Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Fans des EV Zug mit einem Transparent "Viel Chraft Ronny", fuer den verletzten Ronny Keller, im dritten Playoff-Viertelfinalspiel der National League A zwischen dem EV Zug und dem HC Lugano, am Donnerstag, 7. Maerz 2013, in der Bossard Arena in Zug. (KEYSTONE/Sigi Tischler)

Bild: KEYSTONE

Sieg vor CAS

Stefan Schnyder wird im Fall von Ronny Keller endgültig freigesprochen 

Der Internationale Sportgerichtshof in Lausanne hat den Langenthaler Eishockeyaner Stefan Schnyder im Fall des querschnittgelähmten Ronny Keller endgültig freigesprochen.

15.04.14, 21:31 16.04.14, 11:28

Vor 13 Monaten hatte sich der Oltner Verteidiger Ronny Keller (34) in den NLB-Playoffs nach einem Zweikampf mit dem Langenthaler Stürmer Stefan Schnyder beim Sturz kopfvoran in die Bande schwer verletzt. Keller ist gelähmt und hat von Brusthöhe an abwärts kein Gefühl mehr.

Ronny Keller ist seit dem Unfall querschnittgelähmt. Bild: KEYSTONE

Entscheid im Strafverfahren steht noch aus

Schnyder wurde nun bereits zum dritten Mal freigesprochen: zuerst von Einzelrichter Reto Steinmann, einen Rekurs später auch vom Verbandssportgericht und nun auch noch vom CAS. Der EHC Olten hatte den Fall letzten Sommer an den Sportgerichtshof weitergezogen. Dabei ging es primär um Haftpflichtforderungen und finanzielle Ansprüche.

Mit dem Urteil des CAS ist der «Fall Keller» zumindest sportrechtlich abgeschlossen. Bei der Staatsanwaltschaft des Kantons Solothurn läuft noch ein Strafverfahren gegen Stefan Schnyder wegen fahrlässiger schwerer Körperverletzung, welches von Amtes wegen eröffnet worden ist. Erwartet wird, dass auch dieses Verfahren nun abgeschlossen wird. (dux/si)



Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Absteiger Kloten rüstet auf: Schillerfalter Philippe Seydoux kommt

Klotens neuer Sportchef Felix Hollenstein macht Nägel mit Köpfen: er hat Verteidiger-Schillerfalter Philippe Seydoux (33) für zwei Jahre verpflichtet.

Er ist eines der vergessenen und verkanntengrossen Talente unseres Hockeys. Philippe Seydoux, einst Junior beim SC Bern, später NHL-Draft (2003 Nr. 100 Ottawa) hatte oft das Pech, zum falschen Zeitpunkt beim falschen Team oder Trainer zu sein und immer wieder haben ihn Verletzungen zurückgeworfen.

Er hat schon für den SCB, Kloten, Gottéron, Biel, Lausanne, Langenthal und letzte Saison für die SCL Tigers verteidigt. Die Langnauer wollten ihn nicht mehr. Obwohl er in 48 Partien immerhin 9 Punkte …

Artikel lesen