Sport

Abheben verboten! Die DEL sagt den Schauspielern den Kampf an. Bild: Bongarts

Schwalbenkönigen geht's an den Kragen! Die DEL führt eine «Diving List» ein

16.08.17, 10:26

Schwalben im Eishockey – sie sind noch viel verpönter als im Fussball. Wer sich in der Deutschen Eishockeyliga DEL etwas gar freiwillig aufs Eis legt, muss ab der kommenden Saison nicht mehr nur mit Pfiffen der Zuschauer rechnen. Er wird zudem in eine «Diving List» aufgenommen. Schauspieler werden also an den Pranger gestellt.

Wer sich allzu schnell aufs Eis legt, muss in der DEL ab sofort mit einer Bestrafung rechnen. Bild: KEYSTONE

Beim ersten Vergehen werden die Spieler zunächst nur verwarnt. Sollte jemand danach erneut vortäuschen, dass er gefoult oder dabei gar verletzt worden sei, wird sein Name auf der sogenannten «Diving List» vermerkt. Die Liste mit den Schwalbenkönigen der Liga können alle DEL-Schiedsrichter sowie die 14 Teams jederzeit einsehen. 

Sollte der Spieler danach immer noch durch «Schwalben» auffallen, erhält er eine Geldstrafe, die sich mit jedem neuen Vergehen erhöht. Ab der fünften Wiederholung müsse der Cheftrainer des Klubs ebenfalls eine Busse bezahlen, teilte die DEL mit.

Umfrage

Was hältst du von der «Schwalbenliste» der DEL?

  • Abstimmen

881 Votes zu: Was hältst du von der «Schwalbenliste» der DEL?

  • 87%Genial! Das müsste man in der Schweiz auch einführen.
  • 12%Doof! Das führt nur zu noch mehr Diskussionen.
  • 1%Mir egal. Ich schaue viel lieber Fussball.

«Unser Fokus liegt darauf, dass die Spiele für die Spieler selbst und die Teams sicher und fair verlaufen. Ein System, das unsportliches Verhalten in Form von ‹Schwalben› oder vorgetäuschten Verletzungen erkennt und sanktioniert, ist da ein weiterer und wichtiger Schritt», sagte DEL-Spielbetriebsleiter Jörg von Ameln. In Deutschland kann der Kampf gegen «Schwalbenkönige» also beginnen.

Schlittschuh-Tore wieder erlaubt

Ausserdem hat die DEL beschlossen, dass Schlittschuhtore ohne Kickbewegung wieder erlaubt sind und dass Spieler, die eine Strafe wegen hohen Stocks erhalten, statt einer 5-Minuten- plus Spieldauerdisziplinarstrafe nur eine 2+2-Minuten-Strafe erhalten. 

Überarbeitet wurde auch die Torraum-Regel. Tore sind ab kommender Saison auch dann gültig, wenn ein im Torraum postierter Spieler dem Torhüter die Sicht nimmt. Dies gilt allerdings nur, wenn sich der Spieler nicht dauerhaft im blauen Bereich vor dem Tor aufhält. (pre)

Die Schiri-Zeichen im Eishockey

Dinge, die Hockey-Fans niemals sagen würden

1m 32s

Dinge, die Hockey-Fans niemals sagen würden

Video: Angelina Graf

Unvergessene Eishockey-Geschichten

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

02.05.2000: In St. Petersburg schreibt ein SMS Hockeygeschichte

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
17
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Yves Steiner 18.08.2017 10:16
    Highlight Jawohl! Sofort in der Schweiz einführen.
    Könnte man dann die "Di Domenico Liste" nennen ;)
    9 1 Melden
    • Schaubeschad 22.08.2017 09:44
      Highlight Nur ist der nicht mehr hier... also völliger schwachsinn
      1 3 Melden
    • Yves Steiner 22.08.2017 11:09
      Highlight Frage mich jetzt gerade ob du ein enttäuschter Langnau-Fan bist oder einfach nur ein Kämpfer von der Mimimimi-Front :)

