Sport

Liga-Qualifikation NLA/NLB

SC Langenthal – HC Ambri-Piotta 0:2 (0:1,0:1,0:0). Stand: 0:4

Die Entscheidung: Ambri feiert Ducas Tor zum 2:0. Bild: KEYSTONE

Ambri siegt in Langenthal und sichert sich eine weitere NLA-Saison

Der HC Ambri-Piotta bleibt in der National League A. Die Tessiner gewannen auch das vierte Spiel der Liga-Qualifikation gegen den SC Langenthal, auswärts mit 2:0.

13.04.17, 22:25 14.04.17, 08:22

Roman Hrabec bringt Ambri im Schoren schon in der 5. Minute in Führung. Als Captain Paolo Duca kurz vor Ende des Mitteldrittels trifft, ist in Langenthal eine Vorentscheidung gefallen.

An Langenthals Kampfgeist lag's nicht: Montandon (links) ringt mit Stucki. Bild: KEYSTONE

Die beste Chance für den NLB-Meister, um vor 4500 Fans noch einmal den Anschluss zu finden, vergibt Jeffrey Füglister, der einen Penalty verschiesst. Ambri-Goalie Sandro Zurkirchen hält auf dem Weg zum Shutout noch 20 weitere Schüsse.

Ambri-Piotta bleibt dank dem vierten Sieg im vierten Spiel der Liga-Qualifikation erstklassig. Seit nunmehr 32 Jahren ist der Dorfklub aus der Leventina in der NLA. (ram)

Das Telegramm

Langenthal - Ambri-Piotta 0:2 (0:1, 0:1, 0:0)
4500 Zuschauer (ausverkauft). - SR Eichmann/Massy, Kovacs/Wüst.
Tore: 5. Hrabec (Bastl) 0:1. 40. (39:00) Duca 0:2.
Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Langenthal, 4mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta.
Langenthal: Mathis; Cadonau, Ahlström; Pienitz, Wolf; Mike Küng, Aurélien Marti; Colin Gerber; Kelly, Vincenzo Küng, Tschannen; Primeau, Dünner, Füglister; Pivron, Montandon, Kämpf; Tom Gerber, Kläy, Trüssel; Duarte.
Ambri-Piotta: Zurkirchen; Ngoy, Jelovac; Fora, Mäenpää; Zgraggen, Sven Berger; Collenberg; Stucki, Emmerton, Trisconi; Kostner, Lhotak, Lauper; Duca, Kamber, Hrabec; Bastl, Goi, Bianchi; Berthon.
Bemerkungen: Langenthal ohne Campbell, Philipp Rytz, Hess, Schüpbach und Völlmin (alle verletzt) sowie Kummer (krank), Ambri-Piotta ohne Monnet, Fuchs und Guggisberg (alle verletzt), Janne Pesonen, D'Agostini und Hall (alle überzählige Ausländer). - 23. Pfostenschuss Dünner. (sda)

Mit diesem Schmuck glänzt du!

