Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zweites Tor im dritten Spiel

Andrighetto skort schon wieder – Pittsburgh auch ohne Crosby zu stark für Hillers' Calgary 

13.12.14, 08:20 13.12.14, 15:13

Das Tor von Sven Andrighetto

Andrighetto kennt keine Gnade. nhl.com

In seinem dritten Spiel gelingt Sven Andrighetto sein dritter Skorerpunkt. Der Flügel der Montreal Canadiens erzielte im Spiel gegen Stanley Cup-Sieger Los Angeles den Treffer zum 5:2. Damit hat der Zürcher bereits zwei Tore und einen Assist auf dem Konto. Beim 6:2-Erfolg der Canadiens gegen die Kings stand der 21-Jährige während 10:39 Minuten auf dem Eis und beendete die Partie mit einer Plus-1-Bilanz. Andrighetto ist der erste Canadien seit Pierre Mondou in der Saison 1977/78, der in seinen ersten drei Spielen je mindestens einen Skorerpunkt beitrug.

In seinem 18. Saisonspiel mit den Calgary Flames kassiert Goalie Jonas Hiller die achte Niederlage. Die Flames verlieren 1:3 bei den Pittsburgh Penguins, die ohne Superstar Crosby antreten.

Die Highlights des Spiels Calgary – Pittsburgh

nhl.com

Sidney Crosby ist an Mumps erkrankt. Ihm wurde eine Pause von vorderhand zwei Spielen verordnet. Aber auch so waren die Penguins an diesem Abend zu stark für die Flames, die keines von fünf Zwei-Minuten-Powerplays zu nutzen vermochten. 

Jonas Hiller hielt 15 von 18 Schüssen, war jedoch nach weniger als fünf Spielminuten bereits zweimal bezwungen. Er kam als einziger der drei Schweizer der Flames zum Einsatz. Sven Bärtschi war ein paar Tage zuvor in die AHL abgeschoben worden, und Raphael Diaz stand nicht im Aufgebot. (si/syl)



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nosgar 13.12.2014 10:59
    Highlight Sven Bärtschi ist in die NHL abgeschoben worden?
    0 0 Melden
  • Fabikob12 13.12.2014 08:45
    Highlight Was ist mit andrighetto??? 3ter punkt im 3ten spiel! (2tore, 1assist!) seit 1977 der erste bei den canadiens der diese marke wieder erreicht!!
    7 0 Melden
    • Fabikob12 13.12.2014 09:00
      Highlight Danke fürs update
      2 0 Melden
  • HabbyHab 13.12.2014 08:27
    Highlight Und vom anderen Sven schreibt ihr nichts?:/
    3 0 Melden
    • HabbyHab 13.12.2014 08:54
      Highlight Gut, jetzt ist es da, danke! :)
      1 0 Melden

Sbisa vor dem Stanley-Cup-Final: «Wir wissen, dass wir auch die Caps dominieren können»

Es ist eine kitschige Geschichte mit Luca Sbisa mittendrin. Der Zuger Verteidiger kann mit den Vegas Golden Knights als vierter Schweizer den Stanley Cup gewinnen. Die erste Finalpartie gegen die Washington Capitals findet schon in der Nacht auf morgen statt.

Bislang durften aus der Schweiz erst die Torhüter David Aebischer (2001 mit den Colorado Avalanche) und Martin Gerber (2006 mit den Carolina Hurricanes) sowie Verteidiger Mark Streit (2017 mit den Pittsburgh Penguins) den Stanley Cup in die Höhe stemmen. Dennoch würde Luca Sbisa bei einem Triumph der Golden Knights wohl für eine Premiere sorgen.

Denn das oben genannte Trio kam in den jeweiligen Finals während keiner Sekunde zum Einsatz. Sbisa dagegen ist bei Las Vegas, das seine erste NHL-Saison …

Artikel lesen