Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL, die Spiele mit Schweizer Beteiligung

Philadelphia (mit Streit) – Islanders 1:3
Rangers – Nashville (mit Josi/1 Tor und Weber) 4:3
Columbus – Vancouver (mit Sbisa) 0:3
Boston – San Jose (mit Meier/1 Tor) 6:3
Arizona – Montreal (mit Andrighetto) 5:4 n. V.

Meier und Josi treffen bei Niederlagen – Siege für Sbisa und Andrighetto 

10.02.17, 06:47 10.02.17, 14:01


Für die Nashville Predators mit den beiden Schweizern Roman Josi und Yannick Weber liess sich der Auswärtsauftritt gegen die New York Rangers gut an, sie führten zu Beginn des zweiten Drittels 2:0. Dann aber schlug das Heimteam mit vier Toren in Serie zurück und hielt am Sieg fest. Zwei Minuten vor Schluss gab es für Josi immerhin noch das persönliche Erfolgserlebnis in Form seines sechsten Saisontreffers – er beendete das Spiel, weil es ein Powerplaytreffer war, dennoch mit einer Minus-2-Bilanz.

Video: streamable

In eine ähnliche Gefühlslage wie Josi wurde auch Timo Meier versetzt. Der 20-jährige Stürmer der San Jose Sharks markierte gegen die Boston Bruins im Schlussdrittel mit seinem dritten Saisontor das 3:5. Letztlich setzte es auswärts eine 3:6-Niederlage ab.

Video: streamable

Von den NHL-Schweizern gingen immerhin Luca Sbisa und Sven Andrighetto als Sieger vom Eis. Die beiden steuerten bei Vancouver (3:0 gegen Columbus) respektive Montreal (5:4 n. V. gegen Arizona) aber keine Punkte bei.

Mark Streit unterlag mit Philadelphia den New York Islanders 1:3. Dabei musste er von der Strafbank mitansehen, wie seinem Ex-Verein das 1:1 gelang. (drd)

So schön kann man im Garten Hockey spielen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

HCD holt Lindbäck aus Nashville +++ Fritsche von Fribourg zu Servette

Nach der Saison ist vor der Saison – die Klubs der National League haben bereits fleissig an ihren Kadern für die Saison 2018/19 gefeilt. Aber wer wechselt wohin? Wir haben die aktuellsten Transfers und eine Übersicht sämtlicher Klubs.

Der 30-jährige Schwede Anders Lindbäck wechselt mit einem Einjahres-Vertrag aus der Organisation der Nashville Predators zum HC Davos. Der Keeper wird den Bündnern bereits zum Saisonstart zur Verfügung stehen, sofern die Spiellizenz rechtzeitig eintrifft.

Somit verfügt der HCD aktuell oder drei Goalies im Kader. Die jungen Gilles Senn und Joren van Pottelberghe standen bereits in den vergangenen zwei Jahren für Davos zwischen den Pfosten. Lindbäck weist eine für einen Goalie imponierende …

Artikel lesen