Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL, die Spiele mit Schweizer Beteiligung

Chicago - Pittsburgh (ohne Streit) 4:1

Nach dem Hattrick von Patrick Kane flogen die Hüte in Chicago. Bild: Charles Rex Arbogast/AP/KEYSTONE

«Hatrick» Kane schiesst Streits neues Team im Alleingang ab

02.03.17, 06:57 02.03.17, 09:00


Das Duell zwischen den Chicago Blackhawks und den Pittsburgh Penguins, zweier Titelanwärter, war ziemlich einseitig und das vor allem wegen einem Mann: Patrick Kane, dessen Vorname man nach dem Spiel berechtigterweise in «Hatrick» änderte. Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche gelangen dem Ex-Bieler drei Tore (zuletzt am vergangenen Freitag beim 6:3 gegen Arizona).

Video: streamable

Bei den «Pens» konnte man sich abgesehen vom Ehrentor durch Scott Wilson noch über diesen gelungenen Check von Ron Hainsey gegen Dennis Rasmussen freuen:

Video: streamable

Noch nicht mit von der Partie beim aktuellen Meister war Neuzugang Mark Streit. «Ich habe gar nicht gesehen, was wir gemacht haben, ich war noch am packen», meinte der 39-jährige Schweizer. Er wird am Donnerstagmorgen in Pittsburgh erwartet und dürfte bereits am Freitag zum Einsatz kommen. Im Heimspiel ausgerechnet gegen Tampa Bay Lightning, bei denen er im Tauschgeschäft auch zwischengelandet war. (drd)

Kane und seine Kollegen: NHL-Stars, die schon in der Schweiz spielten

Abonniere unseren Daily Newsletter

5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Against all odds 02.03.2017 08:44
    Highlight "Innerhalb einer Woche gelangen dem Ex-Bieler drei Tore in einem Spiel." Hä?
    3 0 Melden
    • hcb78 03.03.2017 12:39
      Highlight True strory!
      0 0 Melden
  • Nosgar 02.03.2017 07:37
    Highlight "Innerhalb einer Woche gelangen dem Ex-Bieler drei Tore in einem Spiel."
    Das Spiel dauerte eine Woche?
    29 0 Melden
    • HeavyB 02.03.2017 08:29
      Highlight Oder die Woche hat ein Spiel gedauert... ;-)
      13 0 Melden
    • Nosgar 02.03.2017 09:00
      Highlight Wurde nun kommentarlos korrigiert.
      4 0 Melden

Sbisa vor dem Stanley-Cup-Final: «Wir wissen, dass wir auch die Caps dominieren können»

Es ist eine kitschige Geschichte mit Luca Sbisa mittendrin. Der Zuger Verteidiger kann mit den Vegas Golden Knights als vierter Schweizer den Stanley Cup gewinnen. Die erste Finalpartie gegen die Washington Capitals findet schon in der Nacht auf morgen statt.

Bislang durften aus der Schweiz erst die Torhüter David Aebischer (2001 mit den Colorado Avalanche) und Martin Gerber (2006 mit den Carolina Hurricanes) sowie Verteidiger Mark Streit (2017 mit den Pittsburgh Penguins) den Stanley Cup in die Höhe stemmen. Dennoch würde Luca Sbisa bei einem Triumph der Golden Knights wohl für eine Premiere sorgen.

Denn das oben genannte Trio kam in den jeweiligen Finals während keiner Sekunde zum Einsatz. Sbisa dagegen ist bei Las Vegas, das seine erste NHL-Saison …

Artikel lesen