Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Begeisterte Fans im «Ally Pally»: Die Darts-WM in London geht in die entscheidende Phase. Bild: EPA

Ist Phil «The Power» Taylor noch dabei? Die 7 wichtigsten Fragen zur Darts-WM

Nach drei Tagen Pause geht's an der Darts-WM in London ans Eingemachte. Heute und morgen finden die Achtelfinals statt. Was bisher geschah und wie es weiter geht im Alexandra Palace.

27.12.17, 10:50 27.12.17, 11:55


Ist Phil Taylor noch dabei?

Ja. Im letzten Turnier seiner Karriere zeigte sich der 16-fache Weltmeister in der 1. Runde gegen Chris Dobey (3:1) noch nicht unwiderstehlich. Schon im zweiten Spiel (4:0 gegen Justin Pipe) gelang es «The Power» jedoch, sich zu steigern. Nun wartet im Achtelfinal (morgen Abend) überraschend Keegan Brown. Der Engländer hatte zum Auftakt «The Machine» James Wade eliminiert und sich dann gegen Zoran Lerchbacher aus Österreich durchgesetzt.

Phil Taylor – oder der Beweis, dass man auch mit 57 Jahren noch Profisportler durch und durch sein kann. Bild: AP/PA

«Auch wenn ich mich auf mein Karriereende freue, will ich nochmals Weltmeister werden. Aber dafür spiele ich noch nicht gut genug.»

Taylor nach dem Sieg über Pipe pdc

Welche Favoriten sind gestrauchelt?

Es ist bislang durchaus ein Turnier der Überraschungen. Nur noch zwölf von 32 gesetzten Spielern sind dabei. Aus den Top Ten der Setzliste hat es ein Trio erwischt:

Adrian Lewis

Bild: EPA

Die grösste Überraschung gelang zweifelsohne Kevin Münch: Der Deutsche knackte den «Jackpot», warf mit Adrian Lewis einen zweifachen Weltmeister und die Nummer 7 der Setzliste raus. Münch spielt sein Zweitrunden-Match heute Nachmittag gegen den Spanier Toni Alcinas – mit Sicherheit keine unlösbare Aufgabe.

Daryl Gurney

Bild: AP/PA

Der Nordire trat als Shootingstar zur WM an – doch nach zwei Auftritten war das Turnier für die Nummer 4 schon zu Ende. Der «Highlander» John Henderson stoppte Gurney, siegte mit 4:2.

Dave Chisnall

Bild: Getty Images Europe

Routinier Vincent van der Voort ist im «Ally Pally» extrem on fire, der ungesetzte Holländer konnte schon zwei Gesetzte schlagen. Erst setzte er sich 3:0 gegen Dave Chisnall (Nr. 9) durch, dann 4:0 gegen Steve Beaton (25).

Wie ist MvG drauf?

Gewohnt stark. Michael van Gerwen, Weltnummer 1 und Titelverteidiger in London, zeigte, dass der Weg zum Triumph auch in diesem Jahr nur über ihn führt. Bei seinen beiden Siegen in den Startrunden brachte es der Niederländer auf Averages von 106,17 und 107,48 – kein anderer Spieler kam auch nur annähernd an die Werte von «Mighty Mike» heran. In der zweiten Runde gelang MvG gar ein sogenannter «White Wash» gegen James Wilson. Bei seinem 4:0-Sätze-Sieg gewann der Holländer alle Legs: Schlussstand 12:0. 

Van Gerwen mit dem WM-Pokal: In der Heimat ist er eine Riesennummer. Bild: EPA/ANP

«Es geht immer darum, zu gewinnen. Jedes Leg, jeden Satz, jedes Spiel, das Turnier. In deinem Kopf sollte es nur um den Sieg gehen, ganz egal, was du dafür alles machen musst.»

Michael van Gerwen pdc

Wie geht's weiter?

