Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL, die Spiele mit Schweizer Beteiligung

Pittsburgh (mit Streit) - Philadelphia 2:6
Detroit - Minnesota (mit Niederreiter) 3:2 n.V.
Winnipeg - Vancouver (mit Bärtschi und Sbisa) 2:1

Niederlagen für die NHL-Schweizer – Penguins wieder von den Flyers abgewatscht



In der NHL setzt es für die Schweizer Spieler lauter Niederlagen ab. Mark Streit verliert mit den Pittsburgh Penguins gegen seinen früheren Arbeitgeber Philadelphia Flyers gleich 2:6.

Seit dem Trade zu Titelverteidiger Pittsburgh Anfang März spielte der Verteidiger zum zweiten Mal gegen die Flyers, für die er zuvor dreieinhalb Jahre tätig gewesen war. Nach dem 0:4 im ersten Duell waren die bereits für die Playoffs qualifizierten Penguins auch diesmal chancenlos. Zwar gingen die Gastgeber in der 5. Minute durch Matt Cullen im Powerplay in Führung, in der Folge gerieten sie aber bis zur 49. Minute 1:4 in Rückstand. Streit verliess das Eis bei der dritten Niederlage in Folge von Pittsburgh mit einer Minus-2-Bilanz. 

abspielen

Das 4:1 durch Jakub Voracek. Video: streamable

Randbemerkung: Valtteri Filppula, der in Streits Tauschgeschäft von Tampa Bay zu Philadelphia wechselte, erzielte für die Flyers das 2:1.

Luca Sbisa und Sven Bärtschi verloren mit den Vancouver Canucks bei den Winnipeg Jets 1:2. Bärtschi erhielt zwar beim 1:0 von Alexander Edler (20.) keinen Skorerpunkt, er hatte aber mit einem Puckgewinn hinter dem Tor entscheidenden Anteil daran. Zudem drückte er Winnipegs Verteidiger Josh Morrissey vor dem Weitschuss von Edler vom Tor weg. Unmittelbar vor dem 1:2 (52.), das Adam Lowry in Überzahl erzielte, hatte Bärtschi eine gute Chance zur erneuten Führung vergeben.

abspielen

Der Führungstreffer für Vancouver. Video: streamable

Am Sonntagabend kassierte Nino Niederreiter mit Minnesota die achte Niederlage in den letzten neun Spielen. Die Wild unterlagen bei den Detroit Red Wings 2:3 nach Verlängerung. Niederreiter blieb ohne Skorerpunkt und wartet somit weiter auf sein erstes Tor seit dem 27. Februar.

abspielen

Der Game-Winner von Andreas Athanasiou in der Overtime. Video: streamable

(sda/drd)

Die meistgehassten Spieler der NHL 2017

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das Hallenstadion bebt beim ersten ZSC-Sieg unter Arno Del Curto – Bern schlägt Lugano

Die ZSC Lions haben das erste Heimspiel unter Kulttrainer Arno Del Curto gewonnen. Einen Tag nach der 0:1-Auswärtsniederlage gegen die SCL Tigers bezwang der Schweizer Meister den gleichen Gegner zu Hause 4:1. Zunächst gab es für die Lions ein Déjà-vu. Aaron Gagnon, der am Freitag den einzigen Treffer der Partie erzielt hatte, brachte Langnau in der 4. Minute auch im Hallenstadion in Führung, wobei der starke ZSC-Keeper Lukas Flüeler den Puck unglücklich ins eigene Gehäuse beförderte.

Damit war …

Artikel lesen
Link zum Artikel