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

02.05.2000: In St. Petersburg schreibt ein SMS Hockeygeschichte

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
39
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
39Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Andifoll 15.04.2017 08:14
    Highlight Warum wird nicht mehr auf die unteren Mannschaften geschaut? Von Kloten bis Chaux de fonds machen viele einen guten bis sehr guten Jop. Diese machen mit ihren Finanzen das beste daraus. Im B werden vom Verband extra noch Steine mit den Unsinnigen Farmteams in den weg gelegt, mit unterstützung der grossen zwei drei A Vereinen. Jeder der nur den Eintritt bezahlt und meint der grösste kenner zu sein sollte nichts mehr sagen. Da braucht es heute viel mehr damit unser Hockey funktioniert. Warum wird nicht entlich der Modus angepasst mit sportlichen fairen Konzept. Wo bleibt der Verband?
    1 2 Melden
  • Eingestein 14.04.2017 12:05
    Highlight Für mich ein Rätsel, die Serie gegen Langenthal !!! :(
    5 7 Melden
  • play off 14.04.2017 07:36
    Highlight Da Ambri bis zum Start der Saison 18/19 die neue Halle noch nicht haben wird, bin ich schon mal gespannt auf die Ausrede des Verbandes, warum Ambri die Lizenz trotzdem nicht verweigert wird. Aber vielleich gehen sie nächste Saison auch sportlich dorthin wo sie hingehören. Ausser der Verband gibt die Vorlage an die Refs, dass Ambri nicht absteigen darf. Der Verband hat seine Glaubwürdigkeit schon lange verloren. B-Clubs werden grosse Auflagen auferlegt und Ambri kann seit Jahren in ihrer Scheune die auch noch in der Lawinenzone steht NLA Spiele austragen.
    15 34 Melden
    • urano 14.04.2017 15:02
      Highlight Was Du alles weisst, play off. Die neue Halle ist auf guten Wegen und die Scheune, wie Du die altehrwürdige Valascia nennst hat noch nie eine Lawine erlebt, denn sie steht schon seit Jahrzehnten. Der Schluefweg ist ja auch nahe am Flugplatz. Da könnte ein Flieger drauf fallen. Und nochmal, auch zu Dir. Eishockey ist ein Wintersport und sollte eigentlich nicht in einer geheizten Halle gespielt werden dürfen, sondern drausssen !
      17 6 Melden
    • play off 14.04.2017 17:59
      Highlight Die Finanzierung steht noch nicht und in gut einem Jahr müsste sie stehen!!!! Die Halle steht definitiv in der Lawinenzone, darum gab es auch kein Geld vom Kanton für eine Renovation. Weisst du was Valascia bedeutet??? Lawine!!!!! Würde noch gerne sehen, wie ein Spielbetrieb im Herbst und im Frühling aufrechterhalten werden kann, wenn man wie nach deiner Meinung draussen spielen müsste. Streethockey, Inlinehockey oder Feldhockey? Hirn einschalten wenn möglich!!!
      3 9 Melden
    • urano 15.04.2017 10:34
      Highlight Mein lieber Mann, es gab Zeiten, da hatte man noch keine Hallen, um Eishockey zu spielen. ABer hetue gehts ja nicht mehr um den Sport, sondern um die Show und die Knete. Und für Langenthal reichts halt einfach nicht. Vielleicht solltest Du einfach mal überlegen, welche Voraussetzungen Ambri mit den wenigen Einwohnern im Gegensatz zu Amanns Langenthal hat.
      4 2 Melden
  • gunner 14.04.2017 01:53
    Highlight Herrlich mit einem 4-0 die saison zu beenden. Aber so klar wie dieses serienresultat aussieht wars lange nicht. Will man nächste saison nicht absteigen ist JETZT ein umbruch nötig. Meiner meinung nach sollten unbedingt junge spieler ins team integriert werden statt jedes jahr das auffangbecken der liga für alte spieler darzustellen. Auch sollte es mit dem (hoffentlich) neuen stadion und der schweizweit grossen fanbase möglich sein endlich schwarze zahlen zu schreiben. So wie jetzt kann es nicht jedes jahr weitergehen. Forza Ambri!
    38 7 Melden
  • Jaing 14.04.2017 00:20
    Highlight Wie vorausgesagt ein Freilos für Ambri. Zaugg lag mal wieder mit allem daneben und Ambri kann im Sommer auf Betteltour gehen.
    28 16 Melden
    • urano 14.04.2017 08:22
      Highlight sind wir doch einfach mal ehrlich, Langenthal ist einfach noch nicht so weit, vielleicht sind sie es irgendwann - forza ambri
      18 8 Melden
  • Darkside 13.04.2017 23:40
    Highlight Schön, noch eine Saison mit der hundertsten Extragenehmigung in der Bruchbude Valascia. Unfair gegenüber allen Anderen, den klaren Richtlinien der Liga seit Jahren spottend, aber Ambri hat halt den Romantikbonus und der HCL hat hier auch seine politischen Finger im Spiel, wohlwissend dass sie ohne Ambri nen Haufen Geld verlieren. Sportlich macht es ja schon lange keinen Sinn mehr, nächstes Jahr wieder Bettelaktion im Sommer und im Herbst im Elend. Und die A Clubs haben ja gediegen dafür gesorgt, dass der Aufstieg noch schwieriger wird. Schade, ein neues Team hätte der Liga mal ganz gut getan.
    47 80 Melden
    • urano 14.04.2017 08:24
      Highlight Eishockey ist ein Wintersport und die Valascia wohl die einzige Halle, die dem noch gerecht wird...Eishockey ist kein Warmebudeaufdemsofahockendsport !
      20 10 Melden
    • play off 14.04.2017 18:02
      Highlight Hahaha urano guter Witz. Wenn man in der Valascia Tiere halten würde, bekäme man es mit dem Tierschutz zu tun! Bruchbude ist der richtige Namen und einen anständigen Gästesektor könnt ihr auch nicht vorweisen!
      9 7 Melden
  • Lumina 13.04.2017 22:58
    Highlight Bravo Ambri - habt ihr gut gemacht!

