Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Schweizer jubeln über den Finaleinzug. Bild: EPA/KEYSTONE

«Wir sind noch nicht fertig» – die Stimmen zum Schweizer Finaleinzug

19.05.18, 22:02 20.05.18, 08:32


Nino Niederreiter

Bild: KEYSTONE

«Es war ein unglaubliches Gefühl. Wir wussten, dass es nicht einfach wird. Wir hatten auch viel Glück und Genoni war sehr stark. Wir haben sehr gut gespielt. Mit Schweden haben wir noch eine Rechnung offen. Wir hoffen, dass es dieses Mal auf unsere Seite fällt.»

Sven Andrighetto

Bild: EPA/KEYSTONE

«Wir realisieren gar noch nicht richtig, was wir erreicht haben. Es ist aber noch nicht fertig. Wir wollen morgen gewinnen. Genoni hat einen unglaublichen Match gespielt, sie haben uns ziemlich eingeschnürt am Schluss. Wir haben zwei Tore im Powerplay gemacht. In der Garderobe passiert nichts verrücktes mehr. Wir geniessen und bereiten uns auf morgen vor. Wir können mit Schweden mitspielen. Es ist ein Hockey-Spiel, das bei 0:0 anfängt. Da kann jeder gewinnen.»

Roman Josi

Bild: KEYSTONE

«Wir sind glücklich. Es war eine unglaubliche Leistung gegen ein Team wie Kanada. Jeder opferte sich für das Team, wir gewinnen als Mannschaft. Genoni ist extrem fokussiert, konzentriert sich auf seine Leistung. Die war in den letzten Spielen unglaublich. Uns zeichnet die Opferbereitschaft aus. Jeder kämpft, jeder liegt in den Schuss. Alle müssen kämpfen und das haben wir heute gemacht.»

Patrick Fischer

Bild: KEYSTONE

«Wir wussten, wir mussten ein super Spiel zeigen gegen Kanada und das ist uns gelungen. Wir wollten unbedingt in diesen Final, um dort die Revanche gegen Schweden zu haben. Wir haben gut verteidigt. Die Spieler sind schlau und setzen die richtigen Dinge um. Es ist ein riesiger Erfolg für das Schweizer Hockey. Wir haben eine gute Stimmung und es geht weiter. Das Schönste ist die Leidenschaft, es macht mich stolz, Teil dieser Mannschaft zu sein.»

Enzo Corvi

Bild: EPA/SCANPIX DENMARK

«Es ist unbeschreiblich, einfach nur geil. Was wir mit dieser Truppe hier erreicht haben, das ist der Oberhammer. Wir spielten defensiv wieder sehr solid, gaben ihnen zwar die Aussenräume, aber nicht mehr. Leo im Tor war brutal gut heute, er strahlte so viel Ruhe aus und machte so viele wichtige Paraden. Er hielt uns im Spiel heute. Wir wissen, was mit Schweden nun auf uns zukommt. Wir müssen versuchen, dass wir zu Beginn nicht wieder solche Tore erhalten.»

Simon Moser

Bild: KEYSTONE

«Das war heute nur möglich wegen Leo im Tor. Wenn einmal ein Schuss durchkam, war er da und hat alles gehalten. Am Schluss konnten wir gar nicht mehr in die Offensive gehen, aber wir hielten dem Druck Stand. Wir wussten, wir brauchen etwas Glück und ein perfektes Spiel, das ist uns gelungen. Es ist ein Lohn für die harte Arbeit, die jeder Spieler tagtäglich leistet. Es ist ein Lohn auch für das Schweizer Eishockey. Dieses Mal müssen wir bereit sein gegen Schweden, nicht so wie beim letzten Mal.»

Kevin Fiala

Bild: EPA/SCANPIX DENMARK

«Wie am Donnerstag war das ein grosser Effort. Ich bin sehr, sehr froh, das ist mein erster Final. Eigentlich kann ich es gar nicht glauben. Ich habe von Anfang an hundert Prozent daran geglaubt, dass wir hier eine Medaille holen können. Ich und Roman (Josi – Red.) sprachen im Flugzeug über die tolle Truppe, die hier ist. Wir beide kamen mit enorm viel Selbstvertrauen her, um das zu schaffen. Und jetzt stehen wir da mit der Medaille.»

