Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nico Hischier
Foto: David Chan, Halifax Mooseheads

Skort in der Juniorenliga ohne Pause: Nico Hischier. bild: david chan

Hischier wieder mit 4 Punkten – und an der WM in Paris dabei?

Hockey-Jahrhunderttalent Nico Hischier (18) hat gute Chancen auch bei der «richtigen» WM in Paris für die Schweiz zu spielen.



Beim 4:1-Sieg über Charlottetown war Nico Hischier einmal mehr der überragende Spieler der Halifax Mooseheads. Der 18-jährige Walliser schoss zwei Tore selber und gab zu den beiden anderen den Assist. Hischier machte weiter beste Werbung in eigener Sache.

Bis heute hat erst ein Schweizer im gleichen Jahr alle drei Titel-Turniere (U18, U20, WM) bestritten. Kevin Fiala in der Saison 2012/13. Er kam bei der U18-WM (5 Spiele/5 Punkte), bei der U20-WM (5 Spiele/5 Punkte) und bei der WM 2014 in Minsk (7 Spiele/2 Punkte) zum Zuge. Weil er in Schweden spielte, stand er für alle drei Titelkämpfe zur Verfügung. Der Erstrundendraft (Nr. 11 im Jahr 2014) stürmt jetzt für Nashville in der NHL.

Natitrainer Fischer ist beeindruckt

Nico Hischier war der Leitwolf bei der U20-WM. U20-Nationaltrainer Christian Wohlwend gehört zum Coaching-Team von Nationalcoach Patrick Fischer bei der WM in Paris (5. bis 21. Mai). Unserer Nationalmannschaft fehlen überragende Center. Müsste Nico Hischier bei der WM eine Chance erhalten? «Ja», sagt Wohlwend. «Patrick Fischer war mit uns bei der WM in Montréal und ist von Nico Hischier beeindruckt. Er wird ihm in der WM-Vorbereitung ganz sicher eine Chance geben.» Wird Wohlwend ein WM-Aufgebot befürworten? «Warum nicht? Wir sollten so oder so im Hinblick auf das Olympiaturnier 2018 den jungen Spielern eine Chance geben.»

Fraglich ist Hischiers Einsatz bei der U18-WM in der Slowakei (13. bis 23. April). Weil es möglich ist, dass er mit den Halifax Mooseheads dann noch in den Playoffs engagiert sein wird. Er sagt: «Falls das nicht der Fall sein sollte, stehe ich zur Verfügung.»

Animiertes GIF GIF abspielen

Cooles GIF: Wenn Hischier trifft, wird in Halifax zum Alphorn gegriffen. bild: halifax mooseheads

2018 bereits ein Leader bei Olympia?

Das Finalturnier um die kanadische Junioren-Meisterschaft (Memorial Cup) wird vom 19. bis 28. Mai ausgetragen. Nico Hischier müsste sowohl auf die U18- wie auch die richtige WM verzichten, wenn Halifax die Quebec Major Junior Hockey League gewinnen und sich für dieses Turnier qualifizieren sollte. Die Chancen der Mooseheads auf diesen Exploit sind allerdings minimal.

Der «Hattrick» (alle drei WM-Turniere in der gleichen Saison) ist möglich. Ist Nico Hischier reif für eine WM-Teilnahme? Ja. Kevin Fiala war es im gleichen Alter auch, spielte allerdings auf den Aussenbahnen. Nico Hischier nimmt die anspruchsvollere Center-Position ein. Aber seine Spielintelligenz hat bereits WM-Niveau. Er ist zwar physisch nicht ganz so stark wie Kevin Fiala im gleichen Alter. Aber den Nachteil kompensiert er mit Spielintelligenz.

Selbst wenn sich zeigen sollte, dass er nicht ein ganzes WM-Turnier durchsteht – die WM-Erfahrung wird ihn wieder einen Schritt weiterbringen. Bereits beim Olympiaturnier 2018 kann Nico Hischier in der Schweizer Nationalmannschaft der Mittelstürmer Nummer 1 sein.

Die schönsten Eisfelder, welche Mutter Natur zu bieten hat

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link to Article

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link to Article

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link to Article

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link to Article

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link to Article

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link to Article

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link to Article

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link to Article

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link to Article

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link to Article

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link to Article

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link to Article

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link to Article

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link to Article

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link to Article

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link to Article

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link to Article

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link to Article

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link to Article

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Link to Article

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • el_bengalo 13.01.2017 18:43
    Highlight Highlight hischier als center mit den flügeln niederreiter und andrighetto (od. moser)? das wär doch was! nun, el nino wird wohl nicht zur verfügung stehen, bei dem lauf der wilds,, cool, langsam könnte man mit den nordamerika-schweizern eine ganze mannschaft stellen, die nehmen hockey ernst, denke da auch an vermin, richard, bertschy, kukan, meier, mueller,, nicht so, wie anderst verwöhnte wie wick und sprunger,, und jetzt: blitze ;)
  • whatthepuck 12.01.2017 20:01
    Highlight Highlight Wenn er es ins Team schafft, wird er dort wohl seine Berechtigung haben. Gebe Simsalabim aber insofern recht, als es an einer WM immer noch darum geht, möglichst gut abzuschneiden, und nicht Junioren eine Werbeplattform zu bieten. Dafür gäbe es dann eben... die Junioren WM, an der er soeben war.

    Die Vorbereitung wird's zeigen. Und seinen Weg wird er, wenn er das Zeug dazu hat, auch unabhängig von diesem Aufgebot gehen. Was würden denn sonst all die Kanadischen Stars machen, welche nicht schon vor dem Draft im A-Team mitspielen dürfen.
  • jukka78 12.01.2017 12:52
    Highlight Highlight Ich find das Nico Hischier für die WM aufgeboten werden sollte.
    Mindestens für die Vorbereitung!
    Ob er schon so weit ist wird man dann sehen. Im Gegensat zu den letztjährigen Top3 Drafts konnte Nico dieses Jahr nur Juniorenhockey spielen.
  • Rumbel the Sumbel 12.01.2017 12:26
    Highlight Highlight Hoffe einfach nicht, dass er verbraten wird!
  • Warumdennnicht? 12.01.2017 12:25
    Highlight Highlight "Selbst wenn sich zeigen sollte, dass er nicht ein ganzes WM-Turnier durchsteht – die WM-Erfahrung wird ihn wieder einen Schritt weiterbringen."

    Dies ist, was mich in der Schweiz stört. Man nimmt jemanden mit der nicht besser als andere ist um ihm "Erfahrung" zu geben. Mit der A-Nati an der WM sollten die aktuell besten sein und nicht die mit dem grössten potential. Hischier ist gut, sogar sehr gut, aber wir haben noch bessere in diesem Jahr (z.Bsp Suter, T.Meier oder Bertschy). Nächstes Jahr wird es wahrscheinlich wohl anders sein.
    • exeswiss 12.01.2017 12:49
      Highlight Highlight bertschy ist bei weitem nicht besser als hischier. T.Meier ist flügel nicht center und pius suter kann als beides aufgestellt werden also tangiert keiner deiner spieler nico hischier.
    • Hallo22 12.01.2017 12:53
      Highlight Highlight Wer ist Suter ?
    • Warumdennnicht? 12.01.2017 14:13
      Highlight Highlight @Hallo22

      Der Hier:
      User Image
    Weitere Antworten anzeigen
  • Der müde Joe 12.01.2017 11:45
    Highlight Highlight Für Hischier wäre die WM eine super Gelegenheit um den Scouts zu zeigen, dass er auch mit den Großen mithalten kann. Ich traue es ihm zu!👍🏼

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article