Sport

Kari Jalonen (l.) und Hans Wallson hoffen auf einen Schweizer Halbfinal in der Champions Hockey League. Bild: KEYSTONE

Schweizer Halbfinal in der Champions Hockey League möglich – doch die Hürden sind hoch

Die ZSC Lions und der SC Bern könnten im Halbfinal der Champions Hockey League aufeinander treffen. Doch vor dem möglichen Schweizer Duell warten im Viertelfinal schwierige Aufgaben auf die letzten verbleibenden NL-Teams.

08.11.17, 17:11 08.11.17, 19:04
Adrian Bürgler
Adrian Bürgler

Noch zwei Teams aus der National League verbleiben im europäischen Wettbewerb. Der SC Bern setzte sich im Viertelfinal gegen Red Bull München durch. Die ZSC Lions gewannen ihr Duell mit den Nottingham Panthers. Zug scheiterte dagegen am Kometa Brno und Davos überstand die Gruppenphase nicht. 

Doch nun warten Gegner von einem anderen Kaliber auf die beiden Schweizer Vertreter. Als Belohnung winkt ein nationales Duell im Halbfinal.

Der Playoff-Baum der Champions Hockey Leauge: Kommt es zum Schweizer Halbfinal? Bild: championshockeyleague.com

ZSC Lions

1. Der bisherige Auftritt

Die Zürcher Löwen überzeugten von allen Schweizer Vertretern in der Champions Hockey League bisher am meisten. In der Gruppenphase brachten sie den amtierenden Titelhalter Frölunda zwei Mal an den Rand einer Niederlage und schossen Gap Rapaces aus Frankreich gleich mit 11:1 ab.  

Die Highlights des 11:1-Auswärtssiegs gegen Gap Rapaces. Video: YouTube/Champions Hockey League

Einzig auswärts in Klagenfurt gab es mit einer 1:2-Niederlage nach Verlängerung einen Misstritt zu verzeichnen. Die nicht ganz unproblematische Aufgabe gegen die Nottingham Panthers im Achtelfinal lösten die Zürcher souverän.

2. Der Viertelfinal-Gegner

Der ZSC trifft im Viertelfinal auf Bili Tygri Liberec aus Tschechien. Die «weissen Tiger» schafften im Achtelfinal die Sensation und warfen das schwedische Spitzenteam Frölunda aus dem Wettbewerb. Grundsätzlich sollte ein Weiterkommen gegen Liberec machbar sein. Das Team von Hans Wallson tut aber gut daran, den Gegner nicht zu unterschätzen.

Liberec wirft Frölunda aus dem Turnier. Video: YouTube/Champions Hockey League

In der Gruppenphase spielten die Tschechen bereits gegen Davos. Dabei setzten sie sich zuhause mit 4:3 durch. In der Saison 15/16 war es ebenfalls Davos, das im Achtelfinal gegen Liberec antrat. Damals setzen sich die Bündner mit einem Gesamtskore von 9:6 durch.

3. Die Chancen

Von den zwei verbliebenen Schweizer Klubs hat der ZSC wohl das grössere Potential, um weiter zu kommen. Einerseits, weil die bisherigen Leistungen überzeugend waren. Andererseits weil das schwedische Hockey von Hans Wallson in diesem Wettbewerb bereits Erfolge verbuchen konnte (Halbfinal 14/15, Viertelfinal 15/16).

Hans Wallson weiss, was es braucht, um in der CHL zu bestehen. Bild: KEYSTONE

Zudem ist Frölunda Götheburg, das in den letzten zwei Jahren in der Champions League unbezwingbar war, draussen. Das öffnet die Tür für andere Teams, sich die europäische Krone zu holen. Warum nicht auch für den ZSC?

SC Bern

1. Der bisherige Auftritt

In der Gruppenphase zeigte der SCB ziemlich durchzogene Leistungen. Nach einem guten Start mit zwei klaren Siegen gegen Nottingham (Grossbritannien) und Turku (Finnland) folgten drei Niederlagen in Serie. Der peinliche Höhepunkt war die 2:4-Pleite in England bei den Nottingham Panthers. 

