Sport

Jakub Stepanek spielte am Spengler Cup 2010 für SKA St.Petersburg.
Bild: KEYSTONE

SCB holt tschechischen KHL-Goalie als Ersatz für Marco Bührer

19.12.15, 10:41 19.12.15, 16:46

Der SC Bern ist auf der Suche nach einem Ersatz für seinen verletzten Stammgoalie Marco Bührer fündig geworden. Die Berner nehmen bis Ende Saison den Tschechen Jakub Stepanek unter Vertrag.

Stepanek war seit der Saison 2013/2014 bei Sewerstal Tscherepowez in der Kontinental Hockey League (KHL) engagiert. Weil der russische Klub aber keine Aussichten auf einen Playoff-Platz hat, forcierte er für seinen erfahrenen Stammtorhüter aus finanziellen Gründen einen Transfer.

Der 29-jährige Tscheche hat mit Sewerstal Tscherepowez, SKA St.Petersburg und Lev Prag insgesamt 235 Spiele in der KHL absolviert. Mit dem tschechischen Nationalteam nahm er viermal an einer Weltmeisterschaft teil und gewann 2010 WM-Gold. An der WM 2012 in Russland war Stepanek mit einer Fangquote von 93,88 Prozent der statistisch zweitbeste Torhüter des Turniers.

Stepanek wird am Wochenende in Bern erwartet und könnte bereits am Dienstag im Auswärtsspiel gegen Fribourg-Gottéron erstmals zum Einsatz kommen.

Die Berner plagen in dieser Saison grosse Sorgen auf der Torhüterposition. Stammkeeper Marco Bührer fällt nach einer Fussoperation Mitte November bis Saisonende aus. Der daraufhin verpflichtete Daniel Manzato zog sich bei seinem ersten Ernstkampf mit den Bernern einen Innenbandriss zu und kehrte daraufhin zum HC Lugano zurück. Zuletzt hütete der 23-jährige Backup-Goalie Janick Schwendener das Tor. (pre/si)

NLA-Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • rüfi 21.12.2015 04:53
    Highlight Was hat das mit Lüthi zu tun mein Lieber?
    Alles ist wenn schon auf S.L Mist gewachsen.....schon lange ist die Goaliesituation nicht optimal!
    Zum Glück waren die Schluefburger zu dumm um Genoni zu holen.....😂!
    Der Tscheche wird Bern Sicherheit verleihen und Kousa den Platz auf Tribüne einnehmen....Minus 10 nach 6 Spielen...für einen Defensivback zu schlecht!
    2 0 Melden
  • Tikkanen 19.12.2015 14:34
    Highlight Wieder typischer Lüthi Aktionismus. Statt dem Schwendener von Beginn weg zu untergraben, hätte man ihn gschiider nach Möglichkeit unterstützt. Der Tscheche rettet die Sche...saison auch nicht mehr.
    8 24 Melden
    • Porcupine Tree 19.12.2015 15:10
      Highlight ich glaube diese saison miss und kann man nicht mehr retten. abhacken und zur nächsten schauen. top goalie, hoffentlich neuer trainer, 4 neue ausländer... es gilt diese saison nur eines. nur nicht absteigen. und dieses ziel kann womöglich mit schwendener nicht erreicht werden.
      3 16 Melden
  • ben_fliggo 19.12.2015 12:23
    Highlight Der Eismeister hat's vorausgesagt...
    15 2 Melden
    • exeswiss 19.12.2015 13:51
      Highlight naja ist ja auch nicht so schwer vorherzusagen, dass man einen torhüter holt wenn man ein torhüter problem hat. ^^
      26 2 Melden
    • subreena 21.12.2015 09:34
      Highlight made my day exeswiss :)
      1 1 Melden

Wie viel SCB erträgt unser Olympiateam? Und wie viel Olympia erträgt der SCB?

Einer hat beim Spengler Cup die Nomination der olympischen Helden durcheinandergebracht. Berns rauer Kerl Tristan Scherwey (26). Er ist Patrick Fischers heikelster Fall.

Am 17. Januar soll verkündet werden, wer in Südkorea für die Schweiz um olympische Hockey-Ehre kämpfen darf. Es ist das wichtigste Aufgebot eines Nationaltrainers im 21. Jahrhundert. Denn die NHL-Profis sind nicht dabei. Zum ersten Mal seit 1952 reisen die Schweizer mit berechtigten Medaillen-Hoffnungen zu einem olympischen Turnier. Es ist für alle eine «Jahrhundert-Chance» auf ewigen Hockey-Ruhm.

Nationaltrainer Patrick Fischer sagt denn auch, dass dieses Turnier kein Planschbecken für Aus- und …

Artikel lesen