Sport

Nach Vertragsverlängerung

Eklat um Aegerter: MotoGP-Tests abgesagt

17.08.14, 22:32 18.08.14, 10:56
16.08.2014; Bruenn; Motorsport - Training GP Tschechien;
Dominique Aegerter (SUI), Suter mit Cheftechniker Gilles Bigot (FRA).  (Waldemar Da Rin/freshfocus)

Aegerter hätte auf einer schweren Maschine testen dürfen. Bild: Waldemar Da Rin/freshfocus

Dominique Aegerter hätte am Montag in Brünn für das Yamaha-Forward-Team die offiziellen MotoGP-Tests bestreiten sollen. Daraus wird nichts. Aegerters Vertragsverlängerung mit dem bisherigen Moto2-Team hat Forward-Manager Mario Curioni so verärgert, dass er die fest zugesagten und geplanten Tests am Sonntagabend kurzerhand abgesagt hat.

Curioni hatte sich gute Chancen ausgerechnet, Aegerter bereits nächste Saison in der Königsklasse einzusetzen. Und so ist Dominique Aegerter halt am Sonntagabend nach Hause gereist. Er hätte eine MotoGP-Maschine getestet, die in vielen (aber nicht allen) Teilen der letztjährigen Werksyamaha von Valentino Rossi entspricht. (kza)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • MediaEye 18.08.2014 12:27
    Highlight Das war ein taktischer Fehler von Domi und seinem Team! Der Vertrag hätte ja noch bis Ende Monat Zeit gehabt. So hat er sich selbst eine Chance verbaut, um die er vielleicht noch froh gewesen wäre deshalb war sein Kopf auch im Rennen nicht auf der Piste, zumindest nicht zu 100 %
    1 0 Melden

Nix mit den Millionen – Aegerter kriecht einem Hochstapler auf den Leim

Die Millionen aus Russland fliessen nicht. Dominique Aegerter kann die Moto2-WM 2018 nur fahren, wenn er eigenes Geld investiert. Möglich, dass auf «Alteisen» von Eskil Suter gefahren wird.

Der Flug war gebucht. Ein Hotelzimmer reserviert, der Champagner kalt gestellt: Dominique Aegerter und sein Manager Robert Siegrist wollten morgen Donnerstag nach Wien fliegen und dort mit dem ehrenwerten David Pickworth die Verträge unterzeichnen.

Pickworth ist der neue Besitzer des Rennteams von Aegerter und er hatte blühende Landschaften versprochen. Millionen aus Russland, KTM-Höllenmaschinen aus Österreich und auch sonst alles nur vom Feinsten.

Doch die schöne Reise nach Wien findet nicht …

Artikel lesen