Sport

Der neue SCB-Kanadier Cory Conacher kann einstecken, doch was kann er sonst noch? Bild: Elise Amendola/AP/KEYSTONE

«Wäre ich noch SCB-Trainer, wäre ich froh um einen solchen Ausländer» – John van Boxmeer rühmt Cory Conacher

Ist der kanadische Flügel Cory Conacher (25) eine Niete oder ein Supertransfer? Ex-SCB-Trainer John van Boxmeer (62) spricht von einem Super-Transfer

07.05.15, 18:06

Die Referenzen sind nicht gerade vielversprechend. Diese Saison hat Cory Conacher bloss noch 12 Tore in 48 AHL-Partien erzielt. Die New York Islanders haben ihm 600 000 Dollar Jahreslohn bezahlt und nur in 15 NHL-Spielen eingesetzt (1 Tor).

Ein Tor gegen die Carolina Hurricanes bleibt Cory Conachers einziges NHL-Highlight der Saison. nhl.com

Ex-SCB-Trainer John van Boxmeer arbeitet heute als Scout für Buffalo und hat Conacher oft gesehen. Er kennt auch die besonderen Anforderungen an einen Ausländer beim SC Bern. Er sagt: «Cory Conacher ist ein sehr guter Ausländer für die NLA. Er ist schnell, spielt intensiv und hat einen guten Torinstinkt. Die Fans werden ihn lieben. Wäre ich noch SCB-Trainer, wäre ich froh um einen solchen ausländischen Spieler.»

Reden ist Silber ...

John van Boxmeer ist im Auftrag von Buffalo in Prag. Er fliegt am Freitag von Prag nach Bern und dann zurück nach Nordamerika. Er war von 2006 bis 2009 SCB-Cheftrainer und hat immer noch ein paar Sachen aus dieser Zeit in Bern eingelagert. «Ich hole nun den Rest ab und werde bei der Gelegenheit bei Sven Leuenberger vorbeischauen.»

Er kann den SCB-Sportchef dann ja auch gleich mit guten Referenzen zum neuen Ausländer beruhigen. Mit dem Transfer von Cory Conacher hat John van Boxmeer allerdings nichts zu tun: «Sven hat mich nie um eine Auskunft gebeten.»

John van Boxmeer ist durch und durch Nordamerikaner. Er hält sich an eine eiserne Regel im Hockeygeschäft: Rede nie über einen Spieler oder einen Trainer – ausser du kannst etwas Gutes über ihn sagen.

Eishockey NLA - Alle Topskorer

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • MARC AUREL 07.05.2015 19:59
    Highlight Naja, der Boxi hat sicher 100% mehr Ahnung oder besser gesagt Fach wie auch Sachkenntnisse als du! Sorry.
    11 4 Melden
  • länzu 07.05.2015 18:57
    Highlight Soll er doch Leuenberger gleich mitnehmen. Dann ist der SCB ein Problem los. Und ausserdem: Boxers Meinung ist nicht relevant. Auf die hat in Bern niemand gewartet.
    4 16 Melden
    • hereal 09.05.2015 08:28
      Highlight aus 25 jahren "lieblingsautor klaza" kann ich dir versichern,dass zaugg immer bereit ist,neue wendungen,andere voraussetzungen und wechsel im momentum zu berücksichtigen und jedem eine neue chance zu geben...
      ...um jedoch sofort obersarkastisch den finger auf die wunde zu legen,wenn sich herausstellen sollte,dass doch er recht behalten hat...!
      0 0 Melden

Martin Plüss beendet seine Karriere: «The best is always yet to come»

Wenige Wochen nach Mark Streit tritt mit Martin Plüss ein weiterer Spieler zurück, der das Schweizer Eishockey in den vergangenen zwei Jahrzehnten geprägt hat. Der 40-jährige Stürmer war bis im Frühling Captain beim SC Bern, mit dem er insgesamt vier Mal Meister wurde, zuletzt 2016 und 2017.

Mit der Nationalmannschaft feierte Plüss seinen grössten Erfolg mit dem Gewinn von WM-Silber 2013 in Stockholm. Bei jenem Exploit war der smarte, nur 1,74 m grosse Center eine der Schlüsselfiguren im Team …

Artikel lesen