Sport

Craig Woodcroft soll in die Schweiz kommen. Bild: SPENGLER CUP

Dieser Mann soll McSorley bei Servette beerben

Genève-Servette hat angeblich einen Nachfolger für Chris McSorley gefunden. Gemäss «Tribune de Genève» soll der Kanadier Craig Woodcroft neuer Trainer bei den Grenats werden.

02.06.17, 11:14 02.06.17, 13:46

Der Playoff-Viertelfinalist der abgelaufenen Saison bestätigte am Freitag lediglich, dass Gespräche mit verschiedenen Kandidaten stattgefunden hätten. Der Verwaltungsrat habe aber noch keinen Entscheid gefällt, wer in der nächsten Saison an der Bande stehen wird.

Der 47-jährige Woodcroft war zuletzt beim letztjährigen Spengler-Cup-Teilnehmer Dinamo Minsk in der KHL als Headcoach tätig gewesen. An den Weltmeisterschaften in Paris und Köln gehörte er auch dem Trainerstab des Schweizer Gruppengegners Weissrussland an.

Obwohl Woodcroft 1988 als Overall-Nummer 134 von den Chicago Blackhawks gedraftet wurde, spielte er nie in der NHL. Einen Teil seiner Spielerkarriere verbracht er in Europa, wo er unter anderen für die Kölner Haie, die Kassel Huskies und die Frankfurt Lions in der deutschen DEL gespielt hatte. In der Saison 2014/2015 lancierte er bei den Alder Mannheim seine Karriere als Trainer.

Chris McSorley will sich nur noch als General Manager und Sportchef betätigen. Bild: KEYSTONE

Bei Genève-Servette hat der Langzeit-Headcoach Chris McSorley nach dem Ende der letzten Saison seinen Posten geräumt. Nach 16 Jahren an der Bande konzentriert sich der 55-Jährige bei den Genfern künftig auf die Aufgaben als General Manager beziehungsweise Sportchef. (sda)

Alle Schweizer Eishockey-Meister seit Einführung der Playoffs 1985/86

Das könnte dich auch interessieren:

Eltern ketteten ihre Kinder an Betten: Polizei befreit 13  Geschwister aus Horror-Haus

«Klugscheisser» brilliert bis zu dieser Frage, bei der KEINER von 3 Jokern hilft

So reagiert Sharon Stone auf die Frage, ob sie je sexuell belästigt wurde

History Porn Teil XXVI: Geschichte in 23 Wahnsinns-Bildern

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wie viel SCB erträgt unser Olympiateam? Und wie viel Olympia erträgt der SCB?

Einer hat beim Spengler Cup die Nomination der olympischen Helden durcheinandergebracht. Berns rauer Kerl Tristan Scherwey (26). Er ist Patrick Fischers heikelster Fall.

Am 17. Januar soll verkündet werden, wer in Südkorea für die Schweiz um olympische Hockey-Ehre kämpfen darf. Es ist das wichtigste Aufgebot eines Nationaltrainers im 21. Jahrhundert. Denn die NHL-Profis sind nicht dabei. Zum ersten Mal seit 1952 reisen die Schweizer mit berechtigten Medaillen-Hoffnungen zu einem olympischen Turnier. Es ist für alle eine «Jahrhundert-Chance» auf ewigen Hockey-Ruhm.

Nationaltrainer Patrick Fischer sagt denn auch, dass dieses Turnier kein Planschbecken für Aus- und …

Artikel lesen