Heute und morgen stehen die letzten Partien der 2. Runde und die Achtelfinals an. Heute Abend wird der Alexandra Palace einen orangen Abend erleben:

Mittwoch, ab 13.30 Uhr:
Simon Whitlock (10) – Darren Webster (23)
Alan Norris (15) – James Richardson
Kevin Münch – Toni Alcinas

«Das Einzige, was mich auf der Bühne interessiert, sind meine nächsten drei Darts. Wenn ich alles andere ausblenden kann, kann ich jeden schlagen.»

Darren Webster pdc

Mittwoch, ab 20 Uhr:
Peter Wright (2) – Jamie Lewis
Vincent van der Voort – Raymond van Barneveld (9)
Michael van Gerwen (1) – Gerwyn Price (16)

«Wenn ich einen guten Start erwische und ihn unter Druck setzen kann, wer weiss …»

Gerwyn Price über sein Spiel gegen Michael van Gerwen pdc

Donnerstag, ab 13.30 Uhr:
Münch/Alcinas – Whitlock/Webster
Mensur Suljovic (5) – Dimitri Van den Bergh
John Henderson (29) – Rob Cross (20)

Der «Highlander»: Setzt John Henderson seinen Höhenflug auch gegen den aufstrebenden Rob Cross fort? Bild: AP/PA

Donnerstag, ab 20 Uhr:
Wright/Lewis – Norris/Richardson
Phil Taylor (6) – Keegan Brown
Gary Anderson (3) – Steve West

«Worte können nicht beschreiben, was es mir bedeutet, gegen Phil zu spielen. Ich habe seine Biographie etwa 20 Millionen Mal gelesen.»

Keegan Brown pdc

Welche Viertelfinals locken?

Gerade an dieser WM wurde uns wieder einmal vorgeführt, dass es im Darts-Sport schnell zu einer Überraschung kommen kann. Dennoch können wir uns die schöne Spielerei nicht verkneifen, die möglichen Viertelfinals am 29. Dezember anzuschauen:​

Michael van Gerwen – Raymond van Barneveld. Wow! Das Beste, was Oranje zu bieten hat.

Bei der letzten WM schlug van Gerwen (links) seinen Landsmann van Barneveld im Halbfinal klar, nachdem «Barney» zuvor Phil Taylor besiegt hatte. Bild: EPA

Mensur Suljovic – Rob Cross. Dem Österreicher Suljovic winkt der erstmalige Einzug in die Halbfinals.

Peter Wright – Simon Whitlock. Die grossen Paradiesvögel der Tour, Schillerfalter alle beide.

«Snakebite» Peter Wright stand bislang einmal im WM-Final, verlor ihn 2014 gegen van Gerwen. Bild: AP/PA

«The Wizard» stand 2010 in seinem einzigen WM-Final, unterlag dort Taylor. Bild: PDC

Phil Taylor – Gary Anderson. Zwei Champions unter sich. Taylor kann noch einmal ein ganz grosses Ding durchziehen – oder die Profikarriere wenigstens von einem dafür würdigen Gegner beenden lassen.

Wann fällt die Entscheidung?

Am 30. Dezember (ab 20.30 Uhr) finden die Halbfinals statt, gespielt werden sie auf sechs Gewinnsätze.

An Silvester können sich die Finalisten nochmals erholen, bevor es am 1. Januar ernst gilt. Um 21 Uhr beginnt der Kampf um die Krone und das Preisgeld von umgerechnet 530'000 Franken. Weltmeister wird, wer zuerst sieben Sätze gewonnen hat.

Phil Taylor und die WM-Trophäe: 2013 holte er sie letztmals. Ob er sie noch einmal in die Höhe stemmen darf? Bild: AP PA

Wo gibt's das zu sehen?

Der deutsche Sender Sport1 überträgt seit Jahren aus dem «Ally Pally», das Kommentatoren-Duo Elmar Paulke und Tomas «Shorty» Seyler hat längst Kult-Status.