    Das witzige daran, als die Langenthaler nach dem Titel 2012 immer noch stockbesoffen waren, haben sie aber wenigstens ein Spiel gewonnen.

    Rapperswil, hätte den Biancoblu sicher besser/mehr paroli geboten.
    69 26 Melden
    • welefant 13.04.2017 23:05
      Highlight Rappi hätte so klar gewonnen, dass die nhl den stanley cup pokal nach zürich eh st,gallen eh rappi geschickt hätte!
      34 39 Melden
    • Lumina 13.04.2017 23:31
      Highlight Cut the sh...t, so war das nicht gemeint.

      Wahrscheinlich, hätte es auch Rapperswil, letzten Endes, nicht gerreicht - aber die hätten mindestens 2 Spiele gewonnen - die Lakers von heute, sind mit den NLA-Punktelieferanten von damals nicht mehr zu vergleichen - Das ist wie Tag und Nacht.

      Lugano wurde (als späterer Finalist) letztes Jahr nicht umsonst aus dem Cup geworfen und auch Lausanne musste damals gegen Rappi lange zittern.

      Aber klar, nie mehr ein einziges Spiel im B-gesehen, aber Hauptsache die Lakers gedisst was.
      29 19 Melden
    • toofast2.0 13.04.2017 23:52
      Highlight Langenthal hat meines Wissens dieses Jahr Lugano aus dem Cup geworfen, Kloten erst im Penalty- Schiessen den Vorzug gestatten müssen und zu guter letzt haben sie sich gegen Rappi im Final durchgesetzt...
      Also wenn Rappi so stark wäre wie du sagst, wesshalb spielten dann nicht sie um den Aufstieg?
      43 12 Melden
    • mad_aleister 13.04.2017 23:58
      Highlight Ein Wink an Watson:
      Ich bin absolut gegen Zensur. Aber Bullshit-Kommentatoren wie diese ganzen "Tikkanen-Ableger" könnt ihr uns ersparen.
      Ade, merci!
      44 8 Melden
    • Lumina 14.04.2017 01:23
      Highlight Lugano ist dieses Jahr aber nicht Finalteilnehmer und Lausanne ist ja wohl auch höher einzustufen als Kloten - soviel dazu...

      Wieso spielt Rappi nicht um den Aufstieg? - ganz einfach:

      Erstens weil sie in der Belle, rund 70 Sekunden vor Schluss, ein Tor mehr kassiert haben und zweitens die schwarzweisse Liga-Mafia den Langensusis geholfen hat, wo es nur ging!

