Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Playoff-Final, Spiel 4

SC Bern – HC Lugano 2:1nV (0:1,0:0,1:0,1:0). Stand: 3:1

Merzlikins ist geschlagen, Lugano ist geschlagen: Rüfenacht jubelt über Berns Siegtreffer.
Bild: KEYSTONE

Noch ein Sieg fehlt dem SC Bern zum Titel – die wichtigsten Szenen vom dritten Erfolg

Der SC Bern steht kurz vor dem 14. Meistertitel. Dank dem zweiten Overtime-Sieg in Folge (2:1) gegen den HC Lugano liegen im Playoff-Final alle Vorteile beim SCB.

09.04.16, 23:54 10.04.16, 08:06


Die Tore

Der HC Lugano geht entgegen dem Spielverlauf in Führung. Tim Stapleton schliesst in der 17. Minute eine schöne Kombination ab. Der zuletzt überzählige Amerikaner war für Fredrik Pettersson ins Team gekommen.

Vor 17'031 Fans drückt der SC Bern aufs Tempo und kommt zu vielen Chancen. Doch ein Tor will lange nicht fallen. Erst in der 56. Minute muss sich Lugano-Goalie Elvis Merzlikins bezwingen lassen. Simon Moser schiesst den Ausgleich, der erst nach der Videokonsultation durch die Schiedsrichter gegeben wird.

Den Siegtreffer zur Berner 3:1-Führung in der Serie erzielt Cory Conacher. Der Topskorer verhindert im Powerplay vier Minuten vor dem Ende der Verlängerung, dass es zu einem Penaltyschiessen kommt. Ramon Untersander passt zum Kanadier, der abzieht und Merzlikins mit seinem Hammer keinen Stich lässt.

Die Aufreger

Im Mittelabschnitt erzielt Thomas Rüfenacht den Ausgleich. Doch sein 1:1 zählt wegen eines hohen Stocks nicht.

Die beiden Teams haben ihre Emotionen lange Zeit im Griff. Doch mit der Schlusssirene nach 60 Minuten kommt es zu einem Handgemenge. Maxim Lapierre und Timo Helbling – natürlich wieder einmal die beiden Streithähne – sitzen zu Beginn der Verlängerung auf der Strafbank.

In der Overtime folgt die heikelste Szene des Spiels. Luganos Stürmer Damien Brunner tankt sich an der Bande durch und kassiert Simon Bodenmanns Ellbogen – Absicht oder nicht des Berners? Fakt ist: Brunner sieht kurzzeitig Sterne und kann nicht mehr weiterspielen. Und die Schiedsrichter sehen kein Foul Bodenmanns. Ein Entscheid, der zu reden gibt.

Brunner wirkt benommen und kann nicht mehr weiterspielen.
bild: srf

Dann die vorentscheidende Szene: Grégory Hofmann muss in die Kühlbox und es gibt nichts zu diskutieren. Sein hoher Stock landet im Gesicht von Tristan Scherwey. Bern nun also in Überzahl – und die nutzt der SCB zu Conachers 2:1-Siegtreffer.

Die Reaktionen

«Das gesamte Spiel war eng, die ganze Serie ist eng. Ich wollte einfach so hart wie möglich schiessen und bin froh, dass er rein ging.»

Cory Conacher, Siegtorschütze
srf

Das 2:1 für den SCB in der Zeitlupe.
srf

«Es ist frustrierend, dass wir nicht das 2:0 oder das 2:1 machen können, die Chancen waren da. Sie haben jetzt drei Spiele gewonnen, aber es braucht vier für den Titel. Wir haben immer noch eine grosse Chance.»

Philippe Furrer, Verteidiger HC Lugano
srf

(ram)

Das Telegramm

SC Bern – HC Lugano 2:1 (0:1, 0:0, 1:0, 1:0) n.V.
17'031 Zuschauer. - SR Vinnerborg/Wiegand, Borga/Kaderli.
Tore: 17. Stapleton (Klasen, Furrer) 0:1. 56. Moser (Ebbett, Bodenmann) 1:1. 77. Conacher (Untersander, Ebbett/Ausschluss Hofmann) 2:1.
Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Bern, 9mal 2 Minuten gegen Lugano.
Bern: Stepanek; Jobin, Untersander; Krueger, Blum; Helbling, Gerber; Flurin Randegger; Bodenmann, Ebbett, Moser; Conacher, Roy, Rüfenacht; Reichert, Plüss, Scherwey; Alain Berger, Pascal Berger, Gian-Andrea Randegger; Müller.
Lugano: Merzlikins; Chiesa, Furrer; Ulmer, Vauclair; Hirschi, Kparghai; Kienzle; Walker, Sannitz, Lapierre; Brunner, Martensson, Klasen; Bertaggia, Stapleton, Hofmann; Kostner, Schlagenhauf, Reuille; Fazzini.
Bemerkungen: Bern ohne Luca Hischier, Kobasew, Bergenheim, Bührer, Kousa (alle verletzt), Kreis, Ness, Smith, Kämpf (alle überzählig), Lugano ohne Steinmann, Morini (beide verletzt), Pettersson, Dal Pian, Sartori, Romanenghi (alle überzählig). 64. Brunner verletzt ausgeschieden. (sda)

