Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liga-Qualifikation, 2. Spiel

SC Langenthal – Ambri-Piotta 1:2 nV (1:0,0:1,0:0), Serie: 0:2

Ein Kampf auf Biegen und Brechen im zweiten Spiel der Liga-Quali. Bild: KEYSTONE

Ambri im Glück und mit dem goldenen Treffer zum Break in der Verlängerung

08.04.17, 22:45 09.04.17, 09:39

Ambri-Piotta hat in der Ligaqualifikation auch Spiel zwei für sich entschieden. Dank einem Treffer von Cory Emmerton gewannen die Tessiner in Langenthal etwas glückhaft mit 2:1 nach der Verlängerung.

«Ambri ist weniger gut als Rapperswil. Sie sind schlagbar», hatte Langenthals Stürmer Pierrick Pivron nach dem ersten Duell selbstbewusst verkündet. Die Oberaargauer hatten die erste Partie mit 2:4 verloren, die Müdigkeit aber primär auf die Feierlichkeiten nach dem Gewinn des NLB-Meistertitel zurückgeführt.

Auf dem Eis begegneten sich die beiden Mannschaften tatsächlich auf Augenhöhe, am Ende jubelte aber wieder Ambri. Emmerton spedierte in der 65. Minute den Puck von der Seite vor das Tor, wo Langenthals Verteidiger Claudio Cadonau die Scheibe mit dem Bein ins eigene Tor ablenkte.

Da brauchte Ambri heute mehr Glück als noch im ersten Spiel. Bild: KEYSTONE

Ambri bestimmte zwar über weite Strecken die Partie und gewann die Partie insofern verdient. Die besten Chancen in der Schlussphase und in der Verlängerung aber besass der NLB-Vertreter. In den letzten Sekunden der regulären Spielzeit vergab der spätere Pechvogel Cadonau aus bester Abschlussposition den Siegtreffer, in der 63. Minute scheiterte Dario Kummer zudem am Pfosten.

Ein Klassenunterschied zwischen den beiden Mannschaften war jedenfalls nicht erkennbar. Langenthal spielte mit deutlich mehr Energie als im ersten Spiel und Ambri agierte deutlich weniger nervös als noch am Donnerstag. Der Startsieg schien den abstiegsbedrohten Leventinern Sicherheit verliehen zu haben.

Bild: KEYSTONE

Nach einem Abtasten in der Startphase ging Langenthal in der 18. Minute durch Vincenzo Küng in Führung. Der Stürmer schloss einen Sololauf über das halbe Spielfeld mit einem Backhand-Schuss in die hohe Ecke wunderschön zur Führung ab. Den Ausgleich erzielte Ambri nach knapp 25 Minuten bei einer der zahlreichen Powerplay-Gelegenheiten. Verteidiger Michael Fora traf mit einem Weitschuss von der blauen Linie.

Beide Mannschaften kämpfen in dem Abnützungskampf langsam aber sicher mit Personalproblemen. Bei Langenthal fehlte Philippe Rytz, der B-Vertreter musste mit sechs Verteidigern durchspielen. Bei Ambri fielen im Verlauf des Spiels mit Jason Fuchs (6.) und Peter Guggisberg (nach dem zweiten Drittel) gleich zwei Stürmer aus. (sda)

Telegramm

Langenthal – Ambri-Piotta 1:2 (1:0, 0:1, 0:0, 0:1) n.V., Serie: 0:2
4398 Zuschauer. – SR Eichmann/Massy, Castelli/Fluri.
Tore: 18. Vincenzo Küng 1:0. 25. Fora (Stucki/Ausschluss Mike Küng) 1:1. 65. Emmerton 1:2.
Strafen: je 7mal 2 Minuten.
PostFinance-Topskorer: Kelly; Emmerton.
Langenthal: Mathis; Cadonau, Ahlström; Pienitz, Wolf; Mike Küng, Marti; Kelly, Kummer, Tschannen; Primeau, Dünner, Füglister; Pivron, Montandon, Kämpf; Vincenzo Küng, Hess, Gerber; Trüssel, Kläy.
Ambri-Piotta: Zurkirchen; Ngoy, Jelovac; Berger, Gautschi; Fora, Zgraggen; Collenberg; Guggisberg, Emmerton, Fuchs; Kostner, Hall, Lauper; Stucki, Kamber, Lhotak; Duca, Goi, Bastl; Trisconi.
Bemerkungen: Langenthal ohne Campbell, Rytz, Schüpbach und Völlmin, Ambri-Piotta ohne Descloux, Monnet (alle verletzt), Pesonen, D'Agostini und Mäenpää (alle überzählige Ausländer). Fuchs (6.) und Guggisberg (nach 2. Drittel) verletzt ausgeschieden. Pfostenschüsse Fora (5.), Kamber (19.) und Kummer (63.).

