Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Zuger Stuermer Pierre-Marc Bouchard waehrend dem Eishockey Meisterschaftsspiel der National League A zwischen dem EV Zug und dem HC Fribourg-Gotteron am Dienstag, 17. November 2015, in der Bossard Arena in Zug. (KEYSTONE/Alexandra Wey)

NLA-Topskorer Pierre-Marc Bouchard bescherte sich in der Schweiz ein schönes Karriereende. Bild: KEYSTONE

Traumdestination für NHL-Veteranen: Läuft die NLA der KHL den Rang als weltweite Nummer 2 ab?

Dass die NHL die beste Eishockey-Liga der Welt ist, das ist klar und allenthalben unbestritten. Den Status als Nummer 2 hat grundsätzlich die vorwiegend russische Kontinentale Hockey-Liga (KHL) inne. Doch mehr und mehr Veteranen aus Nordamerika ziehen ihr die Schweizer NLA vor.

10.08.16, 15:31


Für uns ist das nicht immer ganz selbstverständlich, aber in Nordamerika weiss man tatsächlich, dass die Schweizer National League A existiert. Diesbezüglich nachgeholfen hat sicher auch, dass Supertalent Auston Matthews die ZSC Lions quasi für ein Vorbereitungsjahr ausgesucht hat, bevor er gedraftet werden konnte und wie erwartet von den Toronto Maple Leafs als Nummer 1 gezogen wurde.

Jun 24, 2016; Buffalo, NY, USA; Auston Matthews puts on a team jersey after being selected as the number one overall draft pick by the Toronto Maple Leafs in the first round of the 2016 NHL Draft at the First Niagra Center. Mandatory Credit: Timothy T. Ludwig-USA TODAY Sports

Auston Matthews hat der NLA viel Popularität beschert, weil er viel besser Hockey spielen kann, als sich das Trikot seines neuen Vereins überzustreifen. Bild: X02835

Nun hat der noch junge NHL-Blog prohockeyrumors.com einen Artikel veröffentlicht, der beschreibt, dass die NLA nicht nur bei jungen, sondern vor allem bei altgedienten Spielern aus Nordamerika sehr beliebt sei. Autor Zach Leach geht so weit zu sagen, dass die hiesige Liga der KHL den Rang als weltweite Nummer 2 streitig machen könnte.

Versteegs Zuzug, Hillers Rückkehr

Ganz so weit sind wir hier sicherlich noch nicht, doch der Trend mit qualitativ ansehnlichen Zuzügen aus Übersee ist nicht zu übersehen. So wurde die vergangene Saison von den früheren NHL-Stars Pierre-Marc Bouchard (Zug) und Cory Conacher (SCB) dominiert. Aber auch Derek Roy (SCB), Matt D'Agostini (Genève-Servette), James Sheppard (Kloten Flyers), Maxim Lapierre (Lugano), Marc-André Bergeron (ZSC) oder Cristobal Huet (Lausanne) bereicherten die Liga.

ZUR MELDUNG, DASS DER EISHOCKEYSPIELER CORY CONACHER IN DIE NATIONAL HOCKEY LEAGUE (NHL) ZU TAMPA BAY LIGHTNING ZURUECKKEHRT, STELLEN WIR IHNEN AM DONNERSTAG 14. JULI 2016 FOLGENDES ARCHIVBILD ZUR VERFUEGUNG. DER KANADIER WAR IN DER ABGELAUFENEN SAISON TOPSKORER BEIM SCHWEIZER MEISTER SC BERN. - Berns Cory Conacher feiert seinen Treffer zum 5:5 im Eishockey National League A Spiel zwischen dem SC Bern und den ZSC Lions, am Mittwoch, 23. Dezember 2015, in der PostFinance Arena in Bern. (KEYSTONE/ Peter Schneider)

Cory Conacher war in der vergangenen Saison SCB-Topskorer und versucht sich nun wieder in der NHL. Bild: KEYSTONE

Nicht weniger sehenswert sind die Zuzüge für die bald beginnende Saison, allen voran Kris Versteeg. Der zweifache Stanley-Cup-Gewinner (2010 und 2015) zog dem Warten als «Free Agent» auf einen allfälligen neuen Vertrag in der NHL den Wechsel in die Schweiz zu Meister Bern vor. Versteeg ist in der Hauptstadt der Ersatz für Conacher.

Daneben werden weitere vielversprechende NHL-Veteranen künftig auf Schweizer Eis tätig sein, wie Mark Arcobello (SCB), Mike Santorelli oder Nick Spaling (beide Genève-Servette). Der Transfer von Letzerem soll laut NZZ zeitnah Tatsache werden. Weiter hat auch die Rückkehr von Goalie Jonas Hiller, der Biel verstärken wird, für Aufsehen gesorgt.

