Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Links im Bild: Tyson Barrie.  Bild: Gerry Broome/AP/KEYSTONE

Fertig WM – Barrie nach Rauferei im Hotel verletzt

11.05.17, 20:30


Verletzungen gehören zum Eishockey. Normalerweise ziehen sich die Spieler ihre Blessuren auf dem Eis zu. Nicht so der Kanadier Tyson Barrie, der sich an der WM in Paris bei einer Blödelei im Hotelzimmer selbst aus dem Turnier beförderte. Der Verteidiger der Colorado Avalanche soll sich gemäss dem kanadischen TV-Sender TSN bei einer freundschaftlichen Rauferei mit einem Teamkollegen eine grosse Platzwunde am Bein zugezogen haben.

Die Verletzung wiegt offenbar so schwer, dass Barrie an der WM nicht mehr eingesetzt werden kann. Am Donnerstag gegen Frankreich zumindest fehlte der 25-Jährige «aus Vorsichtsgründen» auf dem Matchblatt. Der Ausfall dürfte die Kanadier schmerzen, war Barrie doch bisher mit sieben Skorerpunkten in drei Partien der erfolgreichste Verteidiger des gesamten Turniers.

Mit Colorado hatte Barrie in der NHL-Qualifikation den letzten Platz belegt. Vor dem Turnier hatte er verkündet, dass er an die WM reise, um nach einem «frustrierenden Jahr» die Saison «erfolgreich» abzuschliessen. Besser fühlen als nach dem Saisonende mit Colorado dürfte sich Barrie nach dieser Dummheit nun sicherlich nicht. (sda)

Diese 28 Talente musst du an der Hockey-WM auf dem Radar haben

Eishockey WM 2017

Du weisst nicht, welches Team der Hockey-WM zu dir passt? Dieses Flussdiagramm hilft dir

Diese 28 Talente musst du an der Hockey-WM auf dem Radar haben

Weder dick noch doof – überragender Hardy packt gegen Finnland diese Monsterparade aus

Dank Genoni-Shutout und drei Punkten von Almond – die Schweiz bodigt Norwegen

Den Super-Gau nach 4:0-Führung verhindert: Nati siegt zum WM-Auftakt im Penaltyschiessen

Ein Stutz ins Phrasenschwein – diese Sprüche wirst du an der Hockey-WM sicher hören

Zu wenig Wasserverdrängung? Schweiz an der Hockey-WM am kleinsten und leichtesten

Top-8-Status in Gefahr – der WM-Viertelfinal ist für die Hockey-Nati Pflicht

Wirst du Eishockey-Weltmeister oder musst du frühzeitig unter die Dusche?

Diese 10 Spiderdiagramme musst du für die Eishockey-WM kennen

Jetzt zeigt sich, ob wir einen Cheerleader oder Bandengeneral haben

Fischer fischt an der WM mit diesen Fischen nach dem Titel

Patrick Fischer über die WM-Absenzen: «Wenn die Motivation fehlt, macht es keinen Sinn»

Hockey-Nationalmannschaft – so gut wie seit 2013 nie mehr

Was kann der neue Hexenmeister der Hockey-Nati bewirken?

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Warum Fussballer ihr Getränk wieder ausspucken – und warum das Sinn macht

Wie Fussballer mit Getränken umgehen, ist bisweilen seltsam und ein bisschen eklig. Aus medizinischer Sicht ergibt es aber Sinn - und kann sogar die Leistung verbessern.

Trinken ist kinderleicht. Von kleinauf lernt der Mensch, dass Flüssigkeit im Mund zum Runterschlucken gedacht ist. Vor allem, wenn sie aus Flaschen kommt. Fussballprofis scheinen dieses Wissen - ähnlich wie Weintester - verdrängt zu haben.

Tut sich während der 90 Minuten eine kurze Pause auf, besprühen sich viele Spieler mit ihrer Trinkflasche, als wären sie Elefanten bei der Rüsseldusche. Landet dabei Flüssigkeit im Mund, wird diese nicht etwa gierig verschluckt, sondern nach …

Artikel lesen