Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06751090 Switzerland's players celebrate their victory after beating Canada, during the IIHF 2018 World Championship semi final game between Canada and Switzerland, at the Royal Arena, in Copenhagen, Denmark, 19 May 2018.  EPA/SALVATORE DI NOLFI

Die Schweizer jubeln über den Finaleinzug. Bild: EPA/KEYSTONE

«Wir sind noch nicht fertig» – die Stimmen zum Schweizer Finaleinzug

19.05.18, 22:02 20.05.18, 08:32


Nino Niederreiter

Switzerland's forward Nino Niederreiter speaks to the journalist, during the media opportunity of the Switzerland National Ice Hockey Team a training session, at the IIHF 2018 World Championship, in Copenhagen, Denmark, Friday, May 11, 2018. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Bild: KEYSTONE

«Es war ein unglaubliches Gefühl. Wir wussten, dass es nicht einfach wird. Wir hatten auch viel Glück und Genoni war sehr stark. Wir haben sehr gut gespielt. Mit Schweden haben wir noch eine Rechnung offen. Wir hoffen, dass es dieses Mal auf unsere Seite fällt.»

Sven Andrighetto

epa06738200 Switzerland's forward Sven Andrighetto (L) vies for the puck with France's forward Alexandre Texier during the IIHF World Championship group A ice hockey match between Switzerland and France at the Royal Arena in Copenhagen, Denmark, 15 May 2018.  EPA/SALVATORE DI NOLFI

Bild: EPA/KEYSTONE

«Wir realisieren gar noch nicht richtig, was wir erreicht haben. Es ist aber noch nicht fertig. Wir wollen morgen gewinnen. Genoni hat einen unglaublichen Match gespielt, sie haben uns ziemlich eingeschnürt am Schluss. Wir haben zwei Tore im Powerplay gemacht. In der Garderobe passiert nichts verrücktes mehr. Wir geniessen und bereiten uns auf morgen vor. Wir können mit Schweden mitspielen. Es ist ein Hockey-Spiel, das bei 0:0 anfängt. Da kann jeder gewinnen.»

Roman Josi

Switzerland's defender Roman Josi skates, during the IIHF 2018 World Championship preliminary round game between Switzerland and Sweden, at the Royal Arena, in Copenhagen, Denmark, Sunday, May 13, 2018. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Bild: KEYSTONE

«Wir sind glücklich. Es war eine unglaubliche Leistung gegen ein Team wie Kanada. Jeder opferte sich für das Team, wir gewinnen als Mannschaft. Genoni ist extrem fokussiert, konzentriert sich auf seine Leistung. Die war in den letzten Spielen unglaublich. Uns zeichnet die Opferbereitschaft aus. Jeder kämpft, jeder liegt in den Schuss. Alle müssen kämpfen und das haben wir heute gemacht.»

Patrick Fischer

Patrick Fischer, head coach of Switzerland national ice hockey team, leaves the media briefing, during a Swiss team training optional session of the IIHF 2018 World Championship, at the Royal Arena, in Copenhagen, Denmark, Friday, May 18, 2018. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Bild: KEYSTONE

«Wir wussten, wir mussten ein super Spiel zeigen gegen Kanada und das ist uns gelungen. Wir wollten unbedingt in diesen Final, um dort die Revanche gegen Schweden zu haben. Wir haben gut verteidigt. Die Spieler sind schlau und setzen die richtigen Dinge um. Es ist ein riesiger Erfolg für das Schweizer Hockey. Wir haben eine gute Stimmung und es geht weiter. Das Schönste ist die Leidenschaft, es macht mich stolz, Teil dieser Mannschaft zu sein.»

