Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04904163 Swiss Moto2 rider Dominique Aegerter of Technomag Racing Interwetten  during the qualifying session of the  2015 British MotoGP Silverstone, Northamptonshire, Britain, 29 August 2015.  EPA/Tim Keeton

Dominique Aegerter kann trotz aller Ungewissheiten noch strahlen.
Bild: Tim Keeton/EPA/KEYSTONE

Dominique Aegerter verlängert Vertrag – aber kommt es zum Eklat?

Jetzt ist es definitiv und am 13. September wird es im Rahmen des GP von Misano offiziell verkündet: Dominique Aegerter (24) bleibt beim «Töff- Dreamteam». Aber die bange Frage lautet: Provoziert sein Manager Robert Siegrist den Eklat und wirft das Handtuch?




«Ja, ich habe mich entschieden. Ich bleibe.» Das sagt Dominique Aegerter auf die Frage nach seiner Zukunft. Er habe die Vertragsofferte von Teamchef Fred Corminboeuf zusammen mit seinem Manager Robert Siegrist eingehend geprüft und sei in allen Punkten einverstanden.

Offen ist noch, ob er von Kalex auf Suter zurückwechseln will. Am letzten Donnerstag und Freitag hat er das neue 2016er-Modell der Suter in Aragon getestet. 84 Runden ist er am Donnerstag und 42 am Freitag gefahren. Dabei blieb er 1,5 Sekunden hinter den besten Kalex-Piloten, die ebenfalls Testfahren machten – und 0,5 Sekunden hinter seiner Testbestzeit, die er diese Saison in Aragon auf der Kalex erzielt hat.

Swiss Moto2 rider Dominique Aegerter talks with a crew member during the third practice Indianapolis Grand Prix motorcycle race at Indianapolis Motor Speedway in Indianapolis, Saturday, Aug. 8, 2015. (AP Photo/Darron Cummings)

Kalex oder Suter: Wie weiter mit Dominique Aegerter?
Bild: Darron Cummings/AP/KEYSTONE

«Es ist eine neue Maschine und es war nicht möglich, in so kurzer Zeit die ideale Abstimmung zu finden. Das Gefühl war gut, das Bremsverhalten und die Reifenhaftung sind eher besser als bei der Kalex. Aber eine so grosse Differenz, dass ich nun ‹Wow› sagen könnte, gibt es nicht.» Er werde nach eigehenden Gesprächen mit dem Teamchef und den Technikern entscheiden, ob eine Rückkehr zu Suter Sinn mache.

Zur Debatte stehen sind interne Umbesetzungen. Möglich, dass Dominique Aegerters Cheftechniker Gilles Bigot intern eine andere Position als Gesamtverantwortlicher der Technik übernimmt (er ist ja Mitbesitzer des Teams) und an seiner Stelle bei Aegerter ein neuer Cheftechniker übernimmt.

Differenzen zwischen Vater und Manager

Noch nicht geklärt ist auch, ob Robert Siegrist Manager bleibt. Der Zürcher Rechtsanwalt und ehemalige Judo-Nationaltrainer betreut Dominique Aegerter seit fünf Jahren und gehört zu den wichtigsten Karriere-Architekten des Töff-Stars. Inzwischen gibt es aber immer grössere Differenzen zwischen Siegrist und Dominique Aegerters Vater Ferdinand.

Der Manager dringt mit seinen Forderungen nach kompromissloser Konzentration auf den Sport und weniger Ausreden (um den letzten Schritt zum Titelanwärter zu schaffen) im Umfeld des Fahrers nicht mehr durch. Es ist möglich, dass er beim GP von Misano am Wochenende das Handtuch wirft.

Montmelo, 12.6.2015, Motorrad, Moto2, Training, Tom Luethi, Derendinger Racing Interwetten. (Simone Rosa/Semedia/EQ Images) SWITZERLAND ONLY

Daumen hoch: Tom Lüthi fährt auch im kommenden Jahr die Kalex.
Bild: Semedia

Bereits definitiv hat Tom Lüthi (28) für ein weiteres Jahr verlängert. Er fährt auch 2016 eine Kalex. Damit steht fest, dass das Schweizer «Töff-Dreamteam» 2016 die Moto2-WM mit den gleichen Fahrern (Tom Lüthi, Dominique Aegerter, Robin Mulhauser) bestreitet.

Alle Schweizer Töff-GP-Sieger

Dir gefällt diese Story? Dann like uns doch auf Facebook! Vielen Dank! 💕

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

25 brisante Duelle: Für welche Schweizer Sportler schlägt dein Herz?

Ronaldo oder Messi? Es ist die Frage, die Sportfans wie kaum eine andere in zwei Lager teilt. Doch auch wenn man sich bei Schweizer Sportlern für einen von zwei entscheiden muss, wird es knifflig. Für wen bist du?

Artikel lesen
Link to Article