      Was beim 2:3 in Rapperswil zusammengepfiffen wurde, war schlicht ein Skandal, das haben sogar Nicht-Rapperswiler erkannt.

      Der SCL konnte die Serie ja nur dank zwei aberkannten Toren zu Ungunsten der Lakers, zum 2:2 ausgleichen
      17 34 Melden
  • Harald Juhnke 13.04.2017 22:56
    Highlight Wie die Medien Langenthal in den Himmel gelobt haben...Ambri so gut wie abgestiegen... Soviel zum Sachverstand unserer Schreiberlingen, Kolumnisten usw... FORZA AMBRI
    76 15 Melden
    • mad_aleister 13.04.2017 23:27
      Highlight Langenthal hätte das Talent gehabt.

      2 Dinge.
      1. Verschiedene Spieler hätten im Falle eines Aufstiegs neue Arbeitgeber gebraucht (nicht gut genug fürs A). Darunter die Ausländer.
      2. Warum ändern was sich bewährt? Langenthal funktioniert im B. Warum unnötige Kosten generieren, zum Mal Langenthal wahrscheinlich in einem Jahr wieder am selben Punkt gestanden hätte.

      Die Klubführung wollte mit dem Statement "wir steigen auf, wenn wir es schaffen würden" nur die Gemüter besänftigen.
      Der SCL hätte Ambri fordern können. Wenn es nur gewollt hätte.
      30 28 Melden
    • Jaing 14.04.2017 00:23
      Highlight Nein, der SCL hätte Ambri nicht fordern können.
      33 19 Melden
    • michiOW 14.04.2017 06:57
      Highlight Ambri hat kein Spiel locker gewonnen. Der SCL hatte auch mehr als 3 Mal so viele Playoff Spiele in den Beinen. Wenn der Aufstieg von Anfang an das Ziel gewesen wäre, hätte es vielleicht gereicht.

      Aber ich bin froh, dass Ambri bleibt. Nichts gegen den SCL aber 4 Berner Klubs wären dann doch zu viel gewesen.
      26 7 Melden
    • sevenmills 14.04.2017 23:33
      Highlight @Jaing: Die beiden wegweisenden Spiele für die Serie hatte Ambri in der Verlängerung gewonnen. Und du schreibst von "hätte nicht fordern können"? Das erste Spiel war eh nicht überzubewerten und das letzte nach den zwei vorherigen Spielen muss man auch nicht gross interpretieren....
      Langenthal hatte 16 PO-Spiele in den Beinen. Ambri deren 5, dazu vorher sechs Testspiele.
      Fazit: Ein klares Fazit kann aus dieser Serie gar nicht gezogen werden, zumal so viele Faktoren hineinspielen. Aber direkter Auf- und Abstieg muss unbedingt bald wieder ein Thema werden, so kanns nicht weitergehen.
      4 4 Melden
  • mad_aleister 13.04.2017 22:55
    Highlight Kein Schelm, wer dies "nicht kommem sah".
    22 12 Melden
  • Grundi72 13.04.2017 22:47
    Highlight Verarschung pur!!
    23 40 Melden
  • welefant 13.04.2017 22:41
    Highlight stark, geile sache! das freut mich von herzen! Lasst doch das b b sein. Was will langenthal oder ähnliches im A?
    27 54 Melden
    • welefant 13.04.2017 22:55
      Highlight Uf, die B'Na**s sind unterwegs, sorry! 😬
      2 35 Melden
    • Turist 13.04.2017 23:30
      Highlight Ambri hats geschafft, gratuliere... Dieses Jahr ist es nochmals gut gegangen.