Enzo Corvi

epa06738243 Enzo Corvi of Switzerland in action during the IIHF World Championship group A ice hockey match between Switzerland and France at the Royal Arena in Copenhagen, Denmark, 15 May 2018.  EPA/MADS CLAUS RASMUSSEN  DENMARK OUT

Bild: EPA/SCANPIX DENMARK

«Es ist unbeschreiblich, einfach nur geil. Was wir mit dieser Truppe hier erreicht haben, das ist der Oberhammer. Wir spielten defensiv wieder sehr solid, gaben ihnen zwar die Aussenräume, aber nicht mehr. Leo im Tor war brutal gut heute, er strahlte so viel Ruhe aus und machte so viele wichtige Paraden. Er hielt uns im Spiel heute. Wir wissen, was mit Schweden nun auf uns zukommt. Wir müssen versuchen, dass wir zu Beginn nicht wieder solche Tore erhalten.»

Simon Moser

Switzerland's forward Simon Moser speaks to the journalist, during the media opportunity of the Switzerland National Ice Hockey Team a training session, at the IIHF 2018 World Championship, in Copenhagen, Denmark, Friday, May 11, 2018. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Bild: KEYSTONE

«Das war heute nur möglich wegen Leo im Tor. Wenn einmal ein Schuss durchkam, war er da und hat alles gehalten. Am Schluss konnten wir gar nicht mehr in die Offensive gehen, aber wir hielten dem Druck Stand. Wir wussten, wir brauchen etwas Glück und ein perfektes Spiel, das ist uns gelungen. Es ist ein Lohn für die harte Arbeit, die jeder Spieler tagtäglich leistet. Es ist ein Lohn auch für das Schweizer Eishockey. Dieses Mal müssen wir bereit sein gegen Schweden, nicht so wie beim letzten Mal.»

Kevin Fiala

epa06745476 Juuso Riikola of Finland holds Kevin Fiala of Switzerland during the IIHF World Championship quarter finals match between Finland and Switzerland at Jyske Bank Boxen in Herning, Denmark, 17 May 2018.  EPA/HENNING BAGGER DENMARK OUT

Bild: EPA/SCANPIX DENMARK

«Wie am Donnerstag war das ein grosser Effort. Ich bin sehr, sehr froh, das ist mein erster Final. Eigentlich kann ich es gar nicht glauben. Ich habe von Anfang an hundert Prozent daran geglaubt, dass wir hier eine Medaille holen können. Ich und Roman (Josi – Red.) sprachen im Flugzeug über die tolle Truppe, die hier ist. Wir beide kamen mit enorm viel Selbstvertrauen her, um das zu schaffen. Und jetzt stehen wir da mit der Medaille.»

Bill Peters

epa06745303 Head coach of Canada Bill Peters during the  IIHF World Championship quarter final ice hockey match between Russia and Canada at Royal Arena in Copenhagen, Denmark, 17 May 2018.  EPA/LISELOTTE SABROE DENMARK OUT

Bild: EPA/SCANPIX DENMARK

«Wir haben nicht genug investiert für den Sieg. Wir haben die Schweizer nicht unterschätzt. Dann gerieten wir aber in Rückstand und trafen auf einen heissen Goalie.»

Headcoach, Kanada

Eishockey mit Glasboden-Effekt

Video: watson/nico franzoni

Diese bewährten Nationalspieler sind nicht an der WM dabei

Das könnte dich auch interessieren:

