Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gomez ist sicher weg, Khedira wohl auch.
Bild: Stuetzle/freshfocus

Bitter für DFB-Elf: Hummels out, Gomez out, Khedira wohl auch, Schweini und Boateng fraglich

Deutschland bezahlt für den EM-Viertelfinal-Triumph gegen Italien einen hohen Preis. Mario Gomez muss wochenlang pausieren, Sami Khedira droht das sofortige Out, mehrere Akteure sind angeschlagen.

03.07.16, 19:10 04.07.16, 07:50


Im Verlauf des Sonntagnachmittags sickerten schlechte News aus dem DFB-Camp durch: Bei einer MRI-Untersuchung in Annecy diagnostizierten die Ärzte bei Stürmer Mario Gomez gemäss offiziellen Informationen einen Muskelfaserriss im rechten hinteren Oberschenkel.

Mit Gomez verliert der Weltmeister einen überaus formstarken Akteur, der sich in Frankreich innerhalb weniger Wochen vom Joker zum Skorer mit einem Stammplatz entwickelt hat. In der Runde der letzten vier muss der dreifache EM-Titelträger damit auf Gomez' Spannweite von 29 Treffern in 68 Länderspielen verzichten.

Aussenbandzerrung im Knie: Kann Bastian Schweinsteiger im EM-Halbfinal spielen?
Bild: Tim Groothuis/freshfocus

Wenig Hoffnung auf ein zeitnahes Comeback besteht auch im Fall von Khedira. Der Mittelfeldstratege erlitt einen Anriss im Adduktorenbereich des linken Oberschenkels. Der Juventus-Professional musste nach 16 Minuten ausgewechselt und durch Bastian Schweinsteiger ersetzt werden – der Captain klagte hinterher über Knieschmerzen. diese stellten sich als Aussenbandzerrung heraus. Ein weiterer Einsatz ist beim ManUtd-Profi fraglich, mit Khedira ist kaum mehr zu rechnen.

Damit sieht sich Nationaltrainer Joachim Löw vor dem Halbfinal am Donnerstag in Marseille mit erheblichen personellen Problemen konfrontiert. Neben dem zweifachen EM-Torschützen Gomez und Khedira muss er auch auf Innenverteidiger Mats Hummels verzichten, der gegen Italien die zweite Gelbe Karte gesehen hatte.

Fehlt gelbgesperrt: Mats Hummels.
Bild: Thorsten Wagner/freshfocus

Ungewiss ist zudem der Einsatz von Verteidiger Jérôme Boateng, der seit dem Achtelfinal gegen die Slowakei mit Wadenproblemen zu kämpfen hat. Zumindest beim Abwehrchef von Bayern München ist die medizinische Abteilung der Deutschen betreffend eines Einsatzes im Halbfinal jedoch optimistisch.

Sollte bis zum Halbfinal fit werden: Jérôme Boateng.
Bild: Tim Groothuis/freshfocus

«Es ist sehr bitter, wenn in der entscheidenden Phase des Turniers wichtige Spieler ausfallen. Besonders für Mario tut es mir leid, er hat bei der EM starke Leistungen gezeigt», kommentierte Joachim Löw das inzwischen umfangreiche medizinische Bulletin.

Public Viewing mit watson

Lust auf ein Public Viewing in Zürich? watson ist Partner der Veranstaltungen beim «Glatten Köbi» und der «Amboss Rampe». Ein Besuch lohnt sich!

Die Frage ist, wie wird Deutschland zum Halbfinal am Donnerstag antreten. Vielleicht so:

Das mit #FRAGER warten wir mal noch ab.

(fox/sda)

Deutschlands Elfmeterschiessen bei grossen Turnieren

EM 2016: Wichtige Infos zum Fussballturnier in Frankreich

Hier wird gespielt: Die 10 Stadien der Fussball-EM 2016 in Frankreich

Der Spielplan der Fussball-EM 2016 in Frankreich: Die Gruppenphase

So schnitt die Schweizer Fussball-Nati bei ihren bisherigen EM-Auftritten ab

Das Maskottchen der EM 2016 in Frankreich: «Salut, je m'appelle Super Victor!»

«Beau jeu» – der offizielle Ball der EM 2016 verspricht ein schönes Spiel

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

13
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • MaskedGaijin 04.07.2016 00:35
    Highlight Schade kann Müller noch spielen...
    23 23 Melden
  • alessawardo 03.07.2016 22:23
    Highlight Da kommt schon fast Schadenfreude auf, oder, Sonja?
    25 29 Melden
  • Radiochopf 03.07.2016 21:33
    Highlight Gehört zu einem Sommermärchen nicht noch ein paar Wunderheilungen in letzter Sekunde.. würde mich nicht überraschen, wenn ausser Hummels plötzlich doch noch alle auf dem Platz stehen ;-)..
    11 31 Melden
  • seventhinkingsteps 03.07.2016 20:55
    Highlight Gute Chancen für die Isländer um Europameister zu werden!
    5 45 Melden
  • Neuromancer 03.07.2016 20:27
    Highlight Das nennt man dann wohl Pyrrhus-Sieg...
    22 5 Melden
  • maxi 03.07.2016 19:31
    Highlight Boateng könnte auch gespeert sein...
    7 33 Melden
    • Zuagroasta 03.07.2016 20:37
      Highlight Mit Speeren wird heutzutage nicht mehr hantiert oder weisst du da etwas anderes? ;)
      67 1 Melden
    • seventhinkingsteps 03.07.2016 20:54
      Highlight Gespeert? Wusste nicht, dass die Deutschen intern so harte Strafen für ein Handspiel haben.
      52 1 Melden
    • maxi 03.07.2016 20:58
      Highlight Jop genau das meinte ich!
      6 13 Melden
    • Zuagroasta 03.07.2016 21:45
      Highlight Boateng hat eine gelbe Karte und die wird nach dem Viertelfinal gestrichen. Das sollte des "Gespeere" jetzt beenden. ;)
      26 1 Melden
    • Blitzableiter 04.07.2016 17:24
      Highlight Wann ist die Speermüllerabfuhr diesen Monat?
      1 0 Melden
    • Zuagroasta 04.07.2016 21:13
      Highlight Diesen Monat schon etwas gespeert, was entsorgt werden muss, Seebass? ;)
      0 0 Melden

Herr und Frau Mötzli, können wir uns nicht einfach mal freuen?!

Die Schweiz schlägt Serbien hochdramatisch 2:1. Schlagzeilen machen aber die Doppeladler beim Jubel von Granit Xhaka und Xherdan Shaqiri. Die Gesten waren unüberlegt und unnötig. Aber auch verständlich für Spieler, bei denen sich so viel um Identität und Zugehörigkeit dreht.

Als sich Xherdan Shaqiri nach seinem 2:1 in der 90. Minute gegen Serbien dazu entschied, seine Hände zum Doppeladler zu formen, da wurde er innert Sekunden vom Helden zum Deppen. 

Zumindest für ganz viele Schweizer Fans. Die Freude über den Sieg wurde schnell gedämpft. Dürfen sich Schweizer da überhaupt noch freuen? Das war doch Hochverrat!

Zum Glück, so muss man fast sagen, haben Shaqiri und Xhaka mit dem Doppeladler für einen kleinen Skandal gesorgt. Sonst, man stelle sich vor, hätten …

Artikel lesen