Sport

So wirst du Fan-Liebling: Barker prügelt sich beim Debüt mit Luganos Chiesa. Bild: KEYSTONE

Das ist Langnaus Neuer, der sich mit einer Art «Gordie Howe Hattrick» vorstellte

Beim rauschenden 4:0-Sieg über den HC Lugano spielt bei den SCL Tigers erstmals Cam Barker. Der Kanadier mit der Erfahrung von 327 NHL-Partien brillierte bei seinem Debüt im Emmental.

13.01.18, 12:02

Langnaus Sportchef Jörg Reber hat seine siebte von acht Ausländerlizenz für Cam Barker eingelöst. Schliesslich sind die Ausländer-Lizenzen zum Brauchen da und nicht zum «Chücheln». Er hat den unsanften Riesen (191 cm/99 kg) beim «Rampenverkauf» des KHL-Teams Slovan Bratislava als Ersatz für Rock’n’Roller Ville Koistinen erstanden – und nun gleich auf Lugano losgelassen.

Barker spielte für Chicago, Minnesota, Edmonton und Vancouver in der NHL. Bild: KEYSTONE

Der 31-jährige Erstrunden-Draft von 2004 (Chicagos Nummer 3) darf durchaus als «Rolex vom Transferwühltisch» bezeichnet werden. Seit Peter Sullivan im Herbst 1981 hatte nie mehr ein Ausländer in Langnau einen so spektakulären Einstand. Sullivan buchte damals in seinem ersten Spiel beim Industrie Cup in Biel beim 7:6 gegen Biel sechs Treffer und gab den Assist zum einzigen Tor, das er nicht selber erzielte.

Assist, Tor, wüster Check

Cam Barker legte gegen Lugano zum 2:0 auf, buchte das 3:0 (worauf sich Goalie Daniel Manzato auswechseln liess), traf einmal den Pfosten und checkte Luganos Schillerfalter Linus Klasen in der 47. Minute ins Land der Träume. Der Schwede schied mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung aus.

Die vier Tore inklusive des Knallers von Barker zum 3:0. Video: YouTube/MySports

Diese Szene gab zu reden. Barker wurde richtigerweise von den Schiedsrichtern unter die Dusche geschickt. Die Kritik an den Refs – sie leiteten diese Partie sehr gut – ist unberechtigt. Es war eine ähnliche Situation wie beim Derby vom 6. Januar in Bern (3:2 n.V), als SCB-Topskorer Mark Arcobello Langnaus Gelbhelm Antti Erkinjuntti verletzt hatte.

Nun hat Barker Klasen erwischt, als der Schwede ganz klar nicht mehr im Scheibenbesitz war. Also nicht mit einem Check rechnen musste. Deshalb hier die gleiche Strafe: Fünf Minuten plus Restausschluss für Behinderung mit Verletzungsfolge.

Ob es für Barker eine oder zwei Spielsperren absetzt, ist offen. Die Liga hat wegen des Checks gegen Klasens Kopf ein Verfahren eingeleitet. Der Schwede fehlt Lugano heute gegen Servette.

Gordie Howe Hattrick

So wird es bezeichnet, wenn ein Spieler in der gleichen Partie ein Tor schiesst, einen Assist verbucht und nach einem Kampf mindestens fünf Minuten auf die Strafbank muss. Barker kassierte seinen Restauschluss wegen des Checks, einen möglichen Faustkampf danach unterbanden die Schiedsrichter.

«Wo finde ich jetzt dieses internet.ch?» Eltern und Technik

2m 19s

«Wo finde ich jetzt dieses internet.ch?» – Eltern und Technik

Video: watson/Knackeboul, Lya Saxer

Eindrückliche Rekordmarken aus dem Ski-Weltcup

Pyeongchang wie Sapporo und Nagano? Die Schweizer Bilanz bei Winterspielen in Asien