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

Das essen wir alles in einem Jahr

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

14
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Peloton 20.05.2018 09:30
    Highlight Das Ahornblatt ist gerupft, jetzt demontieren wir IKEA-Möbel!!
    25 0 Melden
  • SCRJKing 20.05.2018 07:58
    Highlight Hätte nie gedacht das die CH so weit kommt, ohne die besten Spieler ufzubieten. Wer es sich erlauben kann vom Aufsteiger keinen Spieler aufzubieten, sollte bestimmt nicht Gold holen.
    5 105 Melden
    • urwald 20.05.2018 09:25
      Highlight Oha, ein Experte.
      44 0 Melden
    • chnobli1896 20.05.2018 09:43
      Highlight Ha Ha Ha. Guter Witz
      38 0 Melden
  • bafana 20.05.2018 07:30
    Highlight Möglicherweise ein wenig spitzfindig, aber Alle sprechen von Wir und einer spricht in der Ich Form. Der rebellische Fiala mit seiner unkonventionellen Art brauchts wohl genau so in dem supergeilen Team. Ganz geschweige von seiner atemberaubenden Stocktechnik.
    11 4 Melden
  • Chloote 20.05.2018 07:11
    Highlight Da kann man nur den Hut ziehen ab diesen Leistungen unserer Nati.
    Dieser Finaleinzug ist sowas von verdient!
    Das Team trat bis jetzt als geschlossene Einheit auf machte nun unmögliches eben möglich.
    Patrick Fischer und seinem ganzen Staff sei dank!
    Jetzt holt euch Gold und kämpft Schweden im Final nieder.
    Es wäre doch mal an der Zeit, wenn der Eishockey - Weltmeister "Schweiz" heissen würde!!!
    18 0 Melden
  • inVain 19.05.2018 23:46
    Highlight 2013 gewann die Schweiz alle Spiele auf dem Weg zum Finale. Die Schweden schalteten in Viertel- und Halbfinale Kanada und Finland aus.
    2018 gewann Schweden alle Spiele und die Schweiz bezwingt Finnland und Kanada in den Playoffs. Daraus kann ich nun nur eine Schlussfolgerung für das Finale ziehen!
    131 4 Melden
    • bafana 20.05.2018 07:20
      Highlight Um das noch zu komplettieren,die Schweiz hat das Gruppenspiel gegen Schweden gewonnen 2013. Schlussfolgernd wären WIR nun an der Reihe
      19 0 Melden
    • SalamiSandwich 20.05.2018 09:45
      Highlight *2013: In der Gruppenphase besiegte die Schwiz Schweden. Schweden gewann im Finalspiel gegen die Schweiz
      *2018: Die Schweiz verliert in det Gruppenphase gegen Schweden. Die Schweiz gewinnt im Final gegen Schweden.

      #HoppSchwiz❤️
      10 0 Melden
  • joe 19.05.2018 23:01
    Highlight Wir haben bereits Silber-Helden.
    Wir wollen jetzt Gold-Helden...!!!
    93 1 Melden
  • Adumdum 19.05.2018 22:59
    Highlight Wäre interessant ob die deutsche Olympia Silbermedaille auch etwas damit zu tun hat - „oh Gott, wenn die das schaffen können...!“ 😊 Glückwunsch! Hopp Schwiiz!! Und auf noch einen Schritt weiter!!! 😎
    19 27 Melden
  • «SLAPSHOT» 19.05.2018 22:58
    Highlight wahnsinn! super spiel von ch-nati. könnte mich an schweizer finaleinzüge in jährlichem rhytmus gewöhnen. hoffentlich nicht wieder 5 jahre warten. :-)
    35 4 Melden
    • Chatzegrat Godi 20.05.2018 09:59
      Highlight Auch dem Slapshot hat axa nova gut getan!
      5 1 Melden
  • chnobli1896 19.05.2018 22:25
    Highlight Ich glaube die Leistung heute kann gar nicht hoch genug eingestuft werden. Schreibt das Märchen gegen Schweden zu Ende!
    169 2 Melden

Warum unser Eishockey international inzwischen besser ist als der Fussball

Das WM-Abenteuer ist bereits in der ersten K.o.-Runde zu Ende. Wie immer. Die Eishockey-Nationalmannschaft ist besser. Weil die Fussballer nach wie vor offensive Hinterbänkler sind. Eine Polemik.

Hinkt ein Vergleich zwischen einer Fussball- und Eishockey-WM? Auf den ersten Blick ja. Weil Fussball ein globaler Sport ist. Im Eishockey ist die Weltklasse hingegen auf weniger als zehn Länder auf der nördlichen Halbkugel beschränkt.

Auf den zweiten Blick macht ein Vergleich hingegen Sinn. Denn am Ende, wenn die Titanen unter sich sind, ist es im Eishockey gleich schwierig wie im Fussball, bei einem Titelturnier weiterzukommen. Ja, die Hierarchie ist im internationalen Eishockey eher noch …

Artikel lesen