Win-Win-Win-Win-Situation

Auch wenn die KHL ihre Expansion aggressiv vorantreibt, ist offensichtlich, dass die gestandenen NHL-Spieler aktuell die Schweiz als Alternative bevorzugen, um ihre Karriere ausklingen zu lassen. Ein Grund dafür könnte die hohe Lebensqualität hierzulande sein. Aber unterdessen sind auch immer mehr Vereine in der Lage, den ausländischen Stars ansprechende Konditionen zu bieten.

Ob die NLA bald tatsächlich als zweitbeste Liga der Welt bezeichnet werden darf, ist schwierig abzuschätzen. Der aktuelle Trend darf aber gerne so weitergehen, denn die Qualitätssteigerung durch die Nordamerika-Exporte ist offensichtlich und darum eine Win-Win-Win-Win-Situation – für die Spieler, die Vereine, die Liga und die Fans! (drd)

Die Schweizer Eishockey Awards für die Saison 2015/16

Erkennst du diese Hockeyaner nur anhand ihres Karriereverlaufs? – Teil 2

Erkennst du die NLA-Spieler auch ohne Helm?

Hockey-Stars ohne Helm: Kennst du die Schweizer NHL-Spieler auch abseits des Eisfelds?

Erkennst du diese NHL-Stars anhand ihrer Kinderfotos?

Wenn du diese Hockey-Slang-Begriffe nicht kennst, musst du heute für Schweden sein

Bist du bereit für die Playoffs? Dann musst du die Hockey-Spieler auch als Emojis kennen

Wir haben Schweizer Eishockey-Grössen etwas umgestylt – erkennst du sie trotzdem?

Du darfst auch so jubeln – wenn du das Topskorer-Quiz bestehst

Zum Saisonstart: Wie viel Prozent Eishockey steckt wirklich in dir? Stelle dich unserem knallharten Psychotest

Finde es ein für alle Mal heraus: Wie viel Eismeister steckt in dir?

Wenn du von einem Hockeyaner nur den Karriereverlauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

Kopf oder Zahl? Das 50:50-Quiz zum Schweizer Eishockey Cup 

Kennst du dich aus in Hockey-Nordamerika oder suchst du Roman Josi in Näschwil?

Kennst du die kuriosen Namen der AHL-Teams? Wenn nicht, musst du ab ins Farmteam!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

24
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
24Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pfläger 11.08.2016 08:47
    Highlight Ein hohes Ansehen ist schön. Besser finde ich den Ansatz im schwedischen Eishockey, den Nachwuchs kompromisslos zu fördern. Die besten Center sind bei uns meistens Ausländer. http://Cem
    23 1 Melden
  • Chris P. Bacon 11.08.2016 00:53
    Highlight Wenn man behauptet, Qualität sei für Spieler wie Kris Versteeg ausschlaggebend in die NLA zu kommen, wirds einfach lächerlich. Um bestes Hockey zu spielen könnte man während dem Trainingscamp ein Try-Out bei einem NHL Verein absolvieren, sich da durchsetzten oder in die KHL gehen.

    Viellicht sind die Beweggründe in die Schweiz zu kommen doch etwas banaler?

    -Steuervorteil
    -Lebensqualität
    -Jeden Abend bei Familie
    -Solider Lohn, geringe Mühe
    -Englisch wird im Gegensatz zu Russland verstanden

    Liegt doch auf der Hand. Immer noch saure Gurken, Herr/Frau...?

    Wer hat das eigentlich geschrieben?
    26 12 Melden
  • TheMan 10.08.2016 19:58
    Highlight Matthews, Matthews, Matthews. Er hat noch Nichts erreicht und soll ein Aushängeschild der NLA sein? Streit, Josi usw. haben weit mehr Erreicht. Als dieser Matthews. Werden aber mit keinem Wort genannt. Also ein Spieler, der nichts Erreicht hat, macht mehr Werbung für die NLA. Als Spieler, die mehr Erreicht haben. Mol doch. 👏👏👏
    20 68 Melden
    • Hallo1995fl 10.08.2016 23:11
      Highlight Matthews hat für sein Alter schon sehr viel erreicht. Und er macht nun mal als US-Amerikanischer Nummer 1 Draft Pick mehr Werbung für die NLA in Nordamerika als irgendein Scnweizer NHL-Spieler.
      40 7 Melden
    • emilstabil 10.08.2016 23:34
      Highlight Dafür gibt's eine logische Erklärung: Die Amis - respektiv die Medien - lieben den No.1 Draft Pick (siehe Phänomen Connor McDavid). Und wenn dieser dann auch noch in der Schweiz gespielt hat, um sich fit für die NHL zu machen, dann ist das für unser Eishockey nicht nur ein echtes Privileg, sondern halt auch beste Werbung für die NLA. Weil mehr "publicity". Ist halt einfach so.
      34 1 Melden
  • Tikkanen 10.08.2016 18:37
    Highlight ja, der Auston hat viel Popularität verschafft👍 Vor allem dem Tristan, von dem er sich im QF locker abmelden liess.....😮😳😂😂 item, Gott sei Dank ist's bald September!
    24 49 Melden
  • Pingu80 10.08.2016 18:11
    Highlight Im Gegensatz zu der KHL ist unsere Liga ausgeglichen. In der KHL hat es ein paar top Teams und damit hat sichs.
    49 5 Melden
  • Normi 10.08.2016 17:45
    Highlight Die Liiga (Finnnland) würde ich auch höher stufen als SHL
    35 9 Melden
    • Amboss 10.08.2016 20:31
      Highlight Wie sieht es mit Tschechien und Schweden aus?

