Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
LONDON, ENGLAND - MAY 05:  A dejected Luis Suarez of Liverpool reacts following his team's 3-3 draw during the Barclays Premier League match between Crystal Palace and Liverpool at Selhurst Park on May 5, 2014 in London, England.  (Photo by Jamie McDonald/Getty Images)

Luis Suarez ist nach dem 3:3 gegen Crystal Palace untröstlich. Bild: Getty Images Europe

Premier League

Wie in Istanbul, nur umgekehrt – Liverpool verspielt 3:0-Führung und damit wohl auch den Titel

Bis in die 79. Minute führt Liverpool bei Crystal Palace komfortabel mit 3:0, doch in den letzten zehn Minuten können die Hausherren dank drei Treffern die Partie noch ausgleichen. Manchester City steht somit vor dem Gewinn der Meisterschaft.

05.05.14, 13:51 06.05.14, 06:33

Ticker: 05.05.2014: Crystal Palace – Liverpool



Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Androider 06.05.2014 11:19
    Highlight Im Fussball ist nichts unmöglich. Zuerst muss auch noch gespielt werden. Ich glaub weiterhin an euch, Reds! YNWA ♥
    1 0 Melden
  • mcfairway 05.05.2014 23:18
    Highlight Wahnsinn ... Letzte Woche der Stolperer von Steven Gerrard und jetzt drei Gegentore ab der 79igsten ... So kann Gerrard mit seinem FC Liverpool nie die englische Meisterdchaft für sich entscheiden. Schade. Aber: You never walk alone ... Denn als sehr, sehr trauriger Fulham-Fan fühlt man sich mit tragischen Helden verbunden ... :-(
    1 0 Melden

Papa Valon tröstet Baby Neymar – und 6 weitere unheimliche Begegnungen 

Neymar hat in der Nacht nach dem Spiel gegen die Schweiz wohl noch von Valon Behrami geträumt: So intensiv wurde er vom Tessiner während des Matchs betreut.

Als Erinnerung bleiben ihnen die Schmerzen – und uns dieses ikonische Bild:

Dabei hätte alles so anders kommen können, wären die beiden nur in anderen Situationen aufeinander getroffen. (Wobei: So richtig angenehm wäre auch das für den Brasilianer nicht geworden.)

Wir haben da mal was gebastelt: 

Artikel lesen