Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweiz im zweiten Spiel gegen Schweden chancenlos: Boltshauser kassiert bei Debüt fünf Treffer, Genazzi mit Tor-Premiere

Nach dem 5:3-Erfolg vom Freitag kassiert die Schweizer Nationalmannschaft im zweiten Testspiel gegen Schweden eine 1:5-Klatsche. Während Joël Genazzi sein erstes Länderspieltor erzielt, muss sich Luca Boltshauser beim Nati-Debüt fünf Mal bezwingen lassen.



Die Schweizer offenbarten gegen die im Vergleich zum Vortag aggressiveren Schweden einige Mängel in der eigenen Zone. Deshalb konnten die Skandinavier zu viel Druck entwickeln. Der erste Gegentreffer (13.) war aus Sicht der Gäste aber absolut unnötig, spielten sie doch zu diesem Zeitpunkt in Überzahl. Verteidiger Joël Genazzi wollte den Puck an der blauen Linie direkt weiterleiten, traf ihn jedoch nicht richtig, sodass Markus Ljungh alleine auf Luca Boltshauser losziehen konnte und sich diese Chance nicht entgehen liess.

In der 25. Minute machte Genazzi im zweiten Powerplay seinen Fehler mit dem Ausgleich zum 1:1 wieder gut. Der Verteidiger von Lausanne erzielte wie bereits am Donnerstag Phil Baltisberger, Yannick Rathgeb und Pius Suter seinen ersten Treffer im A-Nationalteam.

Play Icon

Das erste Tor von Joël Genazzi im Dress der Schweizer Nationalmannschaft.
streamable

Nur 225 Sekunden später gerieten die Schweizer durch Doppel-Torschütze Mattias Tedenby aber erneut in Rückstand, wobei sie sich viel zu einfach ausspielen liessen. Gut vier Minuten später erhöhte Pathrik Westerholm auf 3:1, nachdem in der 29. Minute ein Treffer von Linus Hultström wegen Torraum-Offsides aberkannt worden war.

Boltshauers Nati-Debüt im Tor

Boltshauser zeigte bei seinem Länderspiel-Debüt einige gute Paraden, er hinterliess jedoch nicht den sichersten Eindruck. Das 1:4 von Hultström (44.) muss er auf seine Kappe nehmen, liess er doch einen harmlosen Weitschuss passieren. Zwei Minuten zuvor hatte Captain Denis Hollenstein eine gute Chance zum Anschlusstreffer vergeben.

Kloten Flyers Torhueter Luca Boltshauser auf dem Weg in die Garderobe nach dem Ausscheiden nach der vierten Niederlage im vierten waehrend dem vierten Eishockey-Playoff-Viertelfinalspiel der National League A zwischen den Kloten Flyers und dem HC Davos am Donnerstag, 10. Maerz 2016, in der SWISS Arena in Kloten. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)

Klotens Schlussmann stand heute zum ersten Mal für die Schweizer Nationalmannschaft auf dem Eis.
Bild: KEYSTONE

Nicht nur in dieser Szene agierten die Schweizer zu wenig konsequent. Trotz der Überlegenheit der Gastgeber hätten sie mehr als ein Tor erzielen müssen, beispielsweise kurz vor der ersten Pause bei einem 2:1-Konter oder als Luca Cunti in der 33. Minute selber schoss anstatt den frei stehenden Hollenstein zu bedienen. Symptomatisch war auch die 40. Minute, als Verteidiger Noah Schneeberger die Scheibe nach einer schönen Aktion unmittelbar vor dem Tor vertändelte. Zudem hatten sie Pech, als ein Ablenker von Phil Baltisberger (24.) knapp vor der Linie behändigt wurde.

So oder so war der zweite Test in Schweden ein deutlicher Rückschritt. Gelegenheit zur Korrektur bietet sich den Schweizern schon in der nächsten Woche, in der sie am Mittwoch in Visp und am Freitag in Biel zweimal auf Tschechien treffen. Zuvor stossen Spieler der Halbfinalisten Davos und Genève-Servette zum Team. (sda)