Die Highlights der Berner Niederlage in Nottingham. Video: YouTube/Champions Hockey League

Auch bei seinem Achtelfinal-Auftritt zeigte das Team von Kari Jalonen zwei Gesichter. Im Hinspiel verlor man gegen Red Bull München vor eigenem Anhang auf unerklärliche Art und Weise. Im Rückspiel fegten die Berner den Gegner nach Anfangsschwierigkeiten dann vom Eis und schafften die Qualifikation für den Viertelfinal doch noch mit Leichtigkeit.

2. Der Viertelfinal-Gegner

In der Runde der letzten Acht trifft der SCB auf die Växjö Lakers. Das ist ein sehr hartes Los, vermutlich sogar das schwerstmögliche. Växjö ist im Moment die beste Mannschaft Schwedens und führt auch die Tabelle der Svenska Hockeyligan an. 

Växjö lässt Davos in der Gruppenphase keine Chance. Video: YouTube/Champions Hockey League

In der Champions Hockey League waren sie mit Davos, ZSC-Gegner Liberec und den Cardiff Devils in einer Gruppe. Nach je zwei Siegen gegen den HCD (3:0, 5:3) und Liberec (4:3 n.V., 6:3) waren sie bereits für die Achtelfinals qualifiziert und liessen in der Folge gegen Cardiff (1:5, 3:2) den letzten Biss vermissen. In der K.o.-Phase setzten sie sich gegen die Red Bull Salzburg mit einem Gesamtskore von 6:5 durch.

3. Die Chancen

Gegen Växjö wird es für Bern wichtig sein, im Auswärtsspiel bestehen zu können. Die schwedischen Teams sind generell sehr heimstark und können dort den Unterschied ausmachen. Gelingt das dem Team von Kari Jalonen, dann können sie mit Hilfe der Fans zuhause auch gegen die Lakers bestehen.

Bern kann gegen Växjö beweisen, wie gut die eigene Mannschaft ist. Bild: KEYSTONE

Setzt der SCB sich in diesem Duell durch, wartet ein möglicher Schweizer Halbfinal gegen die ZSC Lions. Und wer Växjö besiegt, müsste sich vor keinem anderen Gegner mehr fürchten. 

Prognose

Eine Prognose ist derzeit etwas wie Kaffeesatz lesen. Vor allem auch, weil noch nicht bekannt ist, welches Team zuerst zuhause antritt (Auswärtstor-Regel gibt es im Eishockey nicht). Dennoch erscheint es wahrscheinlich, dass sich der ZSC gegen Liberec durchsetzt. Der SC Bern wird Växjö alles abverlangen. Am Ende wird es aber knapp nicht reichen.

Unsere Tipps:

Zürich – Liberec: 4:2 Heimspiel, 3:3 Auswärtsspiel = 7:5
Bern – Växjö 3:2 Heimspiel, 2:4 Auswärtsspiel = 5:6

21 Memes mit Hockeyspielern der National League

Was auch immer passiert, keine andere Liga Europas hat einen solchen Ohrwurm

2m 44s

Despacito mit Eishockey-Spielern

Video: watson/Laurent Aeberli, Reto Fehr, Lea Senn

Eishockey Saison 2017/18

Wie werden im Eishockey eigentlich alle Statistiken erfasst? Zu Besuch im Hallenstadion

Kopf oder Zahl? Das 50:50-Quiz zum Schweizer Eishockey Cup 

Wie Freunde, Trainer und Lehrer Hischier erlebten: «Nico, setz dich doch mal richtig hin!»

Deine Tinder-, Sex- und WhatsApp-Gewohnheiten verraten uns, welcher Hockey-Spieler du bist

Hitzköpfe im Romand-Derby – hier geraten Tanner Richard und Barry Brust aneinander

Doppelt so viele Hockey-Einzelrichter wie bisher – und wie böse ist der nächste Antisin?