Alle Schweizer Eishockey-Meister seit Einführung der Play-offs 1985/86

Witziges zum Eishockey

Diese Eishockey-Namen geben dir Antworten auf Fragen, die du gar nicht gestellt hast

Wenn Eishockey-Spieler im Büro arbeiten würden

Bist du bereit für die Playoffs? Dann musst du die Hockey-Spieler auch als Emojis kennen

Der fieseste Chlaus hat unsere Hockey-Teams besucht. Logisch, artet es aus!

Diese 27 GIFs zeigen, weshalb Eishockeyspieler die geilsten Typen der Welt sind

Nico Hischier zeigt uns, was NHL-Stars in sein Freundschaftsbuch geschrieben haben

Jetzt wird die Saison richtig lanciert – «Despacito» in der ultimativen Eishockey-Version

«Alli Berner essed s Steak medium, nur de Maxime Noreau» – 21 Memes mit Hockey-Spielern

68 Fakten zu Jaromir Jagr – Ex-Freundinnen, Feuerwehrmann-Auftritte und legendäre Zitate

Wenn Schweizer Hockey-Teams Männer wären: So versuchen die NLA-Klubs, Frauen aufzureissen

Martschini im Tindergarten – die Playoff-Finalisten auf der Dating-App

Fischer fischt an der WM mit diesen Fischen nach dem Titel

Du weisst nicht, welches Team der Hockey-WM zu dir passt? Dieses Flussdiagramm hilft dir

«Wenn selber bachet hesch, isch es Dean Kukan» – witzige Memes zur Hockey-WM

Weil jeder Bilderrätsel liebt: Erkennst du diese Eishockey-Stars?

Schisshaas, Schiller, #stancescuout – der Facebook-Wahnsinn der Playoff-Viertelfinals

Darling, Holden Zucker – Hockeyspieler erzählen mit ihren Namen Geschichten

Der ultimative Hockey-Guide: Dieses Diagramm weist dir den Weg zu deinem Lieblingsteam

Musst du als Hockey-Liebhaber einfach kennen: Die 9 wichtigsten Grafiken zur NLB

Die streng geheimen Einladungen für die Weihnachtsessen der NLA-Klubs

Titel, Batzeli und Zürifäscht: Wir haben die Postkarten-Feriengrüsse der Eishockey-Stars abgefangen

Was nach dem Playoff-Final WIRKLICH abging

10 Bilder, die zeigen, was die Playoff-Halbfinalisten während den Partien wirklich denken

«Was ist der Unterschied zwischen Genf-Servette und Tinder?» 12 kurze Witze zu den Schweizer Eishockey-Klubs

Was haben Harold Kreis und Frodo Beutlin gemeinsam? Wir gehen mit den NLA-Trainern in die zweite Witzrunde

«Was ist der Unterschied zwischen Genf-Servette und Tinder?» 12 kurze Witze zu den Schweizer Eishockey-Klubs

Schoppen, Bibeli und Divas – erkennst du alle NLA-Klubs in der grossen Emoji-Tabelle?

Vom 2-Bier-Kerl bis zum Tussi am Handy: Diese 11 Typen triffst du in jeder NLA-Kurve

Der HCD ist da, wo es viel Bier gibt, und Servette haut nicht nur den Lukas – wenn die NLA ein Oktoberfest wäre

Wir haben Schweizer Eishockey-Grössen etwas umgestylt – erkennst du sie trotzdem?

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
26
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
26Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Clark Kent 09.04.2017 09:55
    Highlight ein witz diese serie. langenthal nicht mal ein schatten des langenthal der serie gegen die lakers. die wollen definitiv nicht rauf. man will nur noch das gesicht wahren.
    11 36 Melden
    • Nosgar 09.04.2017 12:13
      Highlight Unsinn. Der Gegner ist halt ni ht mehr ein B-Team. Da zeigen sich halt die Unterschiede.
      25 7 Melden
    • urano 09.04.2017 12:32
      Highlight vielleicht ist einfach die Luft draussen und Langenthal nicht fähig, aufzusteigen......
      15 8 Melden
    • play off 09.04.2017 14:54
      Highlight Jaing...wo ist der Unterschied??? Einmal glücklich in der Verlängerung und einmal Dank einer Woche Pause ein knapper Sieg. Langenthal auch mit nur einem Ausländer. Unterschied sieht für mich anders aus. Vielleicht zieht ihr euren Kopf nochmal aus der Schlinge, aber nächstes Jahr ist Ambri am Ende angelangt! Auch euer neues Stadion, dass eigentlich schon lange stehen müsste, wird bis Ende 2018 nicht bereit sein. Geniesst die nächste Saison, es wird die Letzte sein!!!
      10 26 Melden
  • Grundi72 09.04.2017 06:47
    Highlight Bananenliga...

