Sport

Wechselt Biels Tim Stapleton bald zu Lugano?

21.11.15, 20:10

Der HC Lugano hat Biels Sportchef Martin Steinegger um einen Transfer von Tim Stapleton (33) gebeten.

Bild: freshfocus

Biels Manager Daniel Villard sagt, man sei von den Leistungen des ausländischen Personals «sehr enttäuscht».

Und nun hat Lugano in Biel angefragt, ob es denn möglich wäre, Tim Stapelton per sofort zu engagieren. Die Versuchung ist gross, diesem Wunsch zu entsprechen. Biels teuerster Ausländer seit dem Wiederaufstieg von 2008 war bisher ein brotloser Künstler. Bloss 5 Tore in 23 Partien.

Und so sagt Sportchef Martin Steinegger. «Ja, es stimmt, Lugano hat uns gefragt.» Wird er seinen amerikanischen Center nach Lugano transferieren? «Was soll ich auf so eine Frage antworten?» Nun, ja oder nein. «Nein.» Und nach einer kurzen Pause fügt er an: «Vorläufig». (kza)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das denken die Kloten-Fans von Hollenstein. Und er reagiert, naja: eiskalt

Servette holt einen wichtigen Zusatzpunkt im Strichduell gegen Ambri. Auch Langnau, Lausanne und Biel holen Siege im Kampf um die Playoffs.

Kloten ist nach 25 Runden bei 18 Niederlagen angelangt. Der siebtplatzierte EHC Biel hingegen erreichte beim 3:2 gegen den Tabellenletzten im zweiten Spiel unter Interims-Coach Martin Steinegger den zweiten Sieg.

Zu reden gab aber vor allem die Fan-Akton gegen Denis Hollenstein. Er meinte ziemlich trocken: «Ich muss Profi bleiben. Ich war lange in Kloten. Der Wechsel ist vielleicht etwas speziell. Aber so ist das Business.»

Im Derby gegen die ZSC Lions (1:4) war Kloten mit einer Gegentor-Triplette …

Artikel lesen