16 Dinge, die kein Schweizer Eishockey-Fan jemals sagen würde

«Kein Schüssli von Nüssli» – dafür lässt der Tigers-Oldie den ZSC uralt aussehen

Routiniers, Scharfschützen, Verrückte – die neuen NL-Söldner im Überblick

Du willst in eine Schweizer Hockey-Fankurve? Diese 13 Starter-Kits rüsten dich perfekt aus

Standvelofahren statt Eishockey spielen – ein Treffen mit Streit 12 Jahre nach dem Debüt

Mathias Seger, eine überzählige Symbolfigur

Teamkollege gesucht – so sehen die Kader der National-League-Teams vor den Testspielen aus

«Das ging mir unter die Haut» – Streithähne McSorley und Kurmann im Versöhnungs-Gespräch

Als Eishockey-Fan musst du dich nicht nur an neue Liga-Namen gewöhnen

Die Captains des SCB und ZSC im Doppel-Interview: «Es gab noch keine Lohnerhöhung»

Da ist das Ding! – Hischier punktet mit Zauber-Assist zum ersten Mal in der NHL 

Eishockey von A bis Z – mit diesen Begriffen wirst du vor dem Saisonstart zum Experten

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tobiwankenobi [ZH] 08.11.2017 18:40
    Highlight Kann kaum erwarten dass es weitergeht! Ich denke beide werden es packen.
    30 0 Melden
  • Tikkanen 08.11.2017 17:39
    Highlight ...Bürgler, du alter Tiefstapler😊 Natürlich gibt es einen 🇨🇭Halbfinal. Denn die Chancen stehen gar nicht schlecht. Obschon die CHL in Bern kaum jemanden interessiert, dürften die biederen Schweden Leckers von der Hockeymaschine klar bezwungen werden. Zumindest wenn Käru will🤔Ich persönlich finde dass der CHL🏆in Berns prallvollem Pokalregal durchaus eine nette Bereicherung wäre. Könnte ja zumindest auf dem untersten Regal neben dem CH-Cüpli eine gute Falle machen😋🍻
    28 41 Melden
  • Dani Meier 08.11.2017 17:26
    Highlight ZSC: "nicht ganz unproblematische Aufgabe gegen die Nottingham Panthers"

    SCB: "peinliche Niederlage gegen die Nottingham Panthers"

    Ja was denn nun?
    41 4 Melden
    • c_meier 08.11.2017 20:16
      Highlight Haha ja auf europäischer Ebene erwartet watson immer 5:0 Siege sonst heisst es (zumindest in der 1. Version) "blamiert sich gegen xy" auch wenn man 10 Verletzte hat oder 14 Kanadier auf der Gegenseite stehen...
      10 5 Melden

«Eine Schande fürs Hockey!» Adler Mannheim dreht kurz vor Schluss komplett durch 

Adler Mannheim scheidet in der Champions Hockey League im Achtelfinal aus und präsentiert sich dann als miserabler Verlierer. Mehrere unsportliche Aktionen bescheren dem deutschen Vertreter eine Strafenflut und einen Shitstorm in den sozialen Medien. Mittendrin: der frühere Nati-Coach Sean Simpson.

Wüste Szenen im Champions-Hockey-League-Spiel zwischen der schwedischen Mannschaft Brynäs IF und dem deutschen Vertreter Adler Mannheim. Die Schweden setzen sich mit 2:1 durch und können somit das Achtelfinal-Duell für sich entscheiden. 

Die Schlussphase ist hitzig und kurz vor dem Ende brennen Adler Mannheim, dem Team des früheren Nati-Coachs Sean Simpson, die Sicherungen komplett durch:

Bereits der Check an Brynäs' Nummer 31 hinter dem Tor ist in einem Graubereich. Der grösste Übeltäter …

Artikel lesen