    Hier spielt ein Team um den Aufstieg das gar nicht aufsteigen will..

    Ligareform bitte, so kann diese Farce nicht weitergehen!
    19 54 Melden
    • play off 09.04.2017 12:04
      Highlight Nicht nur das, es kann nicht sein, dass Ambri Dank dem es sang und klanglos gegen Fribourg untergegangen ist, fast eine Woche länger Pause hatte.
      8 18 Melden
  • Steven86 09.04.2017 01:35
    Highlight Schade für Langentahl, aber in dieser Serie sieht man das niveau nicht gross ist zwischen den schlechten Teams im A und die besten Teams im B. Es ist nur eine Frage der Zeit bis wieder einer absteigt :)
    43 15 Melden
  • Turist 08.04.2017 23:06
    Highlight Nach den ersten beiden Spielen muss ich sagen, dass dieses Ambri echt schwach ist. Wäre Rappi in die Ligaquali gekommen, wäre Ambri ins wanken geraten. Für den SCL ist es einfach ein Zückerchen, die fühlen sich wohl im B.

    Aber Rappi hätte den unbändigen Willen gehabt, aufzusteigen. Ob sie es geschafft hätten, kann ich natürlich nicht sagen. Aber chancenlos wären sie nicht gewesen.

    Und es geht nicht mal drum, wer Rappi mag oder nicht, das interessiert mich sowieso nicht.
    Aber rein sportlich wäre eine Serie Ambri-Rappi wohl spannender gewesen.
    43 92 Melden
    • sidthekid 08.04.2017 23:26
      Highlight Reine Spekulation, da es Rappi sportlich offenbar (noch) nicht mal zum B-Meister reicht. Dieser ist meiner Meinung nach schwieriger zu erreichen, als aufstiegswillig die Ligaqualie erfolgreich zu gestalten.
      62 8 Melden
    • Ass 08.04.2017 23:39
      Highlight Langenthal hat aber Rapperswill geschlagen und ist damit besser als Rappi!
      68 13 Melden
    • RoJo 08.04.2017 23:43
      Highlight Turist. Wenn Rappi tatsächlich deinen besagten unbändigen Willen HÄTTE, dann wäre zu erst Langenthal vom Eis gefegt und anschliessend Ambri zerlegt worden! Wenn man nicht einmal den B-Final gewinnt (aus welchen Gründen auch immer) hat man in der NLA (noch) nichts zu suchen! Egal ob es sich um Rappi oder die Pittsburgh Penguins handelt .......
      61 11 Melden
    • Amboss 08.04.2017 23:54
      Highlight Ja aber hallo, was erwartest du? Dass der NLA-Letzte den B-Meister mit 8:1- oder so -Packungen heimschickt oder was?
      Ambri hat zweimal gewonnen, die Höheust in den Playoffs absolut irrelevant

      Und hey, auch in der NLB können sie Eishockey spielen. Etwas mehr Respekt wäre angebracht.

      Ansonsten lässt sich sagen:
      Bin auch der Meinung, Rappi wäre der schwierigere Gegner gewesen.
      aber eben: Hätte, hätte, wäre, wäre...
      Rappi hätte, hätte, hätte halt die Serie gegen Langenthal gewinnen müssen
      54 5 Melden
    • DingoAteMyBaby 09.04.2017 01:32
      Highlight Träum weiter
      10 21 Melden
  • davej 08.04.2017 23:03
    Highlight Wo waren die Langenthaler? Es war nicht mal ausverkauft und man hörte immer nur die Ambri Fans. Muss sich für Ambri wie ein Heimspiel angefühlt haben.
    89 17 Melden
    • Pana 09.04.2017 01:16
      Highlight Ich wage mal zu behaupten, dass es nicht ausverkauft war, weil Ambri den Gästeblock nicht füllen konnte.