      Denke, die sind auch etwa da, nicht?
      16 2 Melden
    • BeatBox 10.08.2016 23:33
      Highlight Tschechien sicher nicht, ist deutlich tiefer einzuschätzen. Aber Schweden ist Qualitativ meines Erachtens ebenso gut. Finnland spielt auch auf Augenhöhe. Die spielerische Breite und die Juniorenförderung ist da einfach noch immer auf einem ganz anderen Level. Allerdings sind die Ligen nicht so enorm weit auseinander, gerade weil eben die Schweizer Teams gute Ausländer anziehen können.
      12 0 Melden
  • SJ_California 10.08.2016 17:38
    Highlight Nur wegen einzelner ex-NHL-Spieler wird die NLA noch längst nicht die Nummer 2
    52 6 Melden
  • Wasmeinschdenndu? 10.08.2016 17:06
    Highlight Nur bedingt eine Win-Win-Situation. Wenn man zu viele alte NHL-Stars holt und denen gutdotierte Verträge ausstellt, kann das auch junge schweizer Talente verärgern...
    16 44 Melden
    • goldmandli 10.08.2016 17:48
      Highlight Die Ausländerpositionen werden so oder so besetzt. Also lieber mit besseren als schlechteren Spielern.
      47 2 Melden
    • exeswiss 10.08.2016 17:51
      Highlight warum sollte das junge schweizer talente verärgern? egal wie teuer die NHL stars sind man darf trotzdem nur 4 einsetzen. und junge talente werden auch bei anderen clubs unterkommen, wenn sie glauben das sie bei ihren stammklubs nicht mehr erwünscht sind.
      30 0 Melden
    • Nosgar 10.08.2016 18:04
      Highlight Nicht solange es eine Ausländer-Beschränkung gibt.
      32 0 Melden
    • LaPaillade #BringBackHansi 10.08.2016 18:09
      Highlight Gibt ja eine Ausländerbegrenzung..
      29 0 Melden
    • BeatBox 10.08.2016 23:33
      Highlight Gentleman's Agreement halt :-)
      1 2 Melden
  • Almos Talented 10.08.2016 16:56
    Highlight Die NLA ist eine sehr sehr gute Liga. Allerdings würd ich die KHL vom Niveau her deutlich höher einstufen. Die Russen haben einen riesigen Pool an hochtalentierten Spielern was das Niveau in der vorallem in Breite erhöht.

    Die SHL kann ich ehrlich gesagt nicht gut einschätzen. Deshalb freue ich mich immer wieder über europäische Wettbewerbe à la CHL und Spenglercup. 😊
    44 4 Melden
  • sevenmills 10.08.2016 16:20
    Highlight Nicht zu vergessen Alex Kovalev, der zu Visp in die NLB kam.
    42 3 Melden
  • Coliander 10.08.2016 16:05
    Highlight Unsere Liga ist auch sehr attraktiv, da bei uns schneller und weniger hart gespielt wird als in Schweden oder Russland. Kommt noch dazu, dass die Spielanreise kürzer ist als in der KHL.

    Rein von den Stärkeverhältnissen her:
    NHL > KHL > SHL > NLA/SML(Finnland)
    40 3 Melden
    • p00pypaws 10.08.2016 16:59
      Highlight yupp...egal wo du spielst in der Schweiz, du schläfst abends immer zu Hause in deinem eigenen Bett.
      51 0 Melden
    • Normi 10.08.2016 17:47
      Highlight @Coliander

      Wann hat die CH-National Mannschaft das letzte mal gegen FIN Gewonnen (ausgenommen Test-Spiele) ??
      9 23 Melden
    • Coliander 10.08.2016 18:29
      Highlight Mir ging es nur um die stärke der heimischen Liga. Und Fakt ist, dass die besten Finnen in Übersee, KHL(nicht nur jokerit), Schweden oder sogar bei uns in der NLA. Und trotzdem sind die Finnischen Teams etwa gleich stark oder besser als die Schweizer Teams.
      14 0 Melden
    • exeswiss 10.08.2016 18:37
      Highlight @normi was hat die nationalmannschaft mit der stärke der nationalen liga zu tun?!
      25 1 Melden

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen