Sport

Hischier wird von den Teamkollegen gefeiert. Bislang läuft es dem Schweizer Rookie in der NHL prächtig. Bild: AP

Nico Hischier ist in seiner ersten NHL-Saison besser unterwegs als Auston Matthews

Nico Hischier erobert die NHL von Spiel zu Spiel mehr. Nach einem Fünftel der Qualifikation hat der Schweizer Nummer-1-Draft mehr Punkte auf dem Konto als Superstar Auston Matthews in dessen Rookie-Saison.

13.11.17, 14:03
Adrian Bürgler
Adrian Bürgler

Das Lob von Wayne Gretzky, dem Grössten aller Zeiten im Eishockey, scheint Nico Hischier beflügelt zu haben. Vergangene Nacht sammelte der Schweizer Rookie beim spektakulären 7:5-Sieg der New Jersey Devils gegen Chicago drei Skorerpunkte.

Der Auftritt des Wallisers sorgte für Furore. So hat er beispielsweise bei der ersten Rückkehr in die Arena, in der er vor einigen Monaten gedraftet wurde, gleich ein Tor erzielt. Der letzte Nummer-1-Draft, dem das gelang, war Hischiers Teamkollege Taylor Hall. 

Natürlich ist dieser Fakt nicht mehr als eine nette kleine Spielerei. Die nackten Zahlen sind aber ebenfalls beeindruckend. Hischier steht nach 17 Spielen, also ungefähr einem Fünftel der Regular Season, mit 14 Skorerpunkten da. Damit ist er gemeinsam mit Vancouvers Brock Boeser und Mathew Barzal von den New York Islanders auf dem zweiten Platz in der Rookie-Skorerwertung. Einzig Arizonas Clayton Keller (17 Punkte) steht noch besser da.

Die Skorerwertung der Rookies

Bild: nhl.com

In der NHL-Geschichte ist der Schweizer damit einer von nur neun 18-Jährigen, die zum Saisonstart auf 14 Skorerpunkte oder mehr kommen. Andere Spieler, die das geschafft haben, sind beispielsweise Patrick Kane, Sidney Crosby oder Patrik Laine – aber auch Alexandre Daigle.

Und, was für Schweizer Fans besonders interessant sein dürfte: Nico Hischier ist derzeit besser unterwegs, als es Auston Matthews vor einem Jahr in seiner Rookie-Saison war. Nach 17 Spielen hatte Matthews vergangenes Jahr 12 Punkte auf seinem Konto (6 Tore, 6 Assists) und damit zwei weniger als «N1co». 

Der Vergleich nach einem Fünftel der Rookie-Saison

quelle: hockey-reference.com; Bild: infogr.am, watson

Während sich bei Matthews Tore und Vorlagen ausgeglichen präsentierten, ist Hischier eher ein Assistkönig. Mit seinen elf Assists im ersten Saison-Fünftel reiht er sich in dieser ewigen Statistik nur knapp hinter illustren Namen wie Sidney Crosby und Patrick Kane ein.

Was bei Hischier besonders beeindruckt: Man hat trotz seiner respektablen Punkteausbeute das Gefühl, dass noch mehr möglich ist. Der Walliser hatte einige Spiele, in denen er grosse Chancen ausliess oder in denen diese vom gegnerischen Goalie mit spektakulären Paraden zunichte gemacht wurden. Man darf also höchst gespannt sein, wie er sich weiter entwickelt. 

Die aktuelle Bilanz der Schweizer

NHL-Schweizer Advanced Stats
Infogram

Die wichtigsten Advanced Stats

P/60 – Punkte pro 60 Minuten Eiszeit. Dieser Wert lässt die Punkteproduktion eines Spielers unabhängig von dessen Einsatzzeit mit anderen Spielern vergleichen.
Corsi (CF%) – Hier werden die Schussversuche (Schüsse aufs Tor, Schüsse neben das Tor, geblockte Schüsse) des eigenen Teams ins Verhältnis gesetzt mit den Schussversuchen des gegnerischen Teams, wenn der betreffende Spieler auf dem Eis steht. Die entstehende Prozentzahl gibt eine Einschätzung über den Spielanteil eines Teams. Ein Corsi-Wert von über 50 gilt als gut.
PDO – PDO ist die Addition von Schusseffizienz eines Spielers oder einer Mannschaft und der Fangquote des jeweiligen Torhüters. Da diese zwei Faktoren stark vom Glück beeinflusst werden, kann mit dem PDO beurteilt werden, ob ein Team/Spieler gerade eher glücklich oder eher mit Pech agiert. Ein PDO-Wert unter 100 gilt als Pech.
ixGF – Individual Expected Goals For. Diese Statistik bewertet das Schussvolumen und die Qualität der Schüsse (anhand der Abschlussposition) eines Spielers. So wird die Anzahl der zu erwartenden Tore berechnet.
iSF/60 – Diese Statistik zeigt, wie oft ein Spieler aufs Tor schiesst pro 60 Minuten Einsatzzeit.
Anmerkung: Diese Statistiken werden nur bei Spielsituationen von fünf gegen fünf Spielern erhoben, da Powerplay und Boxplay die Werte verfälschen würden.