Das Telegramm

Schweden - Schweiz 5:1 (1:0, 2:1, 2:0)
Lindab Arena, Ängelholm. - 4023 Zuschauer. - SR Linde/Holm (SWE), Waldejer/Lundgren.
Tore: 13. Ljungh (Ausschluss Cehlin!) 1:0. 25. Genazzi (Schneeberger/Ausschluss Hedberg) 1:1. 29. Tedenby (Sjögren, Sandberg) 2:1. 33. Westerholm (Hultström, Marcus Sörensen) 3:1. 44. Hultström (Westerholm, Marcus Sörensen) 4:1. 47. Tedenby (Sjögren, Sandberg) 5:1.
Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Schweden, 7mal 2 Minuten gegen die Schweiz.
Schweden: Gunnarsson; Gustafsson, Johansson; Wikstrand, Nygren; Hultström, Högström; Forsling; Cehlin, Ek Eriksson, Nygard; Sandberg, Sjögren, Tedenby; Brodin, Ljungh, Marcus Sörensen; Hedberg, Westerholm, Nick Sörensen.
Schweiz: Boltshauser; Rathgeb, Geering; Grossmann, Schlumpf; Schneeberger, Genazzi; Frick; Chris Baltisberger, Cunti, Hollenstein; Suter, Schäppi, Herzog; Martschini, Trachsler, Bieber; Praplan, Froidevaux.
Bemerkungen: Schweiz ohne Suri (verletzt) und Zurkirchen (Ersatztorhüter). - Länderspiel-Debüt von Boltshauser. - 29. Tor von Hultström aberkannt (Torraum-Offside). - Schüsse: Schweden 29 (12-12-5); Schweiz 24 (4-10-10). - Powerplay-Ausbeute: Schweden 0/5; Schweiz 1/3.

Das könnte dich auch interessieren:

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link to Article

Mays Brexit-Deal ist gescheitert

Link to Article

Ein ziemlich seltsames Outfit – so erklärt Serena Williams ihren Netzstrumpf-Auftritt

Link to Article

Drei Lawinen fordern eine Tote und mehrere Verletzte im Wallis

Link to Article

Nico soll Schneeketten montieren und bringt damit den Chef zur Verzweiflung 😂

Link to Article

Wie der Schweizer Arzt Ruedi Lüthy in Simbabwe tausende Menschen vor dem Aids-Tod rettete

Link to Article

So hast du die Karriere von Roger Federer noch nie gesehen

Link to Article

Warum die Bezahl-App Twint bei Schweizer Teenagern gerade so richtig durchstartet

Link to Article

Vorsicht! Mit den Apple-Ohrstöpseln wird das iPhone zur Wanze 😳

Link to Article

«Der Zug stellt einfach ab»: So leiden die Lokführer unter den SBB-Pannen-Doppelstöckern

Link to Article

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link to Article

Die grössten Apple-Irrtümer – was nicht nur iPhone-Fans wissen sollten

Link to Article

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 50 Spiele dürfen wir uns 2019 freuen

Link to Article

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten 🤔😂

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link to Article

«Gölä ist die falsche Art von Büezer» – Nico bügelt mit dem Berner Rapper Nativ

Link to Article

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link to Article

Sie wollte dieses Kleid kaufen – und brach bei der Lieferung (zu Recht) in Tränen aus

Link to Article

Videogames für therapeutische Zwecke

Link to Article

Genfer Caritas-Lagerleiter vergriff sich an jungen Mädchen

Link to Article

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link to Article

«Die toten Hoden» – neue Twitter-Challenge ruiniert die Namen deiner Lieblingsbands

Link to Article

«Familie wird mich töten»: Rahaf auf Flucht aus Saudi-Arabien in Thailand vorerst sicher

Link to Article

Wenn sogar Fox News Trumps Grenz-Lüge anprangert

Link to Article

Das Beste an den Golden Globes? Diese Wasserträgerin

Link to Article

Die bizarre Liebesgeschichte der KZ-Aufseherin, die sich in eine Gefangene verliebte

Link to Article

7 Wahlen hat er analysiert – jetzt meint er: «Das System könnte aus den Fugen geraten»

Link to Article

Sexy Särge oder phallische Felsen – welcher Wandkalender darf's denn sein?

Link to Article

Bellydah: «Diesen Job nennt man ‹Rap-Video-Bitch›»

Link to Article

Kann man wirklich zu lange schlafen?

Link to Article

Der einzige Schweizer auf Mikronesien braut Bier und lebt auf diesem Inselcheln

Link to Article

6 Webseiten, auf denen du dir toll die Zeit totschlagen kannst – klicken auf eigene Gefahr

Link to Article

7 Dinge, die dir bei diesen bekannten Weihnachtsfilmen noch nie aufgefallen sind

Link to Article

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Krise? Welche Krise?! Der EHC Kloten wirft NL-Leader Biel aus dem Cup

In der ersten Saison nach dem Abstieg aus der National League feiert der EHC Kloten im Cup einen enorm wertvollen Sieg. Die Zürcher gewinnen den Achtelfinal gegen den NL-Tabellenführer EHC Biel nach 0:3-Rückstand noch mit 4:3.

Jason Fuchs (3./7.) und Damien Brunner (9.) sorgten dafür, dass die Partie scheinbar einer frühen Entscheidung entgegensteuerte. Schliesslich hatten die Klotener in der zweithöchsten Swiss League zuletzt sechs Mal in Folge verloren. Doch sie bäumten sich auf: Routinier …

Artikel lesen
Link to Article