Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Goran Bezina bei Genf angeblich vor dem Absprung



Goran Bezina (36) steht gemäss der Zeitung «Tribune de Genève» bei Genève-Servette ein weiteres Mal vor dem Absprung. Sein Vertrag ist am Saisonende ausgelaufen.

Fribourg's Julien Sprunger, left, vies for the puck with Geneve-Servette's Goran Bezina, right, during the game of National League A (NLA) Swiss Championship between HC Fribourg Gotteron and Geneve-Servette HC at the ice stadium BCF Arena, in Fribourg, Switzerland, Saturday, February 6, 2016. (PHOTOPRESS/Salvatore Di Nolfi)

Bild: PHOTOPRESS

Der langjährige Schweizer Internationale und Captain der Genfer soll mehrere Offerten haben, die Karriere als Aktiver fortzusetzen. Interesse am schussgewaltigen Verteidiger mit kroatischen Wurzeln sollen Medvescak Zagreb (KHL), Biel, sowie Ambri-Piotta bekunden.

Der Genfer Trainer Chris McSorley wollte den Abgang der Leaderfigur noch nicht bestätigen. «Wir werden Goran in seinem Entscheid aber unterstützen», betonte der Kanadier. Bezina hatte in seiner zwölften NLA-Saison 6 Tore erzielt und 25 Skorerpunkte in 61 NLA-Spielen für den Playoff-Halbfinalisten realisiert. (zap/sda)

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Eine Reise zum Mittelpunkt der Hockey-Erde: Ambri

Der Mythos Ambri lebt wie nie zuvor im 21. Jahrhundert. Nicht allein Sieg und Niederlage machen die Faszination aus. Es ist die Art und Weise, wie Eishockey gelebt wird: Ein Spiel wirkt wie ein Rocksong.

Spätestens dann, wenn die Tribüne leise zu beben, zu schwanken beginnt, ist klar: Wir sind am Mittelpunkt der Hockey-Erde angekommen. In Ambri. In diesem verlassenen Dorf, das in einer dunklen Winternacht auf den Fremden wirkt wie eine Landschaft aus den Geschichten von John Ronald Reuel Tolkien, dem Autor von «Herr der Ringe».

Um die Seele des Eishockeys, dieses archaischen Spiels zu verstehen, sollten wir jedes Jahr mindestens einmal im tiefen Winter nach Ambri fahren. Die Reise dorthin ist …

Artikel lesen
Link zum Artikel