NLA-Strafenkönige seit 2001

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

98
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
98Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Jürg Müller 10.04.2016 07:00
    Highlight Na ja, der SCB wird wohl Meister werden müssen. Seit Lüthi beim Verband rumbefiehlt, traut sich kein Schiedsrichter mehr, Bern eine Strafe aufzubrummen. Ausser es ist wirklich offensichtlich. Sogar der Einzelrichter hat genug. Schade, Bern spielt sensationelles Eishockey. Vor den Playoffs habe ich mir gewünscht, dass der SCB Meister wird, und das als Davos Fan. Wer so in die Playoffs kommt und dann so dominiert, hat es wirklich verdient. Vor allem der Lars :-)). Aber so bleibt ein sehr sehr schaler Nachgeschmack. Schade, schade.
    8 27 Melden
    • Oban 10.04.2016 07:52
      Highlight Welcher Beigeschmack, dieser das die Ref's auf beiden Seiten etliches zu viel laufen lassen?
      Würden die Ref's konsequent alles Pfeifen, damit meine ich auch die netten kleinen Fouls im Spiel 3 vonLugano, würde die Serie nicht anders aussehen. Tatsache ist, uns bleiben immer nur so Schlüsselszenen wie Bodenmann/Brunner im Gedächnis, das aus meiner Sicht ein unglücklicher Zusammenprall, zwischen einem überraschten Spieler, der seinen Stock wieder richtig in die Hand nimmt & einem der mit viel Speed & gesenkten Kopf angerauscht kommt ist. Die Serie könnte auch schon 4:0 für den SCB stehen.
      15 7 Melden
    • Oban 10.04.2016 08:50
      Highlight @netshark, zweihändiger Stockschlag von Forster? Wie war das gab es überhaupt 2 min? Oder eine Spielsperre für ein Foul mit verletzungsabsicht? Oder Gestern der eine Check von Hinten in Bandennähe an Scherwey usw. man kann soviel Aufzählen wenn man will, auf jeder Seite, ändert aber nichts an der Tatsache das der SCB mit zwei Serien an 4:0 im Finale steht.
      16 6 Melden
    • keeper 10.04.2016 10:54
      Highlight @oban, wenn du schon angeben willst, tu es richtig..... 4:0 und 4:1
      2 8 Melden
  • Hayek1902 10.04.2016 03:29
    Highlight wenn bern weiterhin permanent mit +2 spielen darf, klnnen wir es auch gleich sein lassen.
    14 27 Melden
    • MARC AUREL 10.04.2016 04:26
      Highlight Gränni, Lugano hat kein Sprit mehr, das sieht man und viel zu melden haben sie auch nicht.. Bern drückte die ganze Zeit und komm mir nicht immer mit die Schiedsrichter! Lugano ist einfach nicht gut genug im moment!
      24 14 Melden
    • Oban 10.04.2016 07:59
      Highlight @hayek
      Hat man in Spiel 3 gut gesehen, Lapierre checkt nach dem Pfiff Helpling und schlägt ihm den Handschuh ins Gesicht, Helbling hält Lapierre mit der einen Hand vor sich weg und schaut den Ref an. Lapierre kriegt 2, Helbling 2+2. Gerade in diesem Spiel wurde Lugano mehr als nur bevorteilt, Doug hätte man auf die Tribüne schicken sollen, der verstand die Welt nicht mehr, als in einer Szene 3 Berner und 2 Luganesi auf die Bank mussten, obwohl Cornacker zuvor 10 Sekunden aufs Eis gedrückt wurde, seine Kollegen ihn dann verteidigten und die Luganesi trotzdem mit 5 gegen 4 spielen kommten.
      17 6 Melden
  • Guido Schmutz 10.04.2016 01:53
    Highlight Verstehe nicht, dass man in der Zusammenfassung so einen Sch.... schreiben kann: "Vor allem weil Lugano bereits im letzten Spiel (Mosers ungeahndeter Stockschlag gegen Brunner) bei einer Schiedsrichter-Entscheidung benachteiligt worden ist." Brunner hat ja im Interview selbst zugegeben, dass es zuvor ein Foul am Berner war und er ohne diese gar nicht zur Chance gekommen wäre (wo man über Penalty diskutieren könnte, aber da es gar nicht so weit gekommen wäre, ist dies eigentlich völlig uninteressant).
    15 19 Melden
  • BeatBox 10.04.2016 01:35
    Highlight Und wenn wir dann beim Thema Sperren sind: Für die Schläge mit dem Schild der Stockhand von Merzlikins an den Kopf des Berners zum Ende des zweiten Drittels sind auch schon Goalies für mehrere Spiele gesperrt worden. Verletzungabsicht pur. Aber das werden die Lugano Fans und Verschwörungstheoretiker nicht gerne hören.

    Vieles hätte gleich entscheidend sein können wie eine Strafe gegen Bodenmann, zum Beispiel der geahndete Fantom "hoher Stock" von Moser. Ihr müsst das ganze Spiel anschauen. Aber man kann immer alles auf die eine Szene reduzieren...
    23 16 Melden
  • python 10.04.2016 01:16
    Highlight An alle welche immer noch über das Foul an Brunner vom Donnerstag diskutieren: Es ist sch**ss egal, ob sich im vorhinein ein Foulspiel zugetragen hat, wenn es nicht gepfiffen wurde war es keines. Tatsachenentscheid. Was allerdings auch die Schiedsrichter in diesem Final nicht verstehen: Als Unparteiischer darf man keine ausgleichende Gerechtigkeit walten lassen, jede Szene muss einzeln zu begutachten werden, was in dieser Serie aber auf beiden Seiten nicht geschieht.
    21 5 Melden
    • Coffey 10.04.2016 09:09
      Highlight Ach gar? Wenn das vorherige Foul nicht gepfiffen wurde, dann war es keines. Fein. Das gilt dann in dem Fall auch für die nachfolgende Szene. Was jegliche weitere Diskussion erübrigt.
      8 3 Melden
  • TheMan 10.04.2016 01:13
    Highlight Für alle die immer am Ref die Schuld geben.
    42 27 Melden
  • Crazy 10.04.2016 01:08
    Highlight @ Kritiker_2
    Von wegen unter der Gürtellinie gebe ich Dir recht.Im Prinzip ist es mir auch egal wer Meister wird.Was ich sagen will ist, dass solange solche Fouls nicht gepfiffen werden,jrgendwann ein Spieler nicht mehr aufsteht.Wollen wir das? Ich nicht,egal bei welchem Team,egal welcher Spieler! Keiner hat eine bleibende Verletzung verdient und es wird soweit kommen. Aber ich möchte sowas als Zuschauer nicht miterleben müssen.
    19 13 Melden
    • Rippi 10.04.2016 01:31
      Highlight der Brunner musste solange liegen bleiben bis die Schweden wieder Luft hatten.
      16 16 Melden
    • Jürg Müller 10.04.2016 07:07
      Highlight @Rippi: Selten so einen Schei** gelesen. Hast Du gesehen, wie er Kopf voran in die Bande geknallt ist? Das hätte böse enden können. Geh zu 20Minuten zurück.
      6 10 Melden
  • Gabriel Reist 10.04.2016 01:04
    Highlight Würde es lugano gönnen!!! Wenn sie diesen meistertietel holen würden... (Auch wenn sehr unwahrscheinlich)
    19 29 Melden
    • Oban 10.04.2016 08:06
      Highlight Wiso, weil Lugano ja ach so gut mit spielerischen Mittel gegen den SCB gewinnen kann.
      Im zweiten Spiel standen sie meist im eigenen drittel und hatten es dem Goalie zu verdanken das sie nicht 5:0 untergingen. Spiel 3 war die Lugano Taktik vor allem im ersten drittel sichtbar, jeglichen Spielfluss mit kleinen Fouls zu brechen. Sei es von hinten an den Mann zu fahren und ihn aus dem Gleichgewicht zu bringen oder soweit zu bringen das man sich prügelt, auch hier ging die Rechnung nicht auf. Und gestern stand man wieder hinten rein, konterte wenn man konnte, aber wirklich gefährlich war das nicht.
      7 5 Melden
  • R0by 10.04.2016 01:02
    Highlight Immer die Fehler bei den Schiris suchen, das ist traurig.
    Vielleicht sollte Lugano einfach mal ein paar Tore mehr schiessen. Sie hatten ja genug Zeit.
    Hopp SCB!
    35 26 Melden
  • Sloping 10.04.2016 00:43
    Highlight Belastungskonto: SC Bern, Marc Lüthi. Empfänger Konto: SIHF. Zugunsten von: Beat Kaufmann/Brent Reiber, Referenznummer: 000000000000000, Betrag: 1'000'0000 CHF, Mitteilung: Pfiffäd üs zum Titäl 2015/16, Ausführungsdatum: Bei Playoffsbeginn. Wenn das Ganze nicht so himmeltraurig wäre, könnte ich glatt noch darüber lachen...
    32 66 Melden
    • TheMan 10.04.2016 01:19
      Highlight Als hätte Lüthi Geld übrig für den Schiri zu kaufen, besonders wen er schon nach Boucher sagt, er habe kein Geld für einen neuen Trainer. Aber Typisch Verlierer. Immer auf die Schiris aber nie das eigne Team betrachten und die Unfähigkeit der eignen Spieler sehen.
      18 10 Melden
    • Bobo B. 10.04.2016 01:51
      Highlight Keine Sorge: Dafür können wir über dich lachen...
      13 7 Melden
    • Coffey 10.04.2016 09:06
      Highlight Dieses lächerliche Trinkgeld hätte Vicky ja wohl mit einem müden Lächeln überboten, oder? Lustig, dass die gekauften Schiris dann nicht schon bei Rüfenachts Treffer den hohen Stock übersehen haben?
      9 0 Melden
  • BeatBox 10.04.2016 00:37
    Highlight Nur so am Rande, Lugano könnte ja auch mal versuchen ein Tor zu schiessen... Wenn man hinten rein steht kanns halt auch mal in die Hosen gehn. Das Torschussverhältnis war ja wieder mindestens 2:1 und so ist halt dann auch das Resultat. Aber mit den Schiridiskusionen kann man wunderbar von dem eigenen Unvermögen ablenken!