      Conn Smythe ist auch nicht mer Manager der NY Rangers und trotzdem erhält der wervollste Spieler der NHL-Playoffs die Conn Smythe Trophy....
      4 0 Melden
  • Der müde Joe 16.08.2017 21:33
    Highlight Super! Sofort einführen!👍🏼 Es wird von Jahr zu Jahr schlimmer und das wäre ein gutes Unterfangen, diesen Schwalben-Pussy's endlich den Tarif durchzugeben!
    11 1 Melden
  • Lümmel 16.08.2017 11:07
    Highlight Gute Sache!
    Hoffentlich wird diese Liste im Fussball NICHT eingeführt, soviel Bäume für die Papierherstellung gibt es nicht.
    82 1 Melden
    • freakykratos 16.08.2017 18:01
      Highlight Da reicht eine Excel Liste die nach jedem Spieltag aktualisiert wird. Allerdings wird nach einem Monat eine Suchfunktion nötig sein.
      25 0 Melden
  • Coliander 16.08.2017 10:42
    Highlight Gefällt mir.
    34 0 Melden
  • Potzblitz36 16.08.2017 10:41
    Highlight Eine "Diving-List" gibt es in der Schweiz doch schon lange, sie wird einfach nur als Mannschaftsliste des EV Zug getarnt. :)
    90 36 Melden
    • Red98 16.08.2017 10:57
      Highlight Gemein! Aber gut :D
      42 9 Melden
    • Mia_san_mia 16.08.2017 11:21
      Highlight 😁
      15 7 Melden
    • Pascal Mona 16.08.2017 11:27
      Highlight wollte dasselbe schreiben jedoch mit der Kaderliste des SCB.... :-)
      39 12 Melden
    • goldmandli 16.08.2017 12:36
      Highlight Hätte nicht gedacht, dass sich die watson leser so vom blick beeinflussen lassen😧
      24 5 Melden
    • holden27 16.08.2017 13:37
      Highlight Hast du dafür auch nur ein einziges beispiel oder ist es wieder das standardmässige bashing?
      (Und nein, morant letzte saison lasse ich nicht als beispiel zählen ;) )

      Wenn es in der Schweiz schauspieler hat, dann sind das aus meiner sicht die genfer (und zu einem gewissen Stück die daffoser affen, aber dort sind eher die dreckigen aktionen mühsam)
      20 16 Melden
    • MARC AUREL 16.08.2017 14:41
      Highlight Die Welschen fallen gerne wie die Fliegen besonders die Friborger...
      26 11 Melden
    • one0one 17.08.2017 10:01
      Highlight Genau wie jedes Team "dreckige" Spieler hat, hat jedes Team Spieler die scheinbar nicht so gut Schlittschuhlaufen können ;-)
      9 1 Melden
    • Hallo22 20.08.2017 14:22
      Highlight Hey stopp! So lass ich mir meinen Verein nicht verunglimpfen...werden ja bald sehen wer heulen geht. Wenn einer ein Simulat ist dann der Rod von Genf!
      6 1 Melden
    • Scrj1945 01.10.2017 00:08
      Highlight @holden
      Du regst dich über das dreckige spiel der davoser auf? Und du nennst dich holden. Das ist zusammen mit morant und helbling auch nicht besser. Vorallem was sich holden früher erlaubt hatte, war einfach nur grob unsportlich. Und ein anderes team als affen zu bezeichnen zeigt auch nicht von einem hohen iq
      2 2 Melden

«Eine Schande fürs Hockey!» Adler Mannheim dreht kurz vor Schluss komplett durch 

Adler Mannheim scheidet in der Champions Hockey League im Achtelfinal aus und präsentiert sich dann als miserabler Verlierer. Mehrere unsportliche Aktionen bescheren dem deutschen Vertreter eine Strafenflut und einen Shitstorm in den sozialen Medien. Mittendrin: der frühere Nati-Coach Sean Simpson.

Wüste Szenen im Champions-Hockey-League-Spiel zwischen der schwedischen Mannschaft Brynäs IF und dem deutschen Vertreter Adler Mannheim. Die Schweden setzen sich mit 2:1 durch und können somit das Achtelfinal-Duell für sich entscheiden. 

Die Schlussphase ist hitzig und kurz vor dem Ende brennen Adler Mannheim, dem Team des früheren Nati-Coachs Sean Simpson, die Sicherungen komplett durch:

Bereits der Check an Brynäs' Nummer 31 hinter dem Tor ist in einem Graubereich. Der grösste Übeltäter …

Artikel lesen