Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schadenfreude ohne Ende: Hier feiert Wales die englische Blamage

28.06.16, 08:07 28.06.16, 10:10

Mehr «Sport»



Drei britische Teams erreichten die Achtelfinals, mit Wales steht nur eines in der Runde der letzten Acht. Doch das scheint die Waliser nicht zu ärgern, im Gegenteil. Nach dem peinlichen Ausscheiden Englands jubelten die Spieler, als hätten sie selbst gerade den Titel gewonnen.

Ob das Video aus dem Hotel der Waliser tatsächlich echt ist, ist noch nicht ganz klar. In britischen Medien wird über die Sequenz da und dort mit einem Fragezeichen berichtet. Die Wahrscheinlichkeit ist aber hoch, wenn man bedenkt, wie Gareth Bale und Co. schon vor dem Gruppenspiel gegen England die Klappe aufrissen. Zudem passt die kurze Szene auf der Leinwand mit den Bildern des Schlusspfiffs bei der Partie England–Island überein. (fox)

Abonniere unseren Daily Newsletter

4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Yes. 28.06.2016 18:13
    Highlight Hm ein bisschen heuchlerisch wenn man bedenkt, dass 9 der walisischen Stammspieler Doppelbürger sind und den englischen Pass besitzen.
    0 3 Melden
  • lily.mcbean 28.06.2016 09:12
    Highlight Warum nur immer alle denken das Waliser und Engländer "Brüder" wären? Wenn mann die Geschichte ein bisschen kennt fragt man sich nicht warum die so abfeiern ;) Ich jedenfalls mags den Walisern von ♡en gönnen das sie das beste britische Team sind in diesem Turnier. Und bravo Island natürlich- grandioses Ergebniss!
    40 1 Melden
  • der nubische Prinz 28.06.2016 08:54
    Highlight Wenn man solche Freunde hat, braucht man keine Feinde.
    43 5 Melden
  • deed 28.06.2016 08:23
    Highlight Was jammern die Engländer? Sie haben immerhin die zweitbeste Mannschaft von Grossbritannien 😂
    73 4 Melden

Nati-Debütant Mvogo «musste leiden, aber es war für mich ein Supermatch»

Die Schweiz ist zum Siegen zurückgekehrt. Nach zuletzt zwei Niederlagen gewann die Nati in Reykjavik nach einer hektischen Schlussphase das dritte Spiel der Nations League gegen Island 2:1.

In den Schlussminuten mussten die Schweizer doch noch zittern. Alfred Finnbogason hatte in der 81. Minute mit einem herrlichen Weitschuss den starken Debütanten Yvon Mvogo bezwungen, womit die Isländer plötzlich wieder an sich glaubten.

Und nachdem die Schweizer defensiv lange überzeugt hatten, brachen sie plötzlich in Hektik aus. Fabian Schär klärte im letzten Moment auf der Linie (87.), Mvogo parierte den Schuss von Gylfi Sigurdsson glänzend (89.) und der Ex-Basler Birkir Bjarnason …

Artikel lesen