micha hofer

2m 44s

Despacito mit Eishockey-Spielern

Video: watson/Laurent Aeberli, Reto Fehr, Lea Senn

Ob Hischier das auch einmal gelingt? Mark Streit präsentiert den Stanley Cup in Bern

Da ist das Ding! – Hischier punktet mit Zauber-Assist zum ersten Mal in der NHL 

Wie werden im Eishockey eigentlich alle Statistiken erfasst? Zu Besuch im Hallenstadion

Eishockey von A bis Z – mit diesen Begriffen wirst du vor dem Saisonstart zum Experten

Standvelofahren statt Eishockey spielen – ein Treffen mit Streit 12 Jahre nach dem Debüt

Teamkollege gesucht – so sehen die Kader der National-League-Teams vor den Testspielen aus

Deine Tinder-, Sex- und WhatsApp-Gewohnheiten verraten uns, welcher Hockey-Spieler du bist

Als Eishockey-Fan musst du dich nicht nur an neue Liga-Namen gewöhnen

Hitzköpfe im Romand-Derby – hier geraten Tanner Richard und Barry Brust aneinander

Wie Freunde, Trainer und Lehrer Hischier erlebten: «Nico, setz dich doch mal richtig hin!»

Routiniers, Scharfschützen, Verrückte – die neuen NL-Söldner im Überblick

Kopf oder Zahl? Das 50:50-Quiz zum Schweizer Eishockey Cup 

«Kein Schüssli von Nüssli» – dafür lässt der Tigers-Oldie den ZSC uralt aussehen

Mathias Seger, eine überzählige Symbolfigur

Du willst in eine Schweizer Hockey-Fankurve? Diese 13 Starter-Kits rüsten dich perfekt aus

Die Captains des SCB und ZSC im Doppel-Interview: «Es gab noch keine Lohnerhöhung»

16 Dinge, die kein Schweizer Eishockey-Fan jemals sagen würde

«Das ging mir unter die Haut» – Streithähne McSorley und Kurmann im Versöhnungs-Gespräch

Doppelt so viele Hockey-Einzelrichter wie bisher – und wie böse ist der nächste Antisin?

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
13
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • släppschött 13.11.2017 18:00
    Highlight Interessant wäre nun noch der Vergleich in den advanced stats. Bei Corsi und der Bulli statistik war Matthews schätzungsweise besser....
    11 3 Melden
  • coolkid 13.11.2017 17:59
    Highlight Nico Hischier gefällt mir sehr gut bis jetzt. Einzig bei den Bandenzweikämpfen scheint sich die fehlende Körpermasse noch bemerkbar zu machen, die verliert er meiner Meinung nach noch zu oft, aber in 2-3 Jahren und 5-10Kg mehr auf den Rippchen, sieht das hoffentlich anders aus.
    26 0 Melden
  • Staedy 13.11.2017 17:42
    Highlight Ich mag diese Quervergleiche nicht. Aber in der NHL wird halt alles statistisch irgendwie erfasst. Lassen wir den Jungen sein unglaubliches Talent weiter entwickeln. Eindrücklich wie die Devils ihn forcieren und Vertrauen schenken. Aus einem der unattraktivsten Teams der letzten Jahre scheint sich eine schöne Braut zu entwickeln. Die Devils stehen plötzlich für Offensive, Tore und spektakuläre Spiele.
    44 0 Melden
  • Mia_san_mia 13.11.2017 16:18
    Highlight Super, weiter so!
    10 1 Melden
  • Theageti 13.11.2017 15:12
    Highlight ✔️1st NHL Goal
    ✔️2 goal game
    ✔️3 point game

    🔜First Hattrick

    Go N1co!
    118 2 Melden
  • Energia 13.11.2017 14:41
    Highlight Ich finde es super wie Nico gestartet ist, jedoch waren zum Beispiel die beiden Assists gestern eher geschenkt, es waren keine „richtigen“ Pässe. Nichts desto freue ich mich über jeden Scorerpunkt
    73 9 Melden
    • Pana 13.11.2017 15:08
      Highlight Als Statistikfan nerven mich 2nd Assists allgemein. Ein Assist sollte ein Skorerpunkt wert sein, wenn es wirklich eine Torvorlage ist.
      32 5 Melden
    • Adrian Buergler 13.11.2017 15:19
      Highlight @Pana: Kommt auf den 2nd Assist drauf an. Wenn man mit einem Solo in die offensive Zone fährt und der eigene Pass dann noch einmal weitergeleitet wird, ist der zweite Assist schon etwas Wert. Aber ja, sie sind oft statistisches Rauschen.

      Übrigens: Hischiers 9 Punkte bei nummerischem gleichstand sind 3 Tore und 6 erste Assists.
      55 0 Melden
    • Pana 13.11.2017 15:35
      Highlight Einverstanden. Deshalb meine ich auch, dass man differenzieren sollte. Wenn der 1te oder 2te Assist direkt zum Tor beiträgt, soll er als Vorlage einen Skorerpunkt erhalten. Sonst nicht. Auch dann gäbe es natürlich Grenzfälle. Aber man könnte damit zumindest diese "hatte vor 30 Sekunden zufälligerweise den Puck als letzter berührt" Skorerpunkte verhindern.
      21 4 Melden
    • chrisdea 13.11.2017 16:56
      Highlight @Pana: das wird dann aber sehr subjektiv... Dann sollte man es eventuell direkt sein lassen, und nur den 1. Assist zählen
      8 0 Melden
    • Pana 13.11.2017 17:26
      Highlight Es gibt auch fragwürdige 1. Assists... Und ja, ganz klare Linien kann man nie ziehen, dessen bin ich mir bewusst. Aber man könnte es besser machen. Es darf einfach nicht sein, dass ein zufälliger Puckkontakt statistisch gleichgesetzt wird mit einem erzielten Tor. Von mir aus kann man die indirekten 1st und 2nd Assists in den advanced stats weiterführen. Aber bitte nicht in der Skorerliste.

      1 13 Melden
    • Staedy 13.11.2017 17:35
      Highlight @Pana: Wenn es für alle vergleichbar angewendet wird, hat sich das Problem erledigt. Ganz genau gleich geht ja kaum.
      14 1 Melden
    • BeatBox 14.11.2017 10:51
      Highlight Da kommt doch wieder die typische Schweizer Nörglermentalität nach vorne. Leute, schaut einfach Hischier zu und geniesst! Denkt daran, dass er erst 17 NHL Spiele gespielt hat und erst anläuft.

      Ein paar Kilo mehr Muskelmasse, ein bisschen mehr Erfahrung und dann schiesst er auch mehr Tore selbst. Auf jeden Fall macht er die Spieler rund um ihn besser, Taylor Hall blüht zum beispiel richtig auf in diesem spektakulären Team. Der Sieg gegen die Blackhawks war einfach Klasse.

      Ich bin gespannt darauf, ob die Rückkehr von Travis Zajac noch einmal einen zusätzlichen Boost gibt.
      5 0 Melden

«Eine Schande fürs Hockey!» Adler Mannheim dreht kurz vor Schluss komplett durch 

Adler Mannheim scheidet in der Champions Hockey League im Achtelfinal aus und präsentiert sich dann als miserabler Verlierer. Mehrere unsportliche Aktionen bescheren dem deutschen Vertreter eine Strafenflut und einen Shitstorm in den sozialen Medien. Mittendrin: der frühere Nati-Coach Sean Simpson.

Wüste Szenen im Champions-Hockey-League-Spiel zwischen der schwedischen Mannschaft Brynäs IF und dem deutschen Vertreter Adler Mannheim. Die Schweden setzen sich mit 2:1 durch und können somit das Achtelfinal-Duell für sich entscheiden. 

Die Schlussphase ist hitzig und kurz vor dem Ende brennen Adler Mannheim, dem Team des früheren Nati-Coachs Sean Simpson, die Sicherungen komplett durch:

Bereits der Check an Brynäs' Nummer 31 hinter dem Tor ist in einem Graubereich. Der grösste Übeltäter …

Artikel lesen