Bill Peters

Bild: EPA/SCANPIX DENMARK

«Wir haben nicht genug investiert für den Sieg. Wir haben die Schweizer nicht unterschätzt. Dann gerieten wir aber in Rückstand und trafen auf einen heissen Goalie.»

Headcoach, Kanada

Eishockey mit Glasboden-Effekt

Video: watson/nico franzoni

Diese bewährten Nationalspieler sind nicht an der WM dabei

Das könnte dich auch interessieren:

33 unfassbar miese Hotels, die so richtig den Vogel abgeschossen haben

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert von

Diese 19 Fails für bessere Laune sind alles, was du heute brauchst

«Wieso sagen Schweizer gemeine Dinge über meine Schwester?»

Diese 18 genialen Cartoons über die Liebe und das Leben haben uns kalt erwischt 😥😍

Die Bernerin, die für den Sonnenkönig spionierte

Shaqiri ist der «dickste» Feldspieler – und 9 weitere spannende Grafiken zur Fussball-WM

Erdogans Schlägertrupp auf dem Vormarsch in die Schweiz

Als muslimische Piraten Europäer zu Sklaven machten 

Fertig mit Rosinenpicken: Es ist Zeit, dass auch Frauen bis 65 arbeiten

EXKLUSIV: Hier erfährst du, wer die WM gewinnen wird! (Spoiler: Ich, der Picdump 😒)

«Die roten Linien werden eher dunkelrot»: Wie man in Brüssel die Schweiz sieht

Warum das Kämpfchen gegen Netzsperren erst der Anfang war

Plastik ist das neue Rauchen – wie ein Material all seine Freunde verlor

Mit dieser Begründung brechen 37 Studenten Prüfung ab

Anschnallen bitte! So sieht der Formel-E-Prix von Zürich aus der Fahrerperspektive aus

Das absurdeste Museum der Welt und wir waren da – und bereuen es jetzt noch

«Pöbel-Sina» scheitert bei «Wer wird Millionär» an dieser super einfachen Frage – und du?

Traum oder Albtraum? So ist es, als CH-Rock'n'Roll-Band in den USA auf Tour zu sein

Diese Frau stellt absurde Promi-Fotos nach – 17 Lektionen, die wir von ihr lernen

Netta sang zum Abschluss der Pride – aber vorher gab es wüste Szenen

Familientrennungen an der US-Grenze: TV-Moderatorin bricht in Tränen aus

Wegen hoher Verletzungsgefahr: Diese Sportarten mögen Versicherungen gar nicht

Schweizer Fussballfans verirren sich an die ukrainische Front

Die ausgefallensten Hotelzimmer der Schweiz

Eine Szene – viele Wahrheiten 

Unerträgliche Regelschmerzen: Melanies Kampf gegen Endometriose

Was vom Bordmenü übrig bleibt – das kannst du gegen den Abfallwahnsinn im Flugzeug tun

Haris Seferovic: «Irgendwann ist genug und dann platzt der Kragen»