    52 18 Melden
  • Blitzableiter 10.04.2016 00:34
    Highlight @ rauchfrei. Hab ich mir auch gedacht! Es ist einfach nur lächerlich diese ewige Verschwörungs Keule hier. Mal ists die ZSC Mafia, dann die HCD-SRF Connection, jetz natürlich "SCB, Postfinance und Liga unter einer Bettdecke" und wenn Lugano jetzt vorne läge wärs natürlich wie Früher nur gekauft...
    44 11 Melden
  • detyyyp 10.04.2016 00:31
    Highlight Moll. Super. Bravo.
    7 6 Melden
  • Scherwey10 10.04.2016 00:18
    Highlight Ja den Schiedsrichtern die Schuld in die Schuhe schieben ist das einfachste. Aber das Bern Lugano einfach überlegen ist, an das denkt ja niemand! Und der Check an scherwey in den Rücken wurde auch nicht bestraft! Aber ich muss sagen Lugano hat sich gesteigert und darum versucht in der nächsten ( letzte😜) Partie in Lugano spielerisch gut zu sein anstatt ausreden zu suchen!!!
    36 21 Melden
  • Jaromir 10.04.2016 00:16
    Highlight Es gibt ja die Regel, dass wenn ein Spieler eine natürliche Bewegung macht und der Gegner reinläuft, es keine Strafe ist. Trotzdem finde ich, dass es eine Strafe war. Denn Bodenmann nimmt eine Schutzhaltung ein und versucht sich zu verbreitern dabei, mit dem Ziel, dass Brunner an ihm hängen bleibt. Dass er ihn so trifft, war keine Absicht, aber das ist kein Kriterium. Schade, dass die Schiedsrichter in jedem Spiel zu berechtigten Diskussionen anregen. Spiel 1, Str. Conacher, 2 Gerber, 3 verpfiffen, 4 Bodenmann. Als neutraler geniales Eishockey mit miserablen Schiedsrichtern. Traurig.
    22 18 Melden
    • qumquatsch 10.04.2016 01:35
      Highlight diese regel möchte ich sehen. ernsthaft, kannst du bitte den entsprechenenden auszug aus dem regelbuch, dem casebook oder eine andere gültige quelle zeigen?
      1. es gibt einzig effektiv einen regelgrundsatz der besagt, dass jeder Spieler veranwortlich für sich und seine ausrüstung (stock) ist - respektive was nach seinen taten passiert, gewollt oder nicht. 2. kann was du beschreibst allenfalls straf mindernd sein, nach meinem wissensstand aber nicht in straffreiheit resultieren.
      3 8 Melden
    • MARC AUREL 10.04.2016 04:33
      Highlight jetzt solltest du nur noch alle Fouls von Lugano aufzählen mein Lieber...
      4 3 Melden
    • Coffey 10.04.2016 09:03
      Highlight @qumquatsch: Regel 124, Paragraph viii des IIHF Regelbuchs. Die Situation war exakt genau eine solche und deshalb wurde nichts gepfiffen. Ich poste sie hier nicht rein, du kannst selber nachlesen gehen.
      3 0 Melden
    • Jaromir 10.04.2016 10:44
      Highlight Danke Coffey fürs bestätigen.
      @Marc Aurel
      Ich habe doch die Strafe von Spiel 1 gegen Conacher erwähnt. Und Spiel 3 habe als allgemein verpfiffen bezeichnet. Wobei der Stockschlag von Moser ein klarerer war, als der von Bertaggia. In Spiel 2 und 4 hatte Bern definitv Glück. Gerbers Check war ne 5 Minuten und das gestern war für mich eine Strafe, wobei ich mir nicht sicher bin, welches Strafmass gerechtfertigt wäre. Die Schiris wollten jeweils keinen entscheidenden Einfluss nehmen in diesen Spielen, taten es aber genau.
      0 3 Melden
  • sven_meye 10.04.2016 00:16
    Highlight Ich hatte mich auf eine spannende Finalserie gefreut, jedoch stehen nach JEDEM Spiel die Schiedsrichter im Mittelpunkt. Es ist schade, aber da waren wirklich einige grobe Schnitzer drin und Bern kann sich wirklich nicht über die Schiedsrichter beklagen (bin HC Thurgau Fan!).
    Auch wenn Brunner den Stock fallen lässt, klarer Penalty und der Ellbogencheck war ja auch himmelklar. Danach erhält der Luganesi hingegen 2 + 2 ... Leider wird das kein schöner Meistertitel.
    25 43 Melden
    • Guido Schmutz 10.04.2016 01:25
      Highlight luganesi 2 x 2 war aber auch klar und hör mal auf mit der Brunner Penalty Story. Er hat ja selbst gesagt, wenn er vorher nicht ein Foul am Berner gewesen wäre, wäre er gar zur Chance gekommen. Also Stockschlag von Lugano und 2 Minuten. Also wenn schon jammern, dann wenigstens neutral sein. Wenn es ein Ellbogencheck war heute, dann ja, hätte man 2 min geben müssen, die Frage ist, ob es dies war oder nicht. Schiedsrichter hat es so entschieden, natürlich ist/war die Verletzung nicht schön und wünscht man niemandem!
      5 7 Melden
  • Martinov 10.04.2016 00:12
    Highlight Es kann eifach nich sein das nach 4 Spielen... 4x nach dem Spiel de Ref's Thema #1 ist....