      Und ja, in Langenthal haben noch so manche NLB Teams ein Heimspiel ;)
      21 43 Melden
    • Schpaetzu 09.04.2017 03:52
      Highlight Ohne jetzt die langenthaler als heissblütige fans oder so bezeichnen zu wollen, aber wart ihr mal im schoren? Die pressetribüne ist gleich neben dem gästesektor. Zudem lässt langenthal massiv mehr gäste ins stadion als zum beispiel ambri.
      21 15 Melden
    • play off 09.04.2017 09:30
      Highlight Die Langenthaler und die Lakers füllten den Schorren. Liegt demnach an den Gotthardchinesen!!!
      14 18 Melden
    • Bär73 09.04.2017 10:53
      Highlight Ambri ist ein Kultklub mit einer grossen Anhängerschaft. Ambri - Fans zu übertönen...das schaffen die wenigsten Fanclubs.
      33 13 Melden
    • sidthekid 09.04.2017 11:18
      Highlight In Sachen Gästesektor ist Ambri sowieso höchstens zweitklassig. Da ist Langenthal ein echtes Vorbild!
      20 8 Melden
    • play off 09.04.2017 11:35
      Highlight Bär37...hört einmal auf mit eurem Kultclub. Für die einen ist der ZSC ein Kultclub, für die anderen ist der SCB ein Kultclub. Für einige ist Visp ein Kultclub und für einige der EHC Hinterdemberg. Hast du es gemerkt, jeder Club ist für jemanden Kult!
      16 15 Melden
    • play off 09.04.2017 11:39
      Highlight Und nochwas Bär73...wenn ihr eine so grosse Anhängerschaft habt, warum seit ihr dann nicht im stande, an einem Samstag den Gästesektor zu füllen? Und mit der Zuschauerzahl im ersten Spiel, würde ich den Mund nicht soweit aufreissen!
      14 14 Melden
    • Bär73 09.04.2017 15:46
      Highlight Was heisst hier "Ihr" ?
      Ich gehöre nicht zu Ambris Anhängerschaft. Ich spreche nur FÜR diesen Verein weil ich das richtige Eishockey der 80er-Jahre hautnah erleben durfte. Manchmal auch mit einer Zahnlücke nach dem Spiel.
      Ambri war damals wie heute (ohne Unterbruch) ein A - Klub. Solche Vereine haben nun mal Kultstatus 😉
      12 8 Melden
    • Bär73 09.04.2017 15:55
      Highlight Hier Play Out...ähh..Off...für
      die Seele: 😉


      10 10 Melden
    • Turist 10.04.2017 14:58
      Highlight @Schpaetzu
      Ja ich war schon öfters im Schoren.
      Beim Heimpublikum braucht es seeeehr viel, bis es da mal ein bisschen laut wird.
      In Sachen Stimmung haben die lieben Langentaler noch ganz viel Luft nach oben.
      Zwar eine schöne Stehrampe, aber da singen auch nur 20 Nasen, selbst wenn es voll ist.
      Dashalb wahrscheinlich auch der Hashtag # bringthenoise...
      Sollte wahrscheinlich eine Aufgorderung sein, endlich mal Stimmung in die Bude zu bringen.
      5 1 Melden
    • Schpaetzu 11.04.2017 08:23
      Highlight Ich gebe dir insofern recht, dass es wirklich viel braucht bis das ganze Stadion mitmacht. Allerdings hat gerade ambri auch keine Konkurrenz im eigenen Stadion, da der Gästesektor dort winzig und eigentlich eine Frechheit ist. Über fehlende Spsnnung kannst du dich beim letzten Spiel wohl such nicht beschweren.
      1 1 Melden
  • Harald Juhnke 08.04.2017 23:02
    Highlight FORZA AMBRI💙
    86 37 Melden

«Sitz, du Sau!» – Als Hockeybanausin am Playoff-Finalspiel

Ich bin ein Landkind. Und als Landkind war man damals, als ich ein Teenagermädchen war (also vor gut fünf Jahren), Hockeyfan. Und man rauchte als Hobby. Und man trug diese grauenvollen Adidashosen mit den Knöpfen an der Seite und dazu Buffalo-Schuhe, aber das soll hier nicht Thema sein. Mein gesamtes schulisches Umfeld fäänte damals für Kloten oder Fribourg, ich für den ZSC, der zu jener Zeit gerade vom Zürcher SC zu den ZSC Lions wurde. Einerseits tat ich dies aus Protest gegen die …

Artikel lesen