So kam Pyeongchang zu den Olympischen Winterspielen 2018

Hier finden die Wettkämpfe der Olympischen Winterspiele 2018 statt

Vier neue Disziplinen: In Pyeongchang geht's um 102 Medaillensätze

Wir sind Soohorang und Bandabi, die Maskottchen der Winterspiele 2018

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
16
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • SirMike 13.01.2018 17:43
    Highlight Können mir die Kenner der aktuellen Regeln weiterhelfen? „Früher“ galt, dass er so lange als Scheibenführender gilt, bis ein anderer den Puck berührt. Daher auch der Ausdruck „den Check fertigmachen“. Angenommen Klasen käme alleine und wollte sich den Puck via Bande oder durch einen Dump selber vorlegen, darf ihn dann der Verteidiger mit Spiel auf den Körper stoppen oder wäre das heute Behinderung?
    Ich sehe auf den Bildern nicht, ob der Check zum Kopf geht, was natürlich foul wäre, so oder so. Fiese Blind-Side Hits finde ich eine Sauerei, aber hier läuft Klasen doch klassisch „in den Hammer“.
    34 0 Melden
  • Martin68 13.01.2018 15:01
    Highlight Danke für die Erinnerung an Peter Sullivan!! Schade waren danach beim SCB die Mitspieler zu langsam für ihn......
    22 3 Melden
  • Mia_san_mia 13.01.2018 13:42
    Highlight Jaja der arme wird bald merken wo er gelandet ist.
    17 67 Melden
    • Gelöschter Benutzer 13.01.2018 16:56
      Highlight o zu 4 nicht vergessen
      15 3 Melden
  • Pajassfan 13.01.2018 13:35
    Highlight Man kann doch den Check von Arcobello nicht mit dem Check von Barker vergleichen. Barker trifft Klasen zusätzlich mit dem Ellbogen am Kopf. Muss mehr Spiele geben als Arcobello.
    23 48 Melden
    • Martin68 13.01.2018 14:55
      Highlight Hast du die Szene überhaupt gesehen? Soll er sich in Luft auflösen oder auf die Knie gehen, damit er auf Augenhöhe mit dem kleinen Klasen ist?
      32 13 Melden
  • Tikkanen 13.01.2018 12:39
    Highlight ...der Barker isch ä geilä Siech👍🏻Hat mir schon damals am Lockout Spengler Cup sehr gefallen💪🏻🍻
    63 56 Melden
    • whatsthemaeder 13.01.2018 13:21
      Highlight wie sähe es denn aus wenn er haas oder blum getroffen hätte? das hat mit „geil“ relativ wenig zu tun.
      49 29 Melden
    • aby 13.01.2018 14:11
      Highlight was soll an so einem Verhalten „geil“ sein?! Aber ist ja klar, dass Du dies geil findest und zeugt von Deinem Charakter und IQ...
      27 32 Melden
    • Martin68 13.01.2018 14:57
      Highlight Tikkanen, das erste Mal wo ich dich gelikt habe!!
      21 12 Melden
    • Dynamischer-Muzzi 13.01.2018 15:49
      Highlight Mal darüber nachgedacht, dass Tikkiboy die allgemeine Spielweise vom Barker meint? Er hat nicht nur das Eis vorzeitig verlassen, sondern vorher ein super Spiel mit einem Assist und einem Goal gemacht. Und das sage ich als Bieler.
      52 3 Melden
  • Socceroo04 13.01.2018 12:33
    Highlight eine oder zwei Sperren ... pffff, dass ich nicht lache 🤣. Vergleiche die Szene mit dem Check von Blaser gegen Ambühl 2012 lieber Klaus 🎅🏼. Damals gabs 7 Sperren gegen Blaser....
    25 37 Melden
  • Janosch Marmet 13.01.2018 12:20
    Highlight scheibe hat er nicht mehr aber er will ihn ja austanzen also muss er mit einem Check rechnen
    58 43 Melden
    • Eifach öpis 13.01.2018 12:30
      Highlight Nein, muss er nicht!
      32 38 Melden
    • HabbyHab 13.01.2018 12:33
      Highlight Nein? Er will ihm einfach ausweichen. Da hat er keinen Check zu erwarten. Und Barker hatte genug, um zu bermerken, dass Klasen den Puck nicht mehr hat..
      32 18 Melden
    • Ardkev 13.01.2018 12:52
      Highlight Ich finde Barker steht dort und Klasen kommt und er konntr fast nicht noch ausweichen. Die 5 Min Strafe ist korrekt.. Hoffe das nicht all zu viele dazu kommen.
      41 13 Melden

Warum Martin Plüss eine «falsche» SCB-Legende ist

Damit Martin Plüss zu einer Legende des SC Bern werden konnte, hat Marc Lüthi kurzerhand die Gesetze geändert. Der SCB-General ist neuerdings auch ein Legenden-Macher.

Kein Hockeyunternehmen im Land versteht es so gut, seine Helden zu ehren wie der SC Bern. Hier ist eben die Hockeykultur höher entwickelt als anderswo. Aber Achtung: Wer ein Held wird, entscheidet am Ende SCB-General Marc Lüthi, der König von Bern.

Die höchste Ehre beim SC Bern ist der sogenannte «Legendenstatus». Gestern ist Martin Plüss (40) vor dem Spiel gegen die ZSC Lions in einem festlichen Akt dieser Status verliehen worden. Sein Dress mit der Nummer 28 ist unters Hallendach aufgezogen …

Artikel lesen