Sport

Genf darf im Halbfinal des Hockey-Cups zuhause gegen Zug antreten. Bild: KEYSTONE

Zweimal Romandie gegen Deutschschweiz – die Halbfinals im Hockey-Cup

24.11.16, 12:08 24.11.16, 12:35

Der Weg in den Cupfinal ist nicht mehr weit. Nur noch eine Hürde müssen Zug, Genf, Lausanne und Kloten im Swiss Icehockey Cup meistern. Die Halbfinal-Paarungen wurden von Losfee Fabienne gezogen und lauten:

Damit ist ein reiner Deutsch- oder Westschweizer Final weiter möglich. Mit Lausanne oder Kloten wird zudem ein Team ins Endspiel einziehen, das seit dem Relaunch des Eishockey-Cups vor drei Jahren bereits Final-Erfahrung sammeln konnte.

Lausanne kämpft noch um den Cupsieg. Bild: KEYSTONE

Die Waadtländer unterlagen in diesem Frühjahr den ZSC Lions, Kloten zog im Jahr zuvor gegen den SC Bern den Kürzeren.

NLA-Klubs unter sich

Seit gestern ist klar, dass der Cupsieg an einen Verein aus der höchsten Spieklasse geht. Der SC Langenthal kämpfte zwar gegen Kloten mit allen Mitteln um einen Platz unter den letzten Vier, scheiterte aber am Ende knapp. 

Es wird sich also ein neuer NLA-Klub zu den beiden bisherigen Cup-Gewinnern, den ZSC Lions und dem SC Bern, gesellen. Die Halbfinal-Duelle finden am 4./5. Januar 2017 statt. Wer die ZSC Lions als Cupsieger ablöst, wird im Finalspiel vom Mittwoch, 1. Februar 2017, ermittelt. (jwe/sda)

Es wird einen neuen Cupsieger geben – die Schweizer Hockey-Cupsieger der Neuzeit

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hallo22 25.11.2016 12:06
    Highlight Zug gewinnt den Cup...!
    1 0 Melden
  • Santale1934 24.11.2016 12:14
    Highlight Die Halbfinals habe ich wohl verpasst... 🤔😉
    1 5 Melden
    • Janick Wetterwald 24.11.2016 13:16
      Highlight Ja die hast du verpasst. ;) Darum hat sich der Verband auch entschieden, die beiden Spiele im nächsten Januar zu wiederholen.
      10 0 Melden
    • Santale1934 24.11.2016 13:29
      Highlight Ach das finde ich sehr sehr nett vom Verband, dass hier auf mich Rücksicht genommen wird, diese Ehre ;-)

      Und endlich ein Heimspiel, wurde auch mal Zeit xD
      5 2 Melden

«Not with me!» ZSC-Haudegen Klein vermöbelt Servettes Wick – aber so richtig ...

ZSC-Verteidiger Kevin Klein wird definitiv kein grosser Servette-Fan mehr: Wie im ersten Spiel in Genf kassiert der 32-jährige Kanadier auch gestern beim 3:2-Sieg nach Verlängerung im Hallenstadion eine Spieldauer-Disziplinarstrafe.

Was war passiert? Kurz vor der zweiten Sirene checkte Klein erst Servettes Juraj Simek in die Bande und geriet dann mit Jeremy Wick aneinander. Der Genfer versetzte dem ZSC-Haudegen, der 627 NHL-Spiele auf dem Buckel hat, einen kleinen Rempler, den Klein nach …

Artikel lesen