrankten Stammkeeper Peter Cech vertrat, lässt sechs Minuten später einen Distanzschuss nach vorne abprallen, Connor Wickham profitiert und schiesst zum 1:1 ein. 

Borini

Fabio Borini eiskalt in die Mitte. Gif: YouTube/HDGoalsFootballs

Acht Minuten vor Ende der regulären Spielzeit ist es Fabio Borini, der Schwarzer per Elfmeter bezwingen kann. Pikantes Detail: Der Italiener ist von Liverpool ausgeliehen ...

Damit könnte Liverpool morgen auswärts gegen Norwich den Vorsprung auf Chelsea mit einem Sieg auf fünf Punkte ausbauen.

Im Londoner Derby musste sich Fulham am viertletzten Spieltag mit 1:3 geschlagen geben. Die Truppe vom deutschen Trainer Felix Magath und dem Schweizer Pajtim Kasami (Ersatz) liegt somit immer noch auf einem Abstiegsplatz.

Crystal Palace bleibt hingegen sicher erstklassig. Der Aufsteiger aus dem Südosten London schaffte es im vierten Versuch erstmals, die Klasse zu halten. Durch das 2:1 in Newcastle kann das Team des im letzten November geholten walisischen Trainers Tony Pulis nicht mehr auf einen der letzten drei Plätze abrutschen. 

Die Rettungstat von Lloris. Gif:YouTube/90minutes

Der Brasilianer Paulinho bringt Tottenham in der 35. Minute in Führung, in dem er den Ball aus kurzer Distanz ablenkt. Nach dem Ausgleich durch Steve Sidewell (37. Minute) kann Harry Kane nur drei Minuten nach dem Wechsel das 2:1 erzielen.

Younes Kaboul macht nach einer guten Stunde noch das 3:1. Fulham vergibt in der 77. Minute die Möglichkeit für den Anschlusstreffer, als Sidewell einen Handselfmeter nicht an Hugo Lloris vorbeibringt. 

Tottenham festigt damit den sechsten Platz und bleibt im Rennen um einen Europa-League-Platz. (syl)

Premier League, 35. Runde

Tottenham – Fulham 3:1

Newcastle – Swansea 1:2

Aston Villa – Southampton 0:0

West Ham – Crystal Palace 0:1

Cardiff City – Stoke City 1:1

Chelsea – Sunderland 1:2

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pascal83 20.04.2014 01:51
    Highlight Peter Cech war beim penalty immer noch krank - und nicht im tor. Egal, hauptsache chelsea verlor, wir danken! YNWA
    1 0 Melden
  • Steve Rogers 19.04.2014 22:40
    Highlight Meister: Liverpool !
    2 0 Melden

Hitzfeld: «Ganz Deutschland wünscht sich, dass Favre die Bayern herausfordern kann»

Am Tag der Dortmunder Offizialisierung des Engagements von Lucien Favre übermittelte die deutsche Trainer-Ikone Ottmar Hitzfeld dem Schweizer eine Reihe von Komplimenten.

Der erfolgreichste Coach der BVB-Geschichte verfolgt den Weg von Lucien Favre schon länger. «Ich hatte immer eine hohe Meinung von Lucien. Er machte seine Teams besser und liess erfolgreich offensiven Fussball spielen», sagt der zweifache Champions-League-Sieger zur Nachrichtenagentur SDA. «Es ist spannend, ihn nun bei einem ganz grossen Traditionsklub zu sehen, bei einem Verein mit sehr hohen Ansprüchen», so Hitzfeld.

Favre sei ein «Tüftler und Entwickler, der Tag und Nacht arbeitet. Er liebt …

Artikel lesen