Erstmals überträgt auch ein Schweizer Sender die Darts-WM direkt. TV24 zeigt ab den Viertelfinals am 29. Dezember alle Partien live. Gabriel Oldham kommentiert gemeinsam mit dem Experten Philip Brzezinski.

Weihnachten: Der ultimative Kanada-Schweiz-Vergleich

Video: watson/Emily Engkent

Fast das Beste am ganzen Anlass: Fans bei der Darts-WM

Ein Mix aus Oktoberfest und Fasnacht – und weit weg fliegen Pfeile auf eine Scheibe

Dieser Mann schafft die Reaktion des Jahres – nachdem sein Gegner einen «Nine Darter» wirft, schlägt er beeindruckend zurück

Darum hält mich Darts stundenlang vor dem TV – im Gegensatz zu Ski, Fussball, Eishockey oder Skispringen

Andy Fordham trinkt 24 Flaschen Bier, eine Flasche Brandy und wird Darts-Weltmeister

Halber Darts-Profi? Lothar Matthäus sorgt für das Highlight an der Promi-WM

«Barney» wirft als erster Spieler einen Nine-Darter im Ally Pally

Der Mann, der aus dem Kneipensport Darts ein Millionen-Business machte

Auch ein Flitzer konnte ihn nicht stoppen: «Mighty Mike» ist Darts-Weltmeister

Darum spielen Schweizer beim Darts-Spektakel überhaupt keine Rolle

Wenn Barney in den Ally Pally einläuft, stellen sich die Nackenhaare auf

13.10.1984: John Lowe schafft den ersten «Nine Darter» vor laufender Kamera und kassiert eine unverschämt hohe Prämie

Blinder Darts-Experte: «Ich sehe die Scheibe nicht, aber ich weiss immer, was passiert»

Drei-Pfeile-Schnitt von 123,4 Punkten: Van Gerwen schraubt den Weltrekord in die Höhe

Die Darts-Charts: Damit du mitsingen kannst, wenn der Ally Pally johlt

«Frostys» Lachanfall am Board: Wenn die Fans den Chancenlosen feiern

WM-Neuling verrät: So krass ist es, wenn du erstmals auf der grossen Bühne stehst

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tsetse 27.12.2017 21:42
    Highlight Das Favoritensterben geht weiter. Peter Snakebite Wright ist raus. Und van Gerwen lacht sich ins Fäustchen. Der wird nun kaum aufzuhalten sein
    2 0 Melden
    • Hopper 27.12.2017 23:01
      Highlight Van barneveld wartet in Topform im Viertelfinale und auch Gary Anderson und natürlich Phil Taylor sind noch im Rennen.. so ganz durch ist er also noch nicht ;)
      0 0 Melden
    • Herr Fluri 27.12.2017 23:49
      Highlight MvG sollte erstmal heute abend gewinnen. Sieht nicht so gut aus😉
      0 0 Melden
  • w'ever 27.12.2017 20:09
    Highlight kurze mode frage.
    muss man eigentlich als spieler so einen üblen glänzenden plastiklimpen anziehen oder könnte man auch etwas schönes anziehen?;)
    1 2 Melden
  • Hopper 27.12.2017 11:52
    Highlight Sehr geile WM bis jetzt, zum Glück gehts heute weiter! Freue mich auf Kevin Münch und Vincent van der Voort!
    30 2 Melden

Matchwinner Zuber: «Wir wollten natürlich gewinnen, aber ein Punkt ist okay»

Der Schweizer Nati gelingt beim Start zur WM 2018 eine Glanzleistung. Gegen den Rekordweltmeister Brasilien erkämpft sie sich ein 1:1. Steven Zuber gleicht kurz nach Wiederanpfiff die brasilianische Führung durch Barcelona-Star Philippe Coutinho aus.

(ram)

Artikel lesen