    ...nicht der Torhüter
    ...nicht die Aufstellung
    ...nicht die Cheerleader's
    ...nicht die Bratwurstverkäuferin

    Sondern diese Zebras!

    Scheiss Liga macht mal was!
    21 24 Melden
    • R0by 10.04.2016 01:09
      Highlight Die Ref's sind nur Thema Nr. 1 weil es so viele Grännis gibt, die nicht verlieren können .... schade.
      40 22 Melden
  • Blitzableiter 09.04.2016 23:58
    Highlight Ein Fehler Ja. Aber es ist schlicht unwahr das Lugano in Spiel 3 benachteiligt wurde! Bitte gerecht urteilen wens um Stockschläge geht bei Spiel 3. Bern wurde dort in Sachen Strafen benachteiligt. Warum interessiert dass nicht? Weil bern trotzdem gewann! Bern kann nichts dafür für Luganos unvermögen
    49 27 Melden
    • rauchfrei 10.04.2016 00:07
      Highlight Du erwartest tatsächlich eine gerechte (und kompetente) Einordnung der Schiedsrichterleistungen vom Zürcher Hipsterpublikum von Watson? Die sind ja alle noch beleidigt, dass ihr Z vollkommen verdient gegen den SCB rausgeflogen ist.
      Also, gebt mir ein Blitz, wenn ihr Hipster aus Züri/Davos/Lugano seid...
      51 39 Melden
    • Schreiberling 10.04.2016 00:19
      Highlight @rauchfrei: Deine Aussagen zeugen von einem hinterwäldlerischen Weltverständnis, wenn jeder Zürcher gleich ein Hipster ist.
      23 25 Melden
  • Sloping 09.04.2016 23:54
    Highlight Die "Unparteiischen", Teil III...
    37 32 Melden
  • Sloping 09.04.2016 23:47
    Highlight Gibt vor dem nächsten Spiel Reiber zu, dass es diesmal ein Ellbogencheck war, nachdem er heute eingestehen musste, dass es letzes Spiel ein Penalty war?!? Lächerlich...
    35 23 Melden
    • Turist 09.04.2016 23:59
      Highlight Zum 100. mal, am Donnerstag ging ein Foul von Bertaggia voraus. Wäre das korrekterweise gepfiffen worden, wäre die Szene mit Brunner gar nie passiert. Also hört auf zu jammern.
      57 35 Melden
    • sven_meye 10.04.2016 00:18
      Highlight Tja, wenn er weiter laufen lässt ist es schlichtweg ein Penalty. Ich schliesse mich da netshark an. So muss man sich nicht wundern, wenn es eskaliert. Schade, kein glorreicher Meistertitel. Auch in Spiel 2 wäre es eine indiskutable 5 Minuten Strafe gewesen. (Ich bin HC Thurgau Fan!)
      16 20 Melden
    • rauchfrei 10.04.2016 00:21
      Highlight @ netshark: Was willst du damit sagen? Die Szene von Brunner hätte nie einen Penalty gegeben, da sie nie entstanden wäre, wenn korrekt gepfiffen worden wäre. Warum sollte man nur das Foul betrachten?
      13 10 Melden
    • zwan33 10.04.2016 02:13
      Highlight Ja, man muss sich nicht wundern, wenn es eskaliert.