15 Jahre ist es her: Das wurde aus den «DSDS»-Stars der 1. Stunde

13 seltsame Dinge, die uns am Trump-Kim-Gipfel aufgefallen sind

Diese 7 Zeichnungen zeigen dir, wie es am Open Air wirklich wird

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

14
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Peloton 20.05.2018 09:30
    Highlight Das Ahornblatt ist gerupft, jetzt demontieren wir IKEA-Möbel!!
    25 0 Melden
  • SCRJKing 20.05.2018 07:58
    Highlight Hätte nie gedacht das die CH so weit kommt, ohne die besten Spieler ufzubieten. Wer es sich erlauben kann vom Aufsteiger keinen Spieler aufzubieten, sollte bestimmt nicht Gold holen.
    5 105 Melden
    • urwald 20.05.2018 09:25
      Highlight Oha, ein Experte.
      44 0 Melden
    • chnobli1896 20.05.2018 09:43
      Highlight Ha Ha Ha. Guter Witz
      38 0 Melden
  • bafana 20.05.2018 07:30
    Highlight Möglicherweise ein wenig spitzfindig, aber Alle sprechen von Wir und einer spricht in der Ich Form. Der rebellische Fiala mit seiner unkonventionellen Art brauchts wohl genau so in dem supergeilen Team. Ganz geschweige von seiner atemberaubenden Stocktechnik.
    11 4 Melden
  • Chloote 20.05.2018 07:11
    Highlight Da kann man nur den Hut ziehen ab diesen Leistungen unserer Nati.
    Dieser Finaleinzug ist sowas von verdient!
    Das Team trat bis jetzt als geschlossene Einheit auf machte nun unmögliches eben möglich.
    Patrick Fischer und seinem ganzen Staff sei dank!
    Jetzt holt euch Gold und kämpft Schweden im Final nieder.
    Es wäre doch mal an der Zeit, wenn der Eishockey - Weltmeister "Schweiz" heissen würde!!!
    18 0 Melden
  • inVain 19.05.2018 23:46
    Highlight 2013 gewann die Schweiz alle Spiele auf dem Weg zum Finale. Die Schweden schalteten in Viertel- und Halbfinale Kanada und Finland aus.
    2018 gewann Schweden alle Spiele und die Schweiz bezwingt Finnland und Kanada in den Playoffs. Daraus kann ich nun nur eine Schlussfolgerung für das Finale ziehen!
    131 4 Melden
    • bafana 20.05.2018 07:20
      Highlight Um das noch zu komplettieren,die Schweiz hat das Gruppenspiel gegen Schweden gewonnen 2013. Schlussfolgernd wären WIR nun an der Reihe
      19 0 Melden
    • Raphij 20.05.2018 09:45
      Highlight *2013: In der Gruppenphase besiegte die Schwiz Schweden. Schweden gewann im Finalspiel gegen die Schweiz
      *2018: Die Schweiz verliert in det Gruppenphase gegen Schweden. Die Schweiz gewinnt im Final gegen Schweden.

      #HoppSchwiz❤️
      10 0 Melden
  • joe 19.05.2018 23:01
    Highlight Wir haben bereits Silber-Helden.
    Wir wollen jetzt Gold-Helden...!!!
    93 1 Melden
  • Adumdum 19.05.2018 22:59
    Highlight Wäre interessant ob die deutsche Olympia Silbermedaille auch etwas damit zu tun hat - „oh Gott, wenn die das schaffen können...!“ 😊 Glückwunsch! Hopp Schwiiz!! Und auf noch einen Schritt weiter!!! 😎
    19 27 Melden
  • «SLAPSHOT» 19.05.2018 22:58
    Highlight wahnsinn! super spiel von ch-nati. könnte mich an schweizer finaleinzüge in jährlichem rhytmus gewöhnen. hoffentlich nicht wieder 5 jahre warten. :-)
    35 4 Melden
    • Chatzegrat Godi 20.05.2018 09:59
      Highlight Auch dem Slapshot hat axa nova gut getan!
      5 1 Melden
  • chnobli1896 19.05.2018 22:25
    Highlight Ich glaube die Leistung heute kann gar nicht hoch genug eingestuft werden. Schreibt das Märchen gegen Schweden zu Ende!
    169 2 Melden

3 Tore in 4 Minuten – wie die Schweiz in den WM-Halbfinal stürmte

Das Eishockey-Nationalteam steht an der WM in Dänemark in den Halbfinals. Die Schweizer besiegten Finnland nach einem 0:1-Rückstand bis zur 30. Minute mit 3:2. Im Halbfinal trifft die Schweiz am Samstag auf Kanada.

In magischen 235 Sekunden wurde das Fundament für den historischen Sieg gelegt. Gegen Finnland hatte die Schweiz an Weltmeisterschaften seit 1972 nie mehr gewonnen. In den 46 Jahren seither gab es bloss an den Olympischen Winterspielen 1988 in Calgary einen glückhaften 2:1-Sieg über die Suomi.

Mit Glück und Fortune hatte der Schweizer Sieg in Herning wenig zu tun. Die Schweizer rissen im zweiten Abschnitt die Initiative vehement an sich und wurden für ihre mutige Spielweise mit drei Toren …

Artikel lesen