Sport

Das grosse Pisten-Duell

Vreni, Pirmin oder jemand anders? Wähle deinen ewigen Schweizer Ski-Helden!

Zählt Olympia-Silber mehr als 10 Weltcupsiege? Was ist mehr wert: drei Bronzemedaillen in der Kombination oder ein Sieg im Abfahrtsweltcup? Wähle in unserem Duell deinen ewigen Ski-Helden!

01.02.15, 12:15

Erfasst sind die erfolgreichsten Schweizerinnen und Schweizer seit der Einführung des Ski-Weltcups 1967.

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gigi,Gigi 01.02.2015 17:15
    Highlight Wo bleibt Roger Staub? Und überhaupt, ich klicke seit 5 Minuten und habe dabei schon etwa 20 Mal Pirmin Zurbriggen gesehen, und nur 2 Mal Dumeng Giovanoli und ein einziges Mal Roland Colombin! Das scheint mir doch sehr gesteuert zu sein?
    3 1 Melden
    • Ralf Meile 02.02.2015 06:19
      Highlight Wie erwähnt: Erfasst sind die erfolgreichsten Schweizerinnen und Schweizer seit der Einführung des Ski-Weltcups 1967. Roger Staub, der meiner Meinung nach alleine schon für die Erfindung der gleichnamigen Kappe ins Duell müsste, war vor dieser Zeit aktiv.
      2 1 Melden
  • DarkStanley 01.02.2015 12:38
    Highlight Ich finde, das Lachen von Lara Gut ist am meisten wert.
    6 1 Melden

Beat Feuz Silber im Super-G: «Würde die zwei Medaillen nicht gegen eine goldene tauschen»

Nach Bronze in der Abfahrt holt Feuz im Super-G den zweiten Platz und gewinnt die Silbermedaille. Gold geht an den Österreicher Matthias Mayer, Kjetil Jansrud holt sich Bronze.

Lange liegt der Norweger Kjetil Jansrud vor Landsmann und Abfahrtssieger Svindal in Führung, bevor Matthias Mayer mit einer Superfahrt in Führung geht. Beat Feuz gelingt ebenfalls ein toller Lauf und klassiert sich mit 0,13 Sekunden Rückstand hinter Mayer auf Rang zwei.

Eigentlich sei die Strecke nicht auf ihn zugeschnitten, meint Feuz im Interview. Dieser Hang sei Kurve auf Kurve und keine Gleiterstrecke, was dem Emmentaler normalerweise besser liegt. Für ihn sei es wunderbar, mit zwei …

Artikel lesen