      Aber niemand kann sagen, dass Lugano in dieser Situation in Spiel 3 benachteiligt wurde. Die Situation kann zu folgendem führen:
      a) 2 Minuten Lugano (korrekt) - Lugano kommt nicht zur Torchance
      b) keine Strafe Lugano (inkorrekt) - Penalty Lugano (korrekt)
      c) keine Strafe Lugano (inkorrekt) - kein Penalty Lugano (inkorrekt)
      Man sieht, dass nur a) vollständig korrekt ist; somit wurde, wenn schon, Bern benachteiligt.
      5 2 Melden
  • Wagner 09.04.2016 23:46
    Highlight www.aargauerzeitung.ch/sport/eishockey/gibt-es-doch-eine-scb-verschwoerung-126301299

    Lühti sitzte mit schwarz im ruderbot...! Hier geht es bald schlimmer zu als bei der Fifa! Und lugano wird immer vorgeworfen sie kaufen sich alles...ja machen wir, aber wir beschränken uns auf Spieler!!!
    35 38 Melden
  • Бɘгинʌгđ БaͤгɘиБөιđ 09.04.2016 23:38
    Highlight Der Bär steppt weiter...
    25 32 Melden
    • Jürg Müller 10.04.2016 07:14
      Highlight ... bis er unter den Zug kommt.
      3 6 Melden
  • Dexta 09.04.2016 23:34
    Highlight Schade, eigentlich eine super Playoffserie welche jedoch von schlechten Schiedsrichterentscheidungen verfälscht wird.
    Viel schlimmer war heute das Gepfeife der Berner Fans gegen Damien Brunner. Herrgottdonner, der Mann kann NICHTS dafür wenn er am Kopf getroffen wird und dann kurz liegen bleibt! DAS war unterste Schublade von den Fans, völlig daneben
    79 47 Melden
    • rauchfrei 09.04.2016 23:38
      Highlight Stimmt, Pfeifen ist total schlimm. Besser machen es die Fans von Lugano: Gegenstände auf das Eis werfen, Plexiglas zerstören und Knallpetarden zünden. Was ist wohl gefährlicher?
      68 38 Melden
    • sven_meye 10.04.2016 00:20
      Highlight Die Knallpetarden sind definitiv unnötig, aber bei solchen Schiedsrichterleistungen habe ich sogar ein Stück weit Verständnis für Gegenstandswürfe.
      8 41 Melden
    • smoenybfan 10.04.2016 02:20
      Highlight Es gibt absolut gar nichts, das den Wurf von Böllern in den anderen Sektor rechtfertigt!
      18 1 Melden
    • zwan33 10.04.2016 02:22
      Highlight Zuerst mal gute Besserung in Richtung Brunner. Hoffe, dass er am Di. wieder auf dem Eis steh.

      Übrigens war das ganze Stadion ruhig und bange, als Brunner am Boden lag. Als er aufstand hat das ganze (!) Stadion applaudiert, inkl. Berner.

      Als Brunner benommen auf dem Bildschirm gezeigt wurde, haben ein Paar Idioten unter dem Berner-Anhang lautstark gepfiffen. Dafür musst du nicht "die Berner" verurteilen.
      Und zum Schluss zwei Idioten bei den Tiffosi mit Knallpetarden.
      13 1 Melden
  • Crazy 09.04.2016 23:33
    Highlight Es ist eine absolute Frechheit was sich die blinden Zebras leisten.Das schreit ja mächtig nach Ligamafia! Ich bin weder Lugano noch Bern Anhänger,aber ich verstehe jede emotionale Reaktion von Shedden und jede Kritik die in Richtung Schiris geht.Solange solche Fouls (Tätlichkeiten gegen die Gesundheit) nicht geandet werden,wird es nicht besser!
    61 41 Melden
    • Rippi 10.04.2016 01:40
      Highlight bist wohl ein Bieler 😉
      1 0 Melden
  • Ordo Malleus 09.04.2016 23:33
    Highlight Haltet mal die Luft an. Was soll Bodenmann bitte schön machen? Er dreht sich um die eigene Achse und Brunner fährt in ihn rein. Unglücklich für Brunner doch sicher keine Strafe.

    Zudem möchte ich noch Replik auf den nicht gepfiffenen Penalty vom 3. Spiel nehmen. Dieser Szene ging ein klarer Stockschlag von Bertaggia an Krüger voraus, welche bereits hätte abgepfiffen werden müssen.
    65 56 Melden
    • Schreiberling 09.04.2016 23:37
      Highlight Ellbogen trifft Kopf. Das ist eine Strafr, auch wenn keine Absicht vorhanden ist.
      40 31 Melden
    • keeper 09.04.2016 23:41
      Highlight Stimmt in der Zeitlupe sieht man gut, wie Brunner abspringt um in Bodenmanns Ellbogen zu landen *Ironie off*
      36 23 Melden
    • Turist 09.04.2016 23:52
      Highlight Endlich einer, der es auch so sieht. Brunner ist ihm mit voller Wucht in den Arm/Ellbogen hineingefahren.... Ich hätte auch keine Strafe gegeben.
      Im Spiel drei gab es ebenfalls nichts zu jammern, sehe ich auch so....
      27 38 Melden
    • Darkside 09.04.2016 23:52
      Highlight Abgesehen davon dass mindestens ein Vierer fällig gewesen wäre für das Foul an Hofmann... Aber ja, die Liga scheint beschlossen zu haben dass Bern Meister werden muss.
      26 33 Melden
    • Greta Schloch 09.04.2016 23:52
      Highlight iihf 124
      There is no such thing as a clean hit to the head. Whether accidental or intentional, every direct hit to the head or neck of an opponent will be penalized.
      28 18 Melden
    • Ordo Malleus 10.04.2016 00:04
      Highlight "A player who directs a hit of any sort..." Es war eben kein Hit. Bodenmann ist ausgewichen. Ein kleiner aber feiner Unterschied.
      27 20 Melden
    • Schreiberling 10.04.2016 00:21
      Highlight Bodenmann ist ausgewichen? Wo hast du denn deine Augen? Bodenmann dreht sich in Richtung Brunner und trifft in mit dem Ellbogen voll am Kopf. Sicher unglücklich und keine Absicht, aber dennoch ein Hit.
      10 18 Melden
    • Thomas J. aus B. 10.04.2016 00:22
      Highlight Wo da ein Hit stattgefunden haben soll bleibt ein Rätsel. Bei Gerber am Dienstag ja, das heute lief dumm.

      Lugano hätte übrigens in allen 3 verlorenen Spielen genügend Möglichkeiten das Ding gegen ein ineffizientes Bern zu gewinnen, bis auf Dienstag lagen sie auch jedes Mal im letzten Drittel in Führung. Man kann jetzt auch alles an den Refs festmachen, ein irreguläres Tor haben sie Bern bis anhin auf jeden Fall noch nicht zugesprochen, das einen Sieg eingeleitet hätte.
      Als Lugano im VF und HF auch zwei, drei Mal Schwein hatte mit den Entscheidungen hat das kaum jemanden interessiert.
      20 3 Melden
    • Greta Schloch 10.04.2016 00:23
      Highlight "Whether accidental or intentional.." Man kann nicht accidentally jemanden hitten! Das Bodenmann nichts dafür konnte sehe ich auch so, die Strafe hätte es meiner Meinung nach geben müssen.
      6 10 Melden
    • Bobo B. 10.04.2016 01:54
      Highlight @GS: Noch ist jeder Spieler selbst für seinen Laufweg verantwortlich. Die Schlussfolgerung daraus kannst du selbst ziehen...
      6 0 Melden
    • Coffey 10.04.2016 08:57
      Highlight @Greta Schloch, wenn du schon die Regel 124 zitierts, musst du noch ein bisschen weiterlesen und auch Paragraph viii dieser Regel zitieren: Es wird kein Hit gegen den Kopf geahndet, wenn der Zusammenprall aufgrund einer normalen Spielposition eines Spielers entsteht, weil der ander in ihn hineinfährt. Genau das liegt hier vor. Bodenmann dreht sich um um und der heranbrausende Brunner knallt in den Unterarm. Wenn man also schon Regeln zitiert, dann richtig.
      4 0 Melden
    • Greta Schloch 10.04.2016 10:37
      Highlight Hebst du jedesmal den Arm wenn du dich drehst?
      0 5 Melden
  • Darkside 09.04.2016 23:32
    Highlight Skandal. Lugano wird hier komplett verarscht. Die Refs ein peinlicher Witz. Schade um einen an sich geilen Final. Aber Reiber wird es wieder easy schönreden. Da muss langsam echt etwas passieren, das ist einer Profiliga schlicht unwürdig
    46 55 Melden
    • Turist 09.04.2016 23:54
      Highlight Als neutraler Zuschauer kann ich das so ganz und gar nicht bestätigen. Finde es einfach eine geile Finalserie.
      45 11 Melden
    • Darkside 10.04.2016 00:07
      Highlight Ich bin auch neutral (meine Jungs sind leider schon im 1/4 Final ausgeschieden) und sagte ja schon, dass es ein an sich geiler Final ist. Aber die Refs ruinieren das Ganze förmlich. So wie das hier momentan läuft, das kanns einfach nicht sein.
      21 17 Melden
  • keeper 09.04.2016 23:30
    Highlight Frechheit was die Schiedsrichter für eine sch***** pfeiffen... Nicht dass Lugano nur wegen den Schiris verlieren... aber dieses foul an Brunner nicht zu pfeiffen ist nichts anderes als Spielverfälschung
    48 41 Melden
  • bobi 09.04.2016 23:27
    Highlight Schiedsrichter, Schiedsrichter blablabla. Ich kanns nicht mehr hören. Beklagt euch doch bei Sachen, die man beinflussen kann. Danke an Lugano für diese packende Serie. NO EINE, HOPP BÄRN 💪
    41 51 Melden
    • Merengue 09.04.2016 23:33
      Highlight Klar, du bist ja auch in einer guten Position für diese Worte:)
      Bern ist sackstark, aber das darf einfach nicht sein.
      33 20 Melden
  • Dubox 09.04.2016 23:23
    Highlight Nun ja, was soll man da sagen? Das Schweizer Eishockey und seine Schiedsrichter geben sich alle Mühe, dass der SCB Meister wird.
    55 41 Melden
  • BigMic 09.04.2016 23:23
    Highlight Deutschweizer Eishockey Mafia!!!! Himmeltraurige Schirileistung! NON MOLLARE MAI
    40 44 Melden
  • Merengue 09.04.2016 23:23
    Highlight Sehr cool, dass die Schiedsrichter versuchen, die Verlängerung nicht zu beeinflussen, indem sie keine Strafen aussprechen. Tragisch ist nur, dass sie beim Versuch immer wieder scheitern, weil sie keine scheiss Linie haben.

