Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ottawa Senators' Dion Phaneuf (2), left to right, goalie Craig Anderson (41), Chris Neil (25) and Chris Wideman (6) celebrate their victory over the Vancouver Canucks following the third period of an NHL hockey game, Tuesday, Oct. 25, 2016 in Vancouver, British Columbia.  (Jonathan Hayward/The Canadian Press via AP)

Goalie Craig Anderson überkommen nach dem Spiel die Emotionen. Bild: AP/CP

«Es gibt Dinge, die sind wichtiger» – NHL-Goalie mit emotionalem Shutout

Eine Geschichte, wie sie nur der Sport schreiben kann: Nach einem Schicksalsschlag in der Familie wird NHL-Goalie Craig Anderson nach seinem Shutout von den gegnerischen Fans gefeiert.



In der Nacht auf heute trafen in der NHL die Ottawa Senators auswärts in Edmonton auf die Oilers. Für den Goalie von Ottawa, Craig Anderson, war es ein äusserst emotionales Spiel. Nur wenige Tage ist es her, seitdem bei seiner Frau Nicholle Krebs diagnostiziert wurde. 

Ottawa Senators' Craig Anderson (41) makes a save during second period NHL hockey action against the Edmonton Oilers, in Edmonton, Sunday, Oct. 30, 2016. Anderson's 35th career shutout was extra special for him and his teammates. Anderson returned following his wife's cancer diagnosis and made 37 saves for his second shutout in two starts, helping the Senators beat the Oilers 2-0. (Jason Franson/The Canadian press via AP)

Craig Anderson im Einsatz für die Ottawa Senators. Bild: AP/CP

Unter der Woche verliess der Torwart dann auch das Training, um bei seiner Frau zu sein. Doch für das Spiel gegen die Edmonton Oilers stand der 35-Jährige zwischen den Pfosten.

Shutout und Man of the Match

Anderson zeigte eine herausragende Leistung und hielt seinen Kasten dicht. Dies trotz teils grosser Offensivpower der Oilers.  

Die Highlights der Partie mit einigen Paraden von Anderson.

Dank seinen Paraden und zwei Tore seiner Vorderleute stand am Ende der 2:0-Auswärtserfolg von Ottawa fest. Als nach dem Spiel die drei «Stars of the Match» verkündet wurden, kam es zu emotionalen Szenen. Craig Anderson wurde zum «Man of the Match» erkoren und erhielt von den Edmonton-Fans eine Standing Ovation.

Auch der Oilers-Torwart Cam Talbot applaudierte. 

Anderson konnte die Tränen nicht zurückhalten. Das ganze Stadion und das ganze Eishockey war in diesem Moment bei seiner Frau Nicholle – grosser Sport!

Die Stimmen zu diesem emotionalen Spiel

«Wir lieben Hockey, es ist ein grosses Spiel, aber es gibt Dinge, die sind wichtiger.»

Guy Boucher, Trainer Ottawa Senators nhl.com

«Unser ganzes Team fühlt mit Craig Anderson mit. Gratulation zum Shutout.»

Jordan Eberle, Edmonton-Flügel nhl.com

«Das ist einfach Klasse! Die Fans hier sind genial.»

Marc Methot, Ottawa-Verteidiger nhl.com

«Er war sehr stark, doch man hat den Schmerz in seinen Augen gesehen.»

Erik Karlsson, Ottawa-Captain nhl.com

«Wenn du einen Bruder weinen siehst, dann fühlt die ganze Kabine mit.»

Marc Methot, Ottawa-Verteidiger nhl.com

«Was Andy heute gemacht hat, ist unglaublich.»

Bobby Rian, Ottawa-Stürmer

Wenn Goalies Mützen tragen – «Heritage Classic» in der NHL

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Der müde Joe 01.11.2016 10:31
    Highlight Highlight Schön wie alle hinter ihm stehen. Das sind Momente, die einem enorm viel Kraft geben können. Ich weiss wie ohnmächtig man sich in solchen Situationen fühlt. Ich wünsche seiner Frau und seiner Familie viel Kraft und hoffe, dass sie bald wieder gesund wird.
    5 0 Melden
  • Coliander 01.11.2016 09:04
    Highlight Highlight Übrigens hat Andy's Frau ihm gesagt. Er solle zum Team zurück kehren, da sich Hammond (Ersatzgoalie) gegen die Flames verletzt hat.

    Ganz grosses Kino wie sich die Oilers verhalten haben.
    7 0 Melden
  • Mia_san_mia 31.10.2016 21:04
    Highlight Highlight Super wie da alle reagiert haben!
    36 0 Melden

Wow, was für eine Schweizer Show! Hischier mit 2 Toren – auch Weber, Josi und Fiala skoren

Trotz zwei Toren von Nico Hischier verlieren die New Jersey Devils das NHL-Heimspiel gegen den Western-Conference-Leader Nashville 3:4 nach Verlängerung.

In der Partie in Newark zeigten sich die Schweizer Spieler in Skorerlaune, einzig Devils-Verteidiger Mirco Müller blieb punktelos. Zunächst glich Yannick Weber auf Pass von Kevin Fiala für die Predators zum 1:1 aus (15.). Noch vor Ende des ersten Drittels brachte Hischier die Gastgeber im Powerplay wieder in Führung.

Nach Nashvilles neuerlichem …

Artikel lesen
Link to Article