      Aber wenn Ambri so weitermacht gehts irgendwann schief. Sehr bescheidenes Niveau des A-Vertreters über die gesamte Serie.
      33 5 Melden
    • supremewash 13.04.2017 23:32
      Highlight Freue mich von Herzen für den HCAP. Doch etwas Blutzirkulation würde unserem Hockey sicher auch guttun.
      Zumal es ja im B ein Paar gut geführte Traditionsclubs gäbe.
      21 5 Melden
    • mad_aleister 14.04.2017 00:00
      Highlight guter Kommentar, supremewash.
      Nur das Unwort "Traditionsclub" stört mich!
      5 8 Melden
    • supremewash 14.04.2017 10:34
      Highlight @mad_aleister
      Ein bisweilen überstrapazierter Begriff, stimmt. Was ich im Fall NLB damit meine, sind selbstständige Clubs (Olten, Rappi, Langenthal etc.) die überhaupt aufstiegsberechtigt sind.
      10 1 Melden
  • Steven86 13.04.2017 22:40
    Highlight Haben sie noch eine Abschiedsaison im A bekommen 😂 ewig bleiben sie mit diesem niveau nicht im A.
    39 37 Melden
    • Turist 13.04.2017 23:33
      Highlight Ja das denke ich auch. Jedes Jahr kann das so nicht gut gehen.

      16 7 Melden
    • Amboss 14.04.2017 00:00
      Highlight "Jedes Jahr kann das so nicht gut gehen."

      Nun, genau diesen Satz sagt man doch schon seit Jahrzehnten. Und jedes Mal geht es gut.

      Weil Ambri leiden kann.

      Gefahr droht dem HCAP nur, wenn sie das mit dem neuen Stadion nicht hinkriegen und der Verband mal Ernst macht.
      20 5 Melden
    • Turist 14.04.2017 08:36
      Highlight Bei Rapperswil ging es auch 7 Jahre gut, auch bei den Tigers jahrelang.

      Bei Ambri wird es auch so enden, wenn die die Kurve nicht kriegen.
      Leiden können hilft da nicht viel...
      14 2 Melden
    • Steven86 14.04.2017 11:19
      Highlight Sie schaffen das auch so, Jahr für Jahr werdens schlechter. Wir werden das ja sehen, wo der weg von Ambri hin geht.
      7 3 Melden
    • Amboss 14.04.2017 14:24
      Highlight @steven: Das stimmt nicht, die werden nicht "immer schlechter ". Vor einem Jahrzehnt mussten sie auch öfter in die Ligaquali, und waren in der Regular Season abgeschlagen. Das waren sie zuletzt nie und haben zwischendurch auch mal die Playoffs erreicht.

      @Turist: Falsch. In der Saison als Rappi oder Langnau abstiegen, da fiel das Team, alles auseinander, kein Aufbäumen, nix. Man hat aufgegeben, war fast froh um den Abstieg. So was ist bei Ambri nie passiert, da hat man einfach weitergemacht auch wenn's nicht schön war. Das ist der Unterschied
      6 5 Melden
  • Ardkev 13.04.2017 22:37
    Highlight Gratuliere Ambri zum Ligaerhalt:) Ihr gehört ins A!
    62 28 Melden
  • Mr. Minit 13.04.2017 22:35
    Highlight So nun ist diese Liga-Quali durch. Der Verband hat Freude, der SCL hat das was er wollte (noch 2 Heimspiele) fertig. Als Zuschauer kommt man sich da verarscht vor.
    36 47 Melden

Martin Plüss beendet seine Karriere: «The best is always yet to come»

Wenige Wochen nach Mark Streit tritt mit Martin Plüss ein weiterer Spieler zurück, der das Schweizer Eishockey in den vergangenen zwei Jahrzehnten geprägt hat. Der 40-jährige Stürmer war bis im Frühling Captain beim SC Bern, mit dem er insgesamt vier Mal Meister wurde, zuletzt 2016 und 2017.

Mit der Nationalmannschaft feierte Plüss seinen grössten Erfolg mit dem Gewinn von WM-Silber 2013 in Stockholm. Bei jenem Exploit war der smarte, nur 1,74 m grosse Center eine der Schlüsselfiguren im Team …

Artikel lesen