Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland's Xherdan Shaqiri, center, celebrates after scoring his side’s first goal during the Euro 2016 round of 16 soccer match between Switzerland and Poland, at the Geoffroy Guichard stadium in Saint-Etienne, France, Saturday, June 25, 2016. (AP Photo/Pavel Golovkin)

Wer so jubelt wie Xherdan Shaqiri, erhält vier Bonuspunkte. Bild: Pavel Golovkin/AP/KEYSTONE

6 mal gespuckt, 25 Punkte: Das ist die beste Statistik-Webseite zur Fussball-EM (sie heisst «hässliche Fussballer»)

Fussball ist ein schönes Spiel. Eigentlich. Aber Spucken, schräge Frisuren, Reklamieren, rasierte Augenbrauen oder unflätiges Benehmen gehören ebenfalls dazu. Und dafür gibt's «Calciatori Brutti» (hässliche Fussballer). 



Ausgerechnet in Bella Italia hatten zwei Fussballfans genug vom schönen Calcio. Sie wollten einfach den ursprünglichen Fussball in den Mittelpunkt stellen, weit weg von all den Marketingauswüchsen, aalglatten und stubenreinen Kickern. Ausserdem hatten sie «zu viel Zeit und einfach eine dumme Idee». Darum gründeten Enrico Modica (er sei nach eigener Aussage ein Typ Pirlo gewesen) und Daniele Roselli (Typ Chiellini) im Mai 2012 die Website «Calciatori brutti» (leider nur auf italienisch).

calciatori brutti

Die beiden Gründer Enrico Modica (r.) und Daniele Roselli.
bild: lastampa.it

Die beiden sammeln auf ihrer Website neben Geschichten und Bildern während der EM auch unzählige Daten. Aber Pass-Statistiken, Schüsse aufs/neben/ins/über/hinter/unter das Tor, zurückgelegte Kilometer oder Anzahl gewonnene Zweikämpfe zählen dabei nicht. Wenn es um Zweikämpfe geht, dann nur weil diese besonders brutal sind. So wie hier Fabian Schär gegen Robert Lewandowski:

Bei «Calciatori Brutti» geht es um Ursprünglicheres, Männlicheres, Wilderes, Unflätiges. Notiert werden schräge Frisuren, überschwängliche Torjubel, Kollegenschelten, brutale Fouls, Spucken, Reklamieren, die Beteiligung an Rudelbildung, und so weiter. Das gibt Bonuspunkte für den Spieler.

Image

Mein Team für die Viertelfinals. Mit 500 Millionen Euro darf man sich eine Mannschaft plus sieben Ersatzspieler und Trainer zusammenstellen.

«Calciatori Brutti» ist auch ein Tippspiel. Während der EM konnte man (und kann zwischen den Runden noch immer) ein Team zusammenstellen. Für seine Elf (inkl. Trainer) erhält man dann entsprechend Punkte. Die beiden Macher geben es zu: Das ist teilweise etwas subjektiv. Bei den Achtelfinals hätte man beispielsweise auf den Belgier Radja Nainggolan und Italiens «Mister» Antonio Conte setzen müssen. Für die beiden regnete es die folgenden Punkte:

Radja Nainggolan (25 Zähler):

Football Soccer - Hungary v Belgium - EURO 2016 - Round of 16 - Stadium de Toulouse, Toulouse, France - 26/6/16
Belgium's Radja Nainggolan reacts 
REUTERS/Sergio Perez
Livepic

Frisur, Tattoos, Augenbrauen, Spielweise: Radja Nainggolan garantiert bei «Calciatori Brutti» Punkte.
Bild: Sergio Perez/REUTERS

Public Viewing mit watson

Lust auf ein Public Viewing in Zürich? watson ist Partner der Veranstaltungen beim «Glatten Köbi» und der «Amboss Rampe». Ein Besuch lohnt sich!

Antonio Conte (+23)

Referee Cuneyt Cakir talks with Italy coach Antonio Conte, center right, during the Euro 2016 round of 16 soccer match between Italy and Spain, at the Stade de France, in Saint-Denis, north of Paris, Monday, June 27, 2016. (AP Photo/Manu Fernandez)

Schimpfen, Jubeln, Fluchen: Auch Antonio Conte ist ein fleissiger Punktesammler.
Bild: Manu Fernandez/AP/KEYSTONE

Von den Schweizern wäre man mit Xherdan Shaqiri am besten gefahren. Dieser sammelte total starke zehn Zähler für die Frisur +2, Fluchen +2, Spucken +2 und überschwänglicher Jubel +4.

Kurz: «Calciatori brutti» ist einfach ein grosser Spass. Über eine Million Follower haben die beiden Gründer bereits begeistert. Ein Haken neben der Sprache: Man kann zwar die Daten jedes Spielers einsehen, aber eine Gesamtrangliste existiert nicht. Zudem sind die Auswertungen nur für registrierte User zugänglich.

Calciatori Brutti Nainggolan

Gute Chancen auf den Topplatz: Radja Nainggolan mit bisher 56 Punkten. screenshot: calciatoribrutti.com

Das sind die besten Statistiken zur EM-Vorrunde

EM 2016: Wichtige Infos zum Fussballturnier in Frankreich

Hier wird gespielt: Die 10 Stadien der Fussball-EM 2016 in Frankreich

Link to Article

Der Spielplan der Fussball-EM 2016 in Frankreich: Die Gruppenphase

Link to Article

So schnitt die Schweizer Fussball-Nati bei ihren bisherigen EM-Auftritten ab

Link to Article

Das Maskottchen der EM 2016 in Frankreich: «Salut, je m'appelle Super Victor!»

Link to Article

«Beau jeu» – der offizielle Ball der EM 2016 verspricht ein schönes Spiel

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article