    Einfach nur traurig, dass ein solch packender Playoff-Final dermassen von Dritte geprägt ist. Da können alle Berner noch so gegen Shedden hetzen. Wenn man bedenkt, was Lugano alles hinnehmen muss, ist das gar nichts, was Shedden am Emotionen rauslässt. Frechheit. Gute Nacht.
    90 44 Melden
  • olar 09.04.2016 23:20
    Highlight Die Schiedsrichterleistung in dieser Playoff Serie ist eine Frechheit. Keine klare Linie die durchgezogen wird und Unverhältnismässigkeiten. Schade dass es trotz 4 Schiedsrichter auf dem Eis immernoch zu solchen Szenen kommt wie in dieser Serie. Danke liebe Schiedsrichter fürs verfälschen eines tollen Finals!
    69 23 Melden
    • gunner 09.04.2016 23:25
      Highlight absolut!wir haben eine tolle, mehr oder weniger ausgeglichene liga. die finalspiele sind dieses jahr sehr intensiv. schade nur dass die schiedsrichter es nicht auf dieses niveau schaffen. gruss von einem ambriotten
      29 8 Melden
  • gustavgans 09.04.2016 23:19
    Highlight super schiris wieder mal👏🏻👏🏻👏🏻wieder schiesst bern ein tor während sie eigentlich eine strafe hätten kassieren müssen
    60 38 Melden
  • Schreiberling 09.04.2016 23:18
    Highlight Gratulation den Schiedsrichtern: 3 von 4 Spielen wurden komplett verpfiffen. 2 davon leider sogar entscheidend beeinflusst. Dass es dabei im entscheidenden Moment meist gegen Lugano ging, ist unglücklich und auch mühsam.
    70 33 Melden
    • rauchfrei 09.04.2016 23:25
      Highlight Am Donnerstag ging der Brunner-Chance ein Foul von Lugano voraus. Es sind also zwei Fehler der Schiedsrichter, die sich aufheben, warum also spielentscheidend?
      Heute war es.natürlich unglücklich, aber was können die Schiedsrichter dafür, wenn Lugano das 2:0 nicht macht?
      35 34 Melden
    • Danyboy 09.04.2016 23:28
      Highlight Es gab Spiele gerne in diesen Playoffs, da haben Luganofans immer viel n sportlicher Fairness und Mund abwischen gesprochen als ihr Team bevorteilt wurde. Und jetzt? Die Spiele sind kaum verpfiffen und die Berner 3-1 Führung emtspricht den Leistungen. Es wäre für mich zudem schön, wenn die unfairsten Fans der Schweiz nicht noch mit einem Titel belohnt werden.
      36 27 Melden
    • Schreiberling 09.04.2016 23:36
      Highlight Ich bin nicht Lugano Fan. Und ich spreche von Spiel 2 (zu geringes Strafmass nach Check an Hofmann) und heute (unbestrafter Check an Brunner), wenn ich von entscheidend beeinflusst spreche. Das Spiel vom Donnerstag haben sie einfach auf beide Seiten komplett verpfiffen.

      Schade ist es deshalb, weil wir nach jedem Spiel, statt über das geile, emotionsgeladene Eishockey über die Schiedsrichter diskutieren müssen - und das zu Recht. Das ist einem Playoff Final einfach nicht würdig.
      25 11 Melden
  • Matthiah Süppi 09.04.2016 23:17
    Highlight Und schon wieder haben die Schiedsrichter ein Spiel entschieden. Ich bin nicht Lugano Fan aber da können einem die Luganesi direkt Leid tun.
    69 30 Melden
    • Turist 09.04.2016 23:47
      Highlight Wieso schon wieder? Im letzten Spiel wäre Brunner gar nicht zu seiner Chance gekommen, hätten die Schiris das vorangegangene Foul der Luganesi gepfiffen. Also nichts zu jammern.
      Und heute ist Brunner halt sehr schnell in den Arm des Berners hineingefahren. Habe da nicht wirklich eine Absicht gesehen. Klar könnte man 2 Minuten geben, muss man aber nicht zwingend finde ich. Der hohe Stock mit Blut war dann aber klar. Ist halt so.....
      Bin ja kein Bern Fan, aber in dieser Serie drücke ich klar den Bernern die Daumen.

      Go go Bern
      37 29 Melden
  • Micha Moser 09.04.2016 22:26
    Highlight Meine Fingernägel... 😁
    34 0 Melden
    • Mia_san_mia 09.04.2016 22:35
      Highlight Zum Glück bin ich bei diesen Spielen neutral...
      14 5 Melden
    • Glögglifrösch 09.04.2016 23:32
      Highlight .... hast du noch welche ...? Könnte welche gebrauchen .....
      16 1 Melden

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen