Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Iceland's Haukur Heidar Hauksson takes a selfie with supporters at the end of the Euro 2016 round of 16 soccer match between England and Iceland, at the Allianz Riviera stadium in Nice, France, Monday, June 27, 2016. (AP Photo/Claude Paris)

Islands Haukur Heidar Hauksson macht nach dem Spiel ein Selfie mit den Fans.  Bild: Claude Paris/AP/KEYSTONE

Unfassbarsson! Geilsson! Brexitson! Islandfansson! – so wird Islands Fussball-Wunder abgefeiert

WAS. FÜR. EIN. SPIEL! Dank einem sensationellen 2:1-Sieg gegen England steht Island im EM-Viertelfinal. Darüber freuen sich alle – ausser natürlich die Engländer ...

28.06.16, 00:54 28.06.16, 11:48


» Hier gibt's den Liveticker der Partie zum Nachlesen

Die Sensation ist perfekt! Fussballzwerg Island besiegt England im EM-Achtelfinal mit 2:1 und wirft das Mutterland des Fussballs damit aus dem Turnier. Wie das passieren konnte? So:

Eigentlich läuft für England zunächst alles nach Plan. Islands Goalie Hannes Halldorsson holt Stürmer Raheem Sterling bereits in der 4. Minute im Strafraum regelwidrig von den Beinen und Wayne Rooney bringt die «Three Lions» per Penalty in Führung. 

Rooney mit der frühen Führung für England.
streamable

Island benötigt allerdings nur 90 Sekunden, um auf den frühen Rückschlag zu reagieren. Nach einem der berüchtigten weiten Einwürfe von Captain Aron Gunnarsson und einer Kopfball-Verlängerung von Kari Arnason gleicht Innenverteidiger Ragnar Sigurdsson aus. 

Der Ausgleich durch Sigurdsson folgt postwendend.
streamable

Den Siegtreffer erzielt dann ausgerechnet Stürmer Kolbeinn Sigthorsson (Siegtor-sson) in der 18. Minute nach einem groben Schnitzer von Englands Keeper Joe Hart.

Sigthorsson schockt England mit dem 2:1.
streamable

England rennt danach 75 Minuten lang an, hat aber kaum mehr nennenswerte Torszenen. Island schaukelt den Sieg souverän über die Runden und trifft im Viertelfinal auf Gastgeber Frankreich. Das Team von Roy Hodgson, der unmittelbar nach dem Spiel zurücktritt, scheidet nach einem durch und durch schwachen Auftritt verdient aus.

Public Viewing mit watson

Lust auf ein Public Viewing in Zürich? watson ist Partner der Veranstaltungen beim Glatten Köbi und der Amboss Rampe. Ein Besuch lohnt sich!

Während bei den Engländern die Enttäuschung riesig ist, beginnt bei den Isländern die grosse Party. Egal, ob beim Kommentator, bei Fans zuhause oder den Spielern und Fans im Stadion.

Der TV-Kommentator geht beim Schlusspfiff voll ab.
streamable

Siegesfeier im Stadion. streamable

Public Viewing in Reykjavik.

Und natürlich freut sich auch die nicht-englische Fussball-Welt über die Sensation des Underdogs. Hier die besten Reaktionen aus dem Netz.

Dieses GIF fasst das Spiel wohl am besten zusammen:

(Natürlich wissen wir, dass in Island keine Pinguine leben.)

Wortspiele mit -sson haben wieder Hochkonjunktur:

So kann man es natürlich auch machen:

Nur der «Spiegel» denkt an die Frauen.

Wingoalsson, wirklich schade, spielt der nicht für Island.

Scherze mit #Brexit tauchen auch an allen Ecken und Enden auf.

Sehr schön, mein Favorit!

Es geht auch seriös. Der FC Basel gratuliert den Isländern und seinem Spieler Birkir Bjarnason.

Gary Lineker ist natürlich gar nicht amused.

Ganz nach «Game of Thrones», aber «Winter is here»!

Wichtiges Statement von Thorsten Legat nach dem Hodgson-Rücktritt.

Parallelen zum Leicester-Wunder sind unübersehbar.

Island marschiert sensationell in den EM-Viertelfinal

EM 2016: Wichtige Infos zum Fussballturnier in Frankreich

Hier wird gespielt: Die 10 Stadien der Fussball-EM 2016 in Frankreich

Der Spielplan der Fussball-EM 2016 in Frankreich: Die Gruppenphase

So schnitt die Schweizer Fussball-Nati bei ihren bisherigen EM-Auftritten ab

Das Maskottchen der EM 2016 in Frankreich: «Salut, je m'appelle Super Victor!»

«Beau jeu» – der offizielle Ball der EM 2016 verspricht ein schönes Spiel

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

12
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • mpo 28.06.2016 11:15
    Highlight Logoänderung für den Rest der EM:
    31 2 Melden
  • Bowell 28.06.2016 09:11
    Highlight Obs der Kommentator überlebt hat:D? Das nenn ich Leidenschaft!
    11 0 Melden
  • themachine 28.06.2016 08:05
    Highlight Ja, Island hat ein unglaublich tolles Team, aber mir geht es einfach auf den Sack wenn ein Team zu stark gehypt wird. Ich meine bei der letzten EM waren noch die Iren das gehypte Team. Doch schon an dieser EM waren sie halt bereits nicht mehr sexy genug für die Modefans. Nein jetzt sieht man die Richkids an der Goldküste nicht mehr in Irland, sondern in Island Trikots.
    Ein echter Fan entscheidet einmal welches Team er supportet und steht dann dazu in schlechten wie in guten Zeiten. Wer der Modefans interessiert sich noch für Island, wenn diese die WM-QUALI nicht packen?
    16 96 Melden
    • Mark84 28.06.2016 08:38
      Highlight Mich nerven deine Anglizismen dermassen, dass ich den Text nicht mehr lesen konnte....
      23 4 Melden
    • der nubische Prinz 28.06.2016 09:27
      Highlight Was bitteschön ist schlimm an Modefans? Das es für einen Ultra eines Clubs um ewige Treue und Ehre geht, naja damit habe ich mich mal abgefunden, aber wenn eine Mannschaft für die es schon eine Sensation ist sich zu qualifizieren(siehe Holland) solche Leistungen bringt, ist es allemal angebracht die gut zu finden.
      Und es ist ja kein Hype mit irgendwelchen dämlichen "Geheimfavoriten", sondern ein Underdog der gerade England abgetrocknet hat. Wer das nicht gut findet ist ein notorischer Nörgler, sorry.
      22 2 Melden
    • Wiesopferd 28.06.2016 09:41
      Highlight Ja weil so eine EM ist ja eine Bierernste sache. Sich für ein Team freuen weil sie der Underdog sind? Geht ja gar nicht!!! Spass an der EM? Pfui Teufel!!
      21 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gleis3Kasten9 28.06.2016 07:57
    Highlight Armes Wales...
    16 1 Melden
  • MM 28.06.2016 07:23
    Highlight Wenn ich jeweils nicht am TV schauen kann, suche ich mir im Internet ein Radio aus dem jeweiligen Land, auf dem das Spiel live kommentiert wird.

    Gestern definitiv eine gute Wahl, obwohl ich (fast) kein Wort verstand. Meine Güte ging der ab! Und im Vergleich zu den Belgiern oder Italienern waren es nicht drei Kommentatoren, nein, er schrie sich alleine heiser :)
    39 2 Melden
  • nenjin 28.06.2016 07:01
    Highlight Wenn Island ins Halbfinale einzieht, finden wir die News dazu dann auf watsson? ;)
    57 1 Melden
  • Matrixx 28.06.2016 06:23
    Highlight Das Duo Siegtorson und Halttorson ist wohl unschlagbar 🙂
    53 1 Melden
  • joe 28.06.2016 05:41
    Highlight Ich hab ja inzwischen die weissen Felder meiner England-Flagge blau angemalt! C'mon Icland!
    77 4 Melden

Nati-Debütant Mvogo «musste leiden, aber es war für mich ein Supermatch»

Die Schweiz ist zum Siegen zurückgekehrt. Nach zuletzt zwei Niederlagen gewann die Nati in Reykjavik nach einer hektischen Schlussphase das dritte Spiel der Nations League gegen Island 2:1.

In den Schlussminuten mussten die Schweizer doch noch zittern. Alfred Finnbogason hatte in der 81. Minute mit einem herrlichen Weitschuss den starken Debütanten Yvon Mvogo bezwungen, womit die Isländer plötzlich wieder an sich glaubten.

Und nachdem die Schweizer defensiv lange überzeugt hatten, brachen sie plötzlich in Hektik aus. Fabian Schär klärte im letzten Moment auf der Linie (87.), Mvogo parierte den Schuss von Gylfi Sigurdsson glänzend (89.) und der Ex-Basler Birkir